Baunach
Basketball

Abstieg der Baunach Young Pikes ist besiegelt

Die Baunacher verlieren gegen die MLP Academics Heidelberg mit 60:83. Damit steht fest, dass sie am Saisonende zurück in die ProB müssen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Syhron Ely (links) versperrt dem Baunacher Marvin Heckel den Weg zum Korb. Foto: sportpress
Syhron Ely (links) versperrt dem Baunacher Marvin Heckel den Weg zum Korb. Foto: sportpress
+9 Bilder

Schon drei Tage vor Aschermittwoch ist für die Baunach Young Pikes alles vorbei. Nach der 60:83 (27:33)-Heimniederlage am Sonntagabend gegen den Tabellenzweiten MLP Academics Heidelberg stehen sie bereits vier Spieltage vor Ende der Hauptrunde als erster Absteiger aus der 2. Basketball-Liga ProA fest.

Zwar könnten die Baunacher nach Punkten noch mit dem FC Schalke 04 und den Paderbornen, die auf den Rängen 13 und 14 liegen, gleichziehen, doch haben sie gegen beide Mannschaften im direkten Vergleich ebenso das Nachsehen wie bei einem eventuellen Dreiervergleich.

Die Young Pikes gerieten im dritten Viertel, das sie klar mit 11:23 abgeben mussten, entscheidend in Rückstand. Im Gegensatz zu den Gastgebern steigerten die Heidelberger ihre Trefferquote nach der Pause erheblich. Besonders von der Dreierlinie: Fanden in den ersten 20 Minuten nur zwei Distanzwürfe ihrer Ziel, waren es nach dem Seitenwechsel zehn, davon sieben im letzten Viertel. "Wir waren bei den Heidelberger Dreiern wieder ein, zwei Schritte zu spät. Da waren wir körperlich und mental nicht auf der Höhe", meinte der Baunacher Trainer Mario Dugandzic.

Sein Team wollte von Beginn an aufs Tempo drücken, war aber offenbar übermotiviert, denn es leistete sich in den ersten sieben Minuten sechs Ballverluste. Zudem trafen die Young Pikes nur vier ihrer 14 Würfe im ersten Viertel. Da auch die Gäste zunächst viele Chancen liegen ließen, gerieten die Hausherren, die auf die erkrankten Nicolas Wolf und Nicholas Tischler verzichten mussten, nicht allzu hoch in Rückstand. Nach Dreiern von Marvin Heckel und Henri Drell glichen sie in der 17. Minute zum 22:22 aus, doch der ehemalige Bundesligaspieler Philipp Heyden sorgte mit fünf Punkten in Folge dafür, dass die MLP Academics mit einer Führung in die Pause gingen.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Heidelberger ihre ganze Routine aus und sorgten schnell für klare Verhältnisse. Während die Gäste auf 24 Assists kamen, lief der Ball in Reihen der Young Pikes (10) weit weniger flüssig. Die jungen Baunacher konnten wie schon am Freitag in Ehingen ihrem Gegner nichts mehr entgegensetzen und kassierten die zweite klare Niederlage des Wochenendes. Nach fünf Jahren in der zweithöchsten deutschen Spielklasse müssen sie nun am Saisonende den Gang in die ProB antreten. Baunach Young Pikes: Pechacek (14 Punkte/1 Dreier), Drell (11/1), Heckel (10/1), Kullamäe (10/1), Seric (7/1), Baggette (6), Keppeler (2), Jelovcic, Plescher, Edwardsson, Osai / MLP Academics Heidelberg: Ely (18/3), Heyden (13), Smith (12/1),Liyanage (12/4), Palm (8/2), Oppland (8), Würzner (7/1), Schmitt (3/1), Brunnenkant (2), Ney, Schöpe, Aichele / Zuschauer: 520

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren