Baunach
Basketball

Volle Ränge sind im Derby gegen Nördlingen zu erwarten

Die Baunacher versprechen in der Pro B gegen Nördlingen einen heißen Kampf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei tragende Säulen des Baunacher Spiels: Trainer Ivan Pavic (r.) und Antonio Stabler Foto: sportpress
Zwei tragende Säulen des Baunacher Spiels: Trainer Ivan Pavic (r.) und Antonio Stabler Foto: sportpress
Der Wunsch von Abteilungsleiter Jochen Hirmke: "Die Brose Baskets pausieren, da dürfte sich die geballte Aufmerksamkeit der Basketballfans aus dem Bamberger Raum am Wochenende auf die Pro B richten." Lautstarke Unterstützung von den Rängen brauchen die Basketballer von Bike-Cafe Messingschlager Baunach (10.) auch dringend, wenn sie am morgigen Samstag um 20 Uhr in der Graf-Stauffenberg-Schule die Giants aus Nördlingen (7.) zum bayerischen Derby empfangen. Nach dem 72:99 am letzten Wochenende in Langen steht das erste von drei Endspielen auf dem Programm, um noch die Play-offs zu erreichen und die Abstiegsrunde zu vermeiden.
Das gleiche Ziel hat aber auch die Mannschaft aus dem Donau-Ries, die bisher verletzungsbedingt eine durchwachsene Saison gespielt hat. Mit neun Siegen und zehn Niederlagen haben die Spieler von Coach Mario Matic vier Punkte mehr auf dem Konto als die Baunacher und liegen im Moment als Tabellensiebter auf einem Play-off-Platz. Allerdings benötigen sie mindestens noch einen Sieg, um der Abstiegsrunde aus dem Weg zu gehen. Am letzten Wochenende verloren sie gegen den Tabellenführer Hanau deutlich mit 44:72. Ein Grund hierfür war aber sicher das verletzungsbedingte Fehlen von Topwerfer Cardell McFarland. Pro Spiel erzielt der Amerikaner 22,7 Punkte und verteilt über fünf Assists, was seine Bedeutung für das Team unterstreicht. Die Baunacher gehen davon aus, dass er in dieser für beide Seiten wichtigen Begegnung wieder mit von der Partie sein wird.
Weitere Stützen des Teams aus Schwaben sind Centerspieler Josef Eichler (16,7 Punkte, 9 Rebounds), der Ex-Breitengüßbacher Fabian Brütting (14,4 Punkte) und Flügelspieler Stefan Schmoll (11,5 Punkte), die alle im Schnitt zweistellig punkten. Aber auch der erfahrene Nino Valentic (9,3 Punkte) und US-Import Aaron Bracket (11,4 Punkte, 7,3 Rebounds) sind wichtige Stützen der Gäste, die besonders von der Dreierlinie erfolgreich sind und auswärts immer von einem lautstarken und zahlreichen Fantross unterstützt werden.
Bei nur noch drei ausstehenden Begegnungen ist die Ausgangslage für das Team von Trainer Ivan Pavic klar. Jeder Sieg ist enorm wichtig, um sich eine gute Ausgangslage für die Abstiegsrunde zu verschaffen, denn es werden alle Ergebnisse aus der Hauptrunde mitgenommen. Doch die junge Baunacher Truppe schaut von Spiel zu Spiel und möchte sich vor allem für die schlechte Leistung in Langen revanchieren. Teammanager Jörg Mausolf erklärt: "Dass wir einen begeisternden und attraktiven Basketball spielen können, haben wir zuletzt gegen Hanau und in Rhöndorf bewiesen. Aber wir sind eine junge Truppe und waren in Langen nach den fünf Verlängerungen in den beiden Spielen zuvor mental und körperlich einfach platt, das wird am Samstag mit Sicherheit nicht noch einmal passieren!"
Das Team um Kapitän Steffen Walde will den treuen Zuschauern zeigen, dass es zu Unrecht in den Niederungen der Tabelle steht. Mausolf: "Die Jungs wollen alles dafür tun, den ersten Heimsieg im Jahr 2014 unter Dach und Fach zu bringen."
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren