Frensdorf
Frauenfußball-Landesliga

Spiel ist von der Taktik geprägt

Der SV Frensdorf trotzt dem SV Weinberg II einen Punkt ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Frensdorferin Yvonne Zahn (r.) stoppt Laura Seifert vom SV Weinberg. Fotos: sportpress
Die Frensdorferin Yvonne Zahn (r.) stoppt Laura Seifert vom SV Weinberg. Fotos: sportpress
+7 Bilder
In der Fußball-Landesliga Nord der Frauen trennten sich der SV Frensdorf und der SV Weinberg II mit einem leistungsgerechten 0:0. Mit einer couragierten Mannschaftsleistung trotzten die Frensdorferinnen am heimischen Failsberg der favorisierten Zweitligareserve des SV Weinberg verdient einen Punkt ab.

Die Heimelf hatte sich vorgenommen, die spielstarken Gäste mit einem Offensivpressing bereits in der gegnerischen Hälfte früh anzulaufen und einen geordneten Spielaufbau zu unterbinden. Dies gelang in der Anfangsphase recht gut, denn die ansonsten dominant aufspielenden Weinberger Frauen fanden nicht zu ihrem gewohnten Kombinationsspiel.

Beide Teams versuchten, ihr Spiel dem Gegner aufzuzwingen, klare Tormöglichkeiten blieben aber für beide Mannschaften Mangelware. Einem Schuss, der das Frensdorfer Gehäuse um einen Meter verfehlte, stand ein Pfostenschuss von Marsia Gath auf Seiten der Heimelf gegenüber. So blieb es in der umkämpften und von Taktik geprägten Partie bis zur Pause beim torlosen Remis.

In Halbzeit 2 erwischten die Gäste den besseren Start. Bei einem Lattenschuss der Weinbergerinnen in der 57. Min. hatte der SVF Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Frensdorf konnte in der Folgezeit einige gute Möglichkeiten nicht zu Ende spielen, da oft das letzte Zuspiel nicht gelingen wollte. So blieb es in einer Partie, in der die Spielanteile hin und her wogten, bei dem letztlich für beide Teams gerechten Unentschieden. red
SV Frensdorf: Endres - Schleicher, Geyer, Daun, Janousch, Zahn, Friedel, Gath, Spangel, Elshani, Lechner (80. Gack)



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren