Bamberg
Kegeln

Victoria kämpft daheim um die Champions-League-Titel

In Bamberg werden die Champions-League-Sieger ermittelt. Sowohl bei den Herren als auch den Damen haben sich die Bamberger Teams qualifiziert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gespannt blickt die Kegelwelt an diesem Wochenende nach Bamberg, wenn sich die besten vier Damen- und Herrenteams im Champions-League-Final-Four im Sportpark Eintracht gegenüberstehen und die besten Klubmannschaften der Saison 2015/16 ermitteln. Mit dabei sind Teams aus fünf Ländern. Der Gastgeber SKC Victoria Bamberg ist dabei sowohl bei den Damen als auch den Herren vertreten und rechnet sich auf den heimischen Bahnen Chancen auf den Titel aus.
Bereits in den zwei Qualifikationsrunden, in denen die Teilnehmer des Finalturniers ermittelt wurden, gab es Überraschungen. So ist zum Beispiel der Titelverteidiger der Damen, KK Celje, im Viertelfinale an KK Admiral Zagreb gescheitert. Als zweite kroatische Mannschaft schaffte es KK Mlaka Rijeka sich mit zwei Siegen gegen den SKK Poing für das Final Four zu qualifizieren.
Dass zwei Teams aus dem Land des Damen-Weltmeisters im Finale stehen, zeigt die augenblickliche Stärke des Balkanstaates. Außenseiter im Damenfeld ist der österreichische Meister BBSV Wien. Die Wienerinnen haben sich über den Weltpokal für das Viertelfinale qualifiziert und dort den ehemaligen deutschen Vizemeister KC Schrezheim bezwungen.


Hohe Hürde im Halbfinale

Das vierte Team im Bunde ist der Lokalmatador SKC Victoria Bamberg. Die Victoria gehört seit Jahren zur internationalen Spitze und möchten die Chance nutzen, sich vor heimischem Publikum den Champions-League-Sieg zu sichern. Doch bevor es soweit ist, muss erst noch Schwerstarbeit verrichtet werden, da man im Halbfinale auf KK Mlaka Rijeka trifft. "Schwerer hätte es uns nicht treffen können. Rijeka ist mit Nationalspielerinnen des Weltmeisters nur so gespickt und daher sicher auch ein Anwärter auf den Titel. Wir werden aber alles versuchen, dass wir im Halbfinale siegen und am Sonntag das Finale bestreiten können. Das ist unser gemeinsamer Traum, für den wir speziell in den letzten Wochen gearbeitet haben", so Victoria-Urgestein Beate Fritzmann vor dem mit Spannung erwarteten Finalturnier um Europas Damenkrone im Kegelsport.


Titelverteidiger Zerbst Topfavorit

Bei den Männern ist im Sportpark der Titelverteidiger dabei. Der SKV Rot-Weiß Zerbst, der kürzlich erst seine elfte deutsche Meisterschaft in Serie gewann, ist auch diesmal wieder der Topfavorit auf den Titel. Mit Siegen über St.Pölten (Österreich) und Repcelaki TE (Ungarn) hat sich der Abonnementmeister für das Endturnier qualifiziert.
Im Halbfinale trifft Zerbst auf den letztjährigen Finalgegner Szegedi TE (Ungarn). Die Magyaren brennen sicher auf die Revanche und wollen nach ihren beiden Siegen über den KC Schwabsberg und der wahnsinnigen Aufholjagd gegen KK Zapresic den Zerbstern Paroli bieten und nach Möglichkeit selbst ins Finale einziehen. Dieses Halbfinale wird definitiv ein Leckerbissen für alle Kegelsportfans.
Im anderen Vorschlussrundenspiel stehen sich die Mannschaften von ZP Sport Podbrezova aus der Slowakei und die Lokalmatadoren vom SKC Victoria Bamberg gegenüber. Die Slowaken um den Weltklassespieler Vilmos Zavarko haben in der ersten Runde den italienischen Meister Neumarkt auf dessen Bahnen mit 8:0 bezwungen, nachdem man das Hinspiel in Podbrezova überraschend mit 3:5 verloren hatte. In der zweiten Runde legten die Ungarn dann bereits im Heimspiel mit einem 8:0-Sieg den Grundstein für das Erreichen des Finalturniers.
Der SKC Victoria hat sich über den Sieg im NBC-Pokal für die Champions League qualifiziert und dort zwei Landesmeister in den K.o.-Spielen eliminiert. Zuerst setzte sich die Victoria gegen den tschechischen Meister SKK Rokycany durch und warf anschließend - für viele überraschend - den serbischen Meister KK Belgrad aus dem Rennen. Nach dem 5:3-Erfolg in Belgrad, gab's zuhause eine 3:5-Niederlage - doch die Bamberger hatten am Ende deutlich mehr Satzpunkte auf ihrer Seite.


Jelitte: Ein absolutes Highlight

"Für uns junge Spieler ist es ein absolutes Highlight auf der eigenen Anlage in einem solch grandiosen Teilnehmerfeld an den Start gehen zu dürfen. Natürlich wollen wir im Halbfinale siegen, damit wir eine Medaille sicher haben. Wir wissen aber, dass dies alles andere als ein Zuckerschlecken wird. Wir müssen einen unglaublich guten Tag erwischen und alle an die Leistungsgrenze gehen, dann könnte etwas möglich sein. Jeder von uns freut sich auf das Halbfinale", so Christian Jelitte vom SKC Victoria Bamberg.


"Das Finale dahaam - ein wahrgewordener Traum"

Mit vier Damen-und vier Herrenteams aus fünf Ländern findet das Final Four der Champions League der Kegler statt. Und der Veranstalter SKC Victoria Bamberg hat ein "Finale dahaam", wie man auf gut Bambergerisch sagt. "Als wir uns vor eineinhalb Jahren Gedanken um die Ausrichtung gemacht haben, hätte niemand gedacht, dass wir tatsächlich durch den internationalen Verband NBC den Auftrag zur Durchführung erhalten. In der NBC-Konferenz während der Einzel-Weltmeisterschaft in Brünn wurde uns der Zuschlag gegeben, und kurz danach begannen die Planungen", sagt der SKC-Vorsitzende Markus Habermeyer. "Für uns ist das Heimfinale ein wahrgewordener Traum."


Tickets schnell vergriffen

Die Finaltickets waren innerhalb weniger Tage vergriffen, obwohl der Ausrichter zwischenzeitlich sogar die Kapazität an Stehplätzen noch einmal erhöhen konnte. "Nach der Bekanntgabe des Vorverkaufstarts auf der Homepage war die erste Bestellung bereits nach acht Sekunden per Mail da. Daran sieht man, welchen Stellenwert so ein Final Four gerade auch in Deutschland genießt", so Habermeyer.
"Die Organisation einer solchen Veranstaltung ist sehr vielfältig, und wir sind froh, dass einige aus dem Organisations-Team schon bei zahlreichen Champions-League-Finalturnieren dabei waren. All diese Erfahrung haben wir versucht in unsere Arbeit einfließen zu lassen - ganz egal, ob es positive oder negative Erfahrungen waren. So wussten wir definitiv, was wir nicht machen wollten", sagt der zweite Vorsitzende Walter Dotterweich. In den letzten Wochen arbeitete man mit Hochdruck daran, einen Livestream und eine Liveübertragung in die Gastronomieräume zu realisieren. Jetzt fiebert der Bamberger Vorzeigeklub in Sachen Kegelsport der Eröffnungsfeier heute um 19.30 Uhr im Sportpark Eintracht entgegen.


Livestream im Internet geplant

Der SKC Victoria Bamberg wird das Event live in den Wirtschaftsräumen des Domreiter Stüblas übertragen. Alle Interessierten, die keine Eintrittskarte mehr erhalten haben sind Willkommen im Sportpark Eintracht. Weiter wird daran gearbeitet alle Spiele per Livestream im Internet zu zeigen.
In Sachen Parkplatzsituation weist der Veranstalter darauf hin, die Stellplätze am Fuchspark-Stadion und der Bamberger Lebenshilfe in der Moosstraße zu nutzen. Weitere Informationen gibt's auf der Homepage der Bamberger Victoria unter www.skcvictoria.de.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren