Stegaurach
Fußball-Landesliga Nordwest

SpVgg Stegaurach gerät früh in Rückstand

Beim Debüt des neuen Trainers Ismail Yilmaz kassierte die SpVgg Stegaurach eine weitere Heimniederlage. Das Spiel gegen den TSV Karlburg ging mit 0:1 verloren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Karlburger Marvin Schramm (l.) schiebt den Ball ins Tor. Daniel Hoch und Torwart Dominik Neblicht können den Treffer nicht verhindern. Fotos: sportpress
Der Karlburger Marvin Schramm (l.) schiebt den Ball ins Tor. Daniel Hoch und Torwart Dominik Neblicht können den Treffer nicht verhindern. Fotos: sportpress
+7 Bilder
Nicht vom Erfolg gekrönt war der Einstand des neuen Stegauracher Trainers Isi Yilmaz am Samstagnachmittag. Gegen den TSV Karlburg bezog die SpVgg mit 0:1 eine weitere Heimniederlage und ziert weiterhin das Tabellenende der Fußball-Landesliga Nordwest.

Nach drei gemeinsamen Trainingseinheiten stellte Yilmaz auf einigen Positionen um, zumal er auch auf einige wichtige Akteure verzichten musste. Den besseren Start erwischten die Gäste. Bereits nach drei Minuten setzte Kapitän Wießmann einen Kopfball nach Freistoß knapp neben das Tor. Fünf Minuten später fiel bereits das Tor des Tages durch Schramm, der nach klugem Zuspiel platziert ins rechte untere Eck traf.

Durch den frühen Rückstand waren natürlich sämtliche Vorgaben der Hausherren über den Haufen geworfen. In der Folge beherrschten die Karlburger Ball und Gegner und waren mit schnellen Vorstößen stets gefährlich.
Stegaurach war bemüht, ins Spiel zu kommen, nach vorne passierte jedoch nichts. Mehrere Eckbälle und Freistöße verpufften wirkungslos. Kurz vor der Pause hätten die Gäste erhöhen können. Winkler hatte gleich mehrfach die Chance, konnte allerdings den aufmerksamen Stegauracher Keeper Neblicht nicht überwinden.

Nach dem Seitenwechsel brachte Yilmaz mit Kraus einen frischen Offensivspieler, der für Belebung im Angriff sorgen sollte. Die Hausherren spielten nun auch engagierter, hatten mehr Ballbesitz und zwangen den Gegner in die Defensive. Karlburg blieb aber stets ruhig, stand kompakt in der Abwehr und lauerte auf Konter. Nach gut einer Stunde gab es die wohl größte Chance zum Ausgleich für Stegaurach, als Kraus unwiderstehlich Richtung Tor zog, aber in Gästetorwart Krämer seinen Meister fand. Die nächste Gelegenheit besaß Ott nach Vorarbeit von Bogensperger in der 75. Min., doch sein Schuss war etwas zu hoch angesetzt. In der Schlussphase ließen bei der Heimelf die Kräfte nach, sodass die Karlburger wieder mehr nach vorne spielen konnten. Konrads Flanke ging an die Lattenoberkante (87.), während der eingewechselte Zapf in der Schlussminute am glänzend reagierenden Neblicht scheiterte. So blieb es beim knappen Auswärtssieg des TSV Karlburg. HG
SpVgg Stegaurach: Neblicht - Hoch, Winterstein, Ott, Hörnes, B.Oberst, Heinle (46. Kraus ), Mohr, Stöcklein (63. Schmauser ), Bogensperger (76. Jäger ), Rosenberger / TSV Karlburg: Krämer - Leibold, Kübert, Wießmann, Schramm, Schalling, Bachmann (70. Zapf ), Konrad, Winkler (82. Wilke ), Dynia (90. Köhler ), Römlein / SR: Horn ( Nürnberg ) / Zuschauer: 120 / Tor: 0:1 Schramm (8.) / Gelbe Karten: Ott, Rosenberger - Köhler, Schalling

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren