Sassanfahrt
Sportschießen

Vorzeitig Vizemeister in der Bayernliga

Die Luftgewehr-Schützen aus Sassanfahrt haben sich für die Aufstiegsrunde zur 2. Liga qualifiziert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sebastian Drawert muntert Pechvogel Daniela Jäkel auf, die nach einem Leistungsabfall in der dritten Runde noch verlor. Foto: privat
Sebastian Drawert muntert Pechvogel Daniela Jäkel auf, die nach einem Leistungsabfall in der dritten Runde noch verlor. Foto: privat
Mannschaft und Fans jubelten nach dem letzten Schuss: Die Luftgewehr-Schützen der SG Andreas Hofer Sassanfahrt haben sich in der Bayernliga vorzeitig die Vizemeisterschaft gesichert. Mit zwei knappen 3:2-Siegen bei gleichzeitiger Niederlage des schärfsten Rivalen SG Neumühle dürfen sich die Sassanfahrter schon vor dem letzten Wettkampftag auf die Aufstiegsrunde zur 2. Liga freuen.

Der vorletzte Wettkampftag begann mit einem schwer erkämpften Sieg gegen Wilhelm Tell Laaber. Nur in der Spitzenpaarung zwischen Sebastian Drawert und Marion Dummer war nach zwei Serien der Sieg schon absehbar. Am Ende sprang ein klarer 395:388-Erfolg für Drawert heraus. Lena Friedel führte bis zur dritten Serie, verlor aber, den sicheren Sieg vor Augen, die Konzentration. Routinier Manfred Kornprobst nutze seine Chance eiskalt für einen knappen 388:386-Sieg. Umgekehrt verlief die Partie zwischen Stephanie Friedel und Martin Plank.
Der Mann aus Laaber hatte vor der letzten Serie drei Ringe Vorsprung, verlor dann aber sechs Ringe. Am Ende stand es 392:389 für die junge Sassanfahrterin. Schnellschützin Daniela Jäkel lieferte sich ein Duell auf Augenhöhe mit Ines Mergl. Unerklärlich dann der Leistungsabfall ab der dritten Serie. Mergl gewann klar mit 389:383. Somit stand es nach vier Partien 2:2. Sehr zur Freude seines Großvaters - er war zum ersten Mal als Zuschauer dabei - bot Christian Holland eine souveräne Leistung und zwang Oliver Stadler mit 386:380 Ringen in die Knie. Sassanfahrt stand als 3:2-Sieger fest.

Kurz danach kam die Meldung vom anderen Wettkampfort.Verfolger Neumühle hatte überraschend gegen Luckenpaint verloren. Damit stand fest: das Sassanfahrter Team darf im April in München in der Qualifikationsrunde zur 2. Liga mitschießen.

Nun konnte ohne Druck der Wettkampf gegen die abstiegesgefährdete SG Oppersdorf angegangen werden. Alle fünf Sassanfahrter starteten gut, aber Oppersdorf bot bravourös Paroli. Nachdem Daniela Jäkel dann sogar einen Schuss übersah, keimten bei den Oberpfälzern Siegchancen auf. Ein Punkt war ihnen somit schon sicher. Dann kam der zweite Punkt dazu, weil Sybille Neumeyer überraschend mit 388:385 Ringen gegen Stephanie Friedel gewann. Nun mussten es die anderen drei Hofer richten. Und die kämpften jetzt um ihren Ruf. Eine Wettbewerbsverzerrung sollte ihnen nicht nachgesagt werden. Sebastian Drawert verbuchte einen 391:386-Sieg. Lena Friedel verbuchte gegen den auftrumpfenden Markus Islinger einen mühsamen Sieg mit 393:391 Ringen und glich für Sassanfahrt zum 2:2 aus. Jetzt lag es an Christian Holland, den Siegespunkt zu holen. Und sein Opa durfte sich ein zweites Mal freuen, denn mit seiner Saisonbestleistung von 390 Ringen wies er am Ende Christian Wimmer (383) deutlich in die Schranken. Der Sieg war perfekt. red
LUFTGEWEHR-BAYERNLIGA
1. SG Hubertus Kastl 12 43:17 24:0 2. SG AH Sassanfahrt 12 38:22 20:4 3. SG 1925 Neumühle 12 28:32 12:12 4. SG Tell Laaber 12 31:29 10:14 5. SG Luckenpaint 12 25:35 10:14 6. SG Oppersdorf 12 28:32 8:16 7. SG Holzhammer 12 26:34 8:16 8. SG Fuchsmühl 12 21:39 4:20

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren