Laden...
Bamberg
Fußball

Pokalderby steigt in der Schmittenau

Die Memmelsdorfer empfangen den ASV Hollfeld. Der FC Eintracht Bamberg (beim FC Sand) und die DJK Don Bosco Bamberg (bei Jahn Forchheim) spielen auswärts.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Pokalspiel letzten Mittwoch an der Hammerstatt: Christos Makrigiannis (Mitte) schirmt den Ball vor dem Pettstadter Daniel Kommer ab und schießt später mit dem Schlusspfiff das Siegtor. Gelingt dem Bamberger DJK-Fußballer  auch in Forchheim ein Treffer? Foto: sportpress
Beim Pokalspiel letzten Mittwoch an der Hammerstatt: Christos Makrigiannis (Mitte) schirmt den Ball vor dem Pettstadter Daniel Kommer ab und schießt später mit dem Schlusspfiff das Siegtor. Gelingt dem Bamberger DJK-Fußballer auch in Forchheim ein Treffer? Foto: sportpress
Mit Volldampf geht es am Samstag mit dem zweiten Spieltag in die nächste Qualifikationsrunde
des Toto-Pokals 2012/13 auf Landesebene. Im Wettbewerb sind nun auch die Vereine der neuen Fußball-Regionalliga Bayern. Die Begegnungen des ersten Durchgangs verliefen größtenteils recht spannend. Teilweise sind die Siegtore erst kurz vor dem Abpfiff gefallen oder die Spiele endeten nach Elfmeterschießen. Die erste BFV-Hauptrunde ist für Mittwoch, 29. August, vorgesehen. Die Drittligisten SV Wacker Burghausen, SpVgg Unterhaching sowie der FC Memmingen als bisheriger Vertreter der Regionalliga Süd sind hierfür bereits qualifiziert.
SV Memmelsdorf - ASV Hollfeld
Am seidenen Faden hing beim SV Memmelsdorf und ASV Hollfeld in Runde 1 das Weiterkommen. Etwas mehr Glück und Treffsicherheit im Elfmeterschießen bewahrte die beiden Nord-Bayernligisten vor einem Ausscheiden aus dem Pokalwettbewerb bei den gut mithaltenden Landesliga-Aufsteigern SV Friesen und FC Strullendorf. Beim Auswärtsspiel der Memmelsdorfer im Frankenwald fehlten allerdings einige Stammakteure. Die Spieler des ASV Hollfeld wirkten etwas ausgelaugt, zeigten aber dennoch eine lobenswerten kämpferische Einsatzbereitschaft. Eine solche Einstellung wird für den ASV am Samstag um 16 Uhr auch in der Schmittenau erforderlich sein, um dort bestehen zu können. "Ich erwarte sehr engagierte Memmelsdorfer mit einer stabilen Defensive, aus der die Jungs von SVM-Trainer Mario Zukolo, wie schon in der letzten Saison, immer wieder Nadelstiche setzen werden", sagt der Hollfelder Übungsleiter Mario Herrmannsdorfer. Für den Ex-Oberhaider Coach ist das Spiel eine ganz besondere Partie. Er war sechs Jahre als Spieler in Memmelsdorf und machte als Coach der dortigen U 15 seine ersten erfolgreichen Gehversuche als Trainer.
SpVgg Jahn Forchheim - DJK Don Bosco Bamberg
Mit 2:1-Siegen retteten sich die SpVgg Jahn Forchheim und DJK Don Bosco Bamberg beim ASV Pegnitz und beim SV Pettstadt in die zweite Runde. Während die Forchheimer beim Nordost-Landesligisten ASV Pegnitz erst in der Schlussphase das Anschlusstor der Hausherren zum 1:2 kassierten, fiel der 2:1-Siegtreffer der DJK Don Bosco durch Christos Makrigiannis nach Vorarbeit von Tobias Reissner erst Sekunden vor dem Schlusspfiff. Bevor die beiden Bayernliga-Mannschaften am 8. September in Forchheim um Punkte kämpfen, geht es am Samstag (15 Uhr) um Pokalehren. Nach der Aufstiegseuphorie ist beiderseits der Fußball-Alltag längst eingekehrt. Der Forchheimer Trainer Michael Hutzler und DJK-Übungsleiter Heiner Dumpert betrachten die intensive Vorbereitungsphase auf die mit Spannung erwartete Saison 2012/13 nicht als einen absoluten Maßstab für den Leistungsstand ihrer Schützlinge. DJK-Teammanager Andi Kleilein lobte "die große Begeisterung der Truppe beim Training und in den Spielen". Mit Eckert, Reißner, Endres und Häßler müssen die Bamberger in Forchheim vier Akteure verletzungsbedingt ersetzen. Über dem Spielausgang liegt ein großes Fragezeichen. Dies könnte viele Fans aus beiden Lagern dazu veranlassen, zum Pokalhit zu kommen. Vorab erscheint jedes Ergebnis möglich, selbst ein Elfmeterschießen.
FC Sand - FC Eintracht Bamberg 2010
Der FC Sand kam zum Pokalstart vor 400 Zuschauern beim mit viel Herzblut und Selbstvertrauen kämpfenden Bezirksliga-Meister FC Oberhaid nach Ablauf der regulären Spielzeit über ein 2:2 nicht hinaus. Im Elfmeterschießen konnte der Sander Keeper Klemm einen Schuss mehr parieren als der Oberhaider Torsteher Lars Medem. "Wir sind nochmals mit einem blauen Auge davongekommen", kommentierte der Sander Spielleiter Erich Barfuß den glücklichen Spielausgang. Der FC Eintracht Bamberg 2010 sammelte in den Partien gegen die fränkischen Bundesligisten 1. FC Nürnberg (0:4) und SpVgg Greuther Fürth (1:5) "wichtige Erkenntnisse." Der FCE habe voll dagegengehalten "und erspielte sich auch einige Chancen", resümierte der zufriedene Bamberger Trainer Petr Skarabela. Auch beim eigenen Harald-Fuchs-Turnier gegen die klassenhöchsten Klubs aus der Region und in den zahlreichen Testspielen überzeugten die "Violetten". Der Kader für die Regionalliga ist breit aufgestellt. Im Sander Seestadion werden am Samstag (15 Uhr) zwei ambitionierte Mannschaften um den Einzug in die erste BFV-Hauptrunde kämpfen. Welches Team dabei auf der Strecke bleibt, wird sich zeigen. Mit dem Regionalliga-Vertreter SpVgg Greuther Fürth II hatten die Unterfranken zuletzt recht gute Erfahrungen gemacht. Der FC Sand siegte deutlich mit 3:0.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren