Frensdorf
Frauenfußball

SV Frensdorf ist Landesliga-Vizemeister

Der SVF gewinnt beim Meister in Weinberg mit 2:1 und bestreitet nun ein Aufstiegsspiel zur Bayernliga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Verena Lechner (r.) erzielte den Siegtreffer für den SV Frensdorf in Weinberg. Foto: sportpress
Verena Lechner (r.) erzielte den Siegtreffer für den SV Frensdorf in Weinberg. Foto: sportpress
In einem sensationellen Kraftakt entführten die Fußballerinnen des SV Frensdorf (2.) in der Landesliga Nord drei Punkte beim bereits feststehenden Meister SV Weinberg II und feierten mit der Vizemeisterschaft den größten Erfolg der Vereinsgeschichte.
Der deutliche Aufwärtstrend des Frensdorfer Frauenfußballs kann noch weitergehen. Da keine bayerische Mannschaft aus der Regionalliga Süd absteigt, ermitteln die jeweils Zweiten der Landesliga Nord und Süd in einem Entscheidungsspiel den dritten Aufsteiger in die Bayernliga. Spielort und -zeit können erst nach dem letzten Spieltag am kommenden Wochenende bekannt gegeben werden.
Mit einer geringfügig defensiveren Spielweise schickte SVF-Coach Hubert Richter seine Frauen gegen eine zu Hause und in der Rückrunde ungeschlagene Meistermannschaft aus Weinberg aufs Feld. Der SVF ermöglichte den Gastgeberinnen in der eigenen Hälfte viele Zuspiele und eroberte sich dann im Mittelfeld viele Bälle. Die Weinbergerinnen versuchten mit langen Pässen die Sturmreihe zu bedienen. Sie landeten allerdings zu häufig im Seitenaus oder bei der gut verteidigenden Frensdorfer Hintermannschaft.
Chancentechnisch erspielten sich die Gäste vor rund 75 Zuschauern zunehmend ein Übergewicht, im Torabschluss ließen sie aber die letzte Konsequenz vermissen. Eine sehenswerte Kombination der SVF-Frauen veranlasste Denise Müller zu einem Flankenlauf, den sie mit einer präzisen Flanke auf die Sturmspitze vollendete. Stefanie Eschenbacher ließ den Ball auf Heidemarie Tauber prallen, die von der Strafraumgrenze das 1:0 (27.) für ihre Farben markierte.


Torfrau Endres wird behindert

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich die Heimelf wieder engagierter. Drei Wechsel auf ihrer Seite brachten wieder Schwung ins Offensivspiel. Beim Abfangen eines auf den zweiten Pfosten getretenen Freistoßes (72.) wurde Christine Endres auf der Torlinie von der SVW-Stürmerin angegangen, und der Ball landete im Tor. Der unauffällig und an sich gut leitende Unparteiische zeigte sofort zum Anstoßpunkt. Nach dem Ausgleich wehrten sich die Frensdorfer erfolgreich gegen die vielen Angriffe der Weinbergerinnen und kamen wieder besser in Spiel. Eine Standardsituation brachte die erneute Führung für die Gäste in der 78. Min.: Eckstoß Anne Marx, Kopfball in Formvollendung von Verena Lechner. Die Gäste vom Failsberg setzten bis zum Schluss alles daran, den Sieg beim Meister einzufahren und vergaben sogar noch zwei hundertprozentige Tormöglichkeiten. sd
SV Frensdorf: Endres - Schmitt-Stanciu (74. Gack), Daun, Geyer, Nagengast, Tauber, Lechner, Marx, Spangel, Müller, Eschenbacher (80. Reichold), Schleicher

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren