Sassanfahrt
Sportschießen

Absteiger startet mit zwei Siegen

Die Schützen von Andreas Hofer Sassanfahrt gewinnen auf eigener Anlage gegen Bad Berneck und Tell Neubau jeweils knapp mit 3:2.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Reihe stehen Sassanfahrter und Bad Bernecker Schützen zum Start des Wettkampfes im Stand. Ganz rechts Julia Lochau, die den entscheidenden Punkt zum 3:2-Sieg holte.
In Reihe stehen Sassanfahrter und Bad Bernecker Schützen zum Start des Wettkampfes im Stand. Ganz rechts Julia Lochau, die den entscheidenden Punkt zum 3:2-Sieg holte.

Nichts für nervenschwache Zuschauer war das, was die Luftgewehrschützen von Andreas Hofer Sassanfahrt im eigenen Schießstand boten. Zweimal mussten beim Bayernliga-Saisonstart Betreuer und Fans bis zur letzten Serie, ja bis zum letzten Schuss, ausharren, bis sie ausgiebig zwei hauchdünne Siege ihres Teams bejubeln konnten. Zwei Starts, zwei Siege und damit vier Punkte zu Saisonbeginn: Damit können die Sassanfahrter ohne Druck in die nächsten Auswärtswettkämpfe gehen.

Nach dem bitteren Abstieg aus der 2. Liga Süd starten neben den Sassanfahrtern mit Bad Berneck und Neubau im Fichtelgebirge drei oberfränkische Mannschaften in der Bayernliga, fünf Vertreter kommen aus der Oberpfalz. Die Gäste der Sassanfahrter waren zum Auftakt die Aufsteiger vom Leistungszentrum Tell Neubau, SG Bad Berneck und Holzhammer aus der Oberpfalz.

Im Duell mit Tell Neubau begann der Gastgeber nicht so dominant, wie die einheimischen Zuschauer es erwartet hatten. Der Aufsteiger mauserte sich zu einem unbequemen Gegner. Sebastian Drawert auf der gewohnten Position 1 schwächelte zunächst mit seiner Anfangsserie von 96 Ringen, steigerte sich aber dann auf 99, 99 und 98 Ringe und gewann sicher mit 392 Ringen gegen Dagmar Witzgall (386). Enger ging es im Duell zwischen Lena Friedel und der ehemaligen Bundesligaschützin aus Coburg, Kristina Hagen, zu. Friedel gewann knapp mit 389:388 Ringen.

Dieses Glück hatte ihre Schwester Stephanie nicht. Ihr Gegner Jannik Zeidler gewann mit 390:383. Nun lag es an Christian Holland und Julia Lochau, den dritten Punkt für Sassanfahrt zu holen. Als Lochau aber mit 381:385 gegen Jasmin Ferlein verlor und Neubau zum 2:2 ausglich, knisterte es vor Spannung im Stand. Holland bewies aber seine Nervenstärke und hielt mit 389:385 die junge Laura Wachter in Schach. Der 3:2- Sieg war perfekt.

Ein ganz anderes Spannungsprofil hatte der Wettkampf von Sassanfahrt gegen Bad Berneck. Die Gäste hatten auf Position 1 mit der östereichischen Kaderschützin Jasmin Kitzbichler einen Hochkaräter aufgeboten. Im Kampf gegen Holzhammer hatte sie 394 Ringe erzielt. Doch Sebastian Drawert legte mit 99, 98, 97 und 99 Ringen 393 Ringe vor. Jasmin Kitzbichler kämpfte mit einem technischen Problem ihres Gewehres und kam nur auf 387 Ringe.

Minuten früher hatte Lena Friedel mit einer souveränen Vorstellung 392 Ring erzielt. Da nutzte die tolle 100er- Serie ihrer Gegnerin Gina Holland zum Schluss nichts mehr. Mit 392: 389 Ringen holte sie den zweiten Punkt für Sassanfahrt. Was dann auf den Positionen 3 bis 5 mit ständigem Führungswechsel passierte, brachte Zuschauer und Betreuer ins Schwitzen. Erst verlor Stephanie knapp mit 386:387 gegen Andreas Schürhoff, dann musste Christian Holland mit ebenfalls knappen 388:390 Ringen den Ausgleich zum 2 : 2 gegen Sabrina Bär hinnehmen. Doch nun wechselte das Glück auf die Sassanfahrter Seite. Mit nur einem Ring Vorsprung rettete sich Julia Lochau mit 383:382 Ringen zum Sieg gegen Anna Kuchlbauer. Das Team Andreas Hofer gewann mit 3:2 gegen Bad Berneck. wl



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren