Hallstadt
Spiel der Woche

Tore fallen erst spät

Mit dem 2:0-Heimsieg gegen den FC Bischberg verschaffte sich der SV Hallstadt in der Fußball-Kreisklasse 1 etwas Luft im Kampf gegen den Abstieg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bischberger Manuel Hwastunov klärt per Flugkopfball vor dem Hallstadter Patrick Wessel. Fotos: sportpress
Der Bischberger Manuel Hwastunov klärt per Flugkopfball vor dem Hallstadter Patrick Wessel. Fotos: sportpress
+11 Bilder
Die beiderseits mit großem Einsatz geführte Begegnung zwischen dem SV Hallstadt und dem FC Bischberg stand lange Zeit auf des Messers Schneide. Nach zwei späten Treffern von Alexander Leier und Patrick Wessel bejubelten die Anhänger des SVH seit der Amtsübernahme des neuen Trainers Herbert Pfänder den zweiten Dreier ihres Teams in der Fußball-Kreisklasse 1 in Folge.

Der SV Hallstadt und der FC Bischberg wollten eigentlich in der Saison 2015/16 nicht in den Abstiegskampf verwickelt werden. Der Hallstadter Spielleiter Daniel Bogdan hatte, wie er vor der Partie gegenüber unserer Zeitung erklärte, als Saisonziel sogar die Plätze 3 bis 6 verkündet. Doch vor der Endphase des laufenden Spieljahres müssen beide Klubs noch ernsthaft um den Klassenerhalt bangen. Minimal entschärft wurde die prekäre Lage durch die jüngsten Siege. Der SVH gewann nach sechs vorausgegangenen Pleiten und 4:30 Toren beim Sechsten VfL Mürsbach mit 3:1. Eine Woche vor der Kehrtwende erklärte Coach Thorsten Neumohr seinen Rücktritt. Herbert Pfänder, der lange Jahre beim SV Waizendorf kickte, trat vorerst die Nachfolge an. Der auch finanziell stark gebeutelte SV Hallstadt hat über viele Jahrzehnte hinweg im Bezirk und darüber hinaus in der Landesliga Nord sowie im Juniorenbereich höherklassig gespielt. Allein zu Beginn des laufenden Spieljahres haben 14 Herrenspieler den Verein verlassen oder ihre Karriere beendet.


Urgestein Gotthardt übernimmt

Die Bischberger behielten zuletzt in einer spannenden Begegnung gegen den FC Oberhaid II mit 4:3 die Oberhand. Beim FCB folgte auf Spielertrainer Stefan Haßfurther im Oktober 2015 für zwei Monate als Coach der 24-jährige FCB-Spieler Johannes Chandon, der weiterhin im Nachwuchsbereich arbeitet. Im Januar 2016 hat das Bischberger Urgestein Thorsten Gotthardt das Amt an der Seitenlinie übernommen. Daneben trainiert der 39-jährige positiv Fußballverrückte die A-Junioren der "Blauschwarzen". Er fordert von seinen Jungs, dass sie bis zum Ende der Saison als eine geschlossene Einheit auftreten. Der Traditionsverein feiert heuer sein 90. Jubiläum und könnte sich mit dem Klassenerhalt selbst beschenken.

Fußball-Abteilungsleiter Markus Kübrich zeigte sich über die Tendenz nach oben erfreut. "Die Spieler ziehen super mit, um unser gemeinsames Ziel, den Klassenerhalt, zu schaffen", meinte der ehemalige Torhüter des ASV Gaustadt und der SpVgg Trunstadt zuversichtlich. Im Hinspiel musste der Vorjahreszehnte FC Bischberg über eine 2:5-Niederlage quittieren.

Die beiden Mannschaften lieferten sich in Hallstadt ein Duell auf Augenhöhe. Mitte der ersten Halbzeit hatte der FC Bischberg mit einem Freistoßknaller gegen den Außenpfosten Pech. Auf der Gegenseite vergab wenige Minuten später Patrick Wessel eine Großchance. Nach dem Wechsel kam der SVH besser ins Spiel und erkämpfte sich eine optische Feldüberlegenheit. Es dauerte aber bis zur 80. Min., ehe Alexander Leier nach Vorarbeit von Alexander Schmid den Führungstreffer erzielte. Fünf Minuten vor dem Abpfiff verwandelte Patrick Wessel einen Foulelfmeter zum 2:0-Endstand. SVH-Trainer Herbert Pfänder freute sich nach der Partie, "dass seine Mannschaft den Kampfgeist wieder gefunden hat". Der Bischberger Coach Gotthardt war mit der Leistung seiner Truppe nicht unzufrieden. "Wir müssen das Spiel in Hallstadt abhaken und nach vorne schauen", verbreitete er weiterhin Hoffnung auf den Klassenerhalt.


Die Statistik

SV Hallstadt Scholz - Schmid, Aydin, Fischer, Wegel, D. Wessel, Hittinger, Landgraf, Weber, Childs (76. Al. Leier), P. Wessel (66. An. Leier),
FC Bischberg Zenk - Weiß, Hwastunow, Els, Burger, M. Meinl-Götz. Kohler, Ley (68. Graf), Neumeister (83. R. Meinl-Götz), Betz, Häder,
SR Udo Freisinger (SC Lichteneiche)
Zuschauer 80
Tore 1:0 Al. Leier (80.), 2:0 P. Wessel (85., Foulelfmeter)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren