Zapfendorf
Motorsport

Rene Hennemann führt Rennserie an

Der Zapfendorfer Motorradfahrer tritt in die Fußstapfen seines Vaters.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rene Hennemann auf seiner 140 PS starken Suzuki Foto: privat
Rene Hennemann auf seiner 140 PS starken Suzuki Foto: privat
In die Fußstapfen seines Vaters Kalle Hennemann ist der 24-jährige Zapfendorfer Motorradrennfahrer Rene Hennemann getreten. Der für das KaSi-Racing-Team aus Kirchschletten startende Suzuki-Pilot führt derzeit die Gesamtwertung der FR-Challenge souverän mit zwölf Punkten Vorsprung vor dem Zweitplazierten an. In der FR-Challenge gehen in der Klasse bis 750 ccm insgesamt 23 Stammstarter in die Rennen. Nach vier von 13 Durchläufen gilt Rene Hennemann mittlerweile mit drei Erst- und einer Zweitplatzierung in der Bridgestone-Wertung als aussichtsreichster Titelkandidat.
Im ersten Rennen, das im tschechischen Most ausgetragen wurde, belegte er in einer Regenschlacht den zweiten Platz. Dies ist darauf zurückzuführen, dass er mit Regenreifen startete, die Strecke dann aber abtrocknete und somit die Reifen stark abbauten und nur noch langsame Rundenzeiten zuließen. Im zweiten Rennen in Most überquerte er die Ziellinie souverän auf dem ersten Platz.
Das zweite Rennwochenende fand auf dem Pannoniaring in Ungarn statt. Dort holte sich der Zapfendorfer bei trockenen Bedingungen einen Doppelsieg und war überglücklich, denn in beiden Rennen fuhr er jeweils die schnellste Rennrunde. Für die restliche Saison stehen noch neun weitere Rennen an, in die der Youngster mit viel Zuversicht und Siegeswillen geht. Seine 140 PS starke Suzuki GSX-R 750 L3, die mit der Startnummer 39 in die Rennen geht, wird von ihm selbst für die Rennen vorbereitet und in der heimischen Werkstatt gewartet. Alle Ergebnisse und Rennstatistiken findet man auf www.fr-performance.de. red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren