Breitengüßbach
Basketball

Klarer Güßbacher Sieg über den FC Bayern München

Die führenden U16-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach haben vor rund 400 Zuschauern in der Hans-Jung-Halle überraschend deutlich das Spitzenspiel der Hauptrunde 4 der Jugend-Bundesliga (JBBL) gewonnen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Güßbacher Talent Manuel Feuerpfeil (l.) lässt sich auf seinem Weg zum Korb vom Münchner Robin Raicic nicht aufhalten. Fotos: sportpress
Das Güßbacher Talent Manuel Feuerpfeil (l.) lässt sich auf seinem Weg zum Korb vom Münchner Robin Raicic nicht aufhalten. Fotos: sportpress
+11 Bilder
Die Mannschaft von Trainer Markus Lempetzeder schlug den Verfolger FC Bayern München mit 77:57 (38:23) .
Den Bayern gelang im Vergleich der bislang unbesiegten Mannschaften ein erfolgreicher Start. Sofort im Gegenzug antwortete der Breitengüßbacher Kapitän Nils Haßfurther mit einem erfolgreichen Wurf jenseits der Drei-Punkte-Linie, sodass der Schlagabtausch vor den lautstark mitgehenden Zuschauern beginnen konnte. Im ersten Viertel zeigten die Güßbacher Jungs eine engagierte Abwehrleistung, sodass trotz intensiver Bemühungen der Münchner um ihre U16-Nationalspieler Zerban und Fanchini das erste Viertel deutlich mit 21:8 an den Gastgeber ging.
Der offene Schlagabtausch ging weiter. Die Bayern versuchten, ihre Größenvorteile unter den Körben ausnutzen, was durch eine konzentrierte Verteidigung seitens der Güßbacher Jungs verhindert werden konnte. Alain Mandana und Lukas Biedermann verdienten sich hier ein Sonderlob. Michael Dorn traf eiskalt zwei Drei-Punkte-Würfe und trug einen entscheidenden Teil zur 13-Punkte-Führung bei. Das zweite Viertel ging mit 17:15 an die Bamberger Nachwuchsmannschaft, sodass es 38:23 zur Halbzeit hieß.
Mit viel Engagement kam die Lempetzeder-Truppe aus der Kabine. Im dritten Viertel führten die Aufbauspieler Nils Haßfurther (13 Punkte/6 Assists) und Manuel Feuerpfeil (11/2) weiter sehr ruhig und geschickt Regie. Sie wurden von Nicolas Wolf, der nur knapp am "Double-Double" (11 Punkte/8 Rebounds/5 Assists) vorbeischrammte, und Heinrich Ueberall (11 Punkte/3 Assists) tatkräftig unterstützt. Es wurde der Ball gut bewegt und ständig der besser postierte Mitspieler gesucht (Breitengüßbach 18 Assists/Bayern 8).
Die Centergarde der Bayern schränkten Neal Rothbart und Maximilian Kapp mit viel Leidenschaft massiv in ihrem Wirkungskreis ein. Aus 14 Offensivrebounds konnten die Bayern nicht wirklich Kapital schlagen. Einzig Maximilian Rexroth, der Topwerfer der Bayern mit 27 Punkten, konnte mit zunehmender Spieldauer nicht wie gewünscht kontrolliert werden. Während der TSV das dritte Viertel mit 24:13 gewann, ging das vierte mit 15:21 verloren, was auf das kräftezehrende Spiel und einige Unkonzentriertheiten zurückzuführen ist.
TSV-Trainer Lempetzeder ist stolz: "Es war ein tolles Jugendspiel. Das erste Viertel war hinsichtlich unserer Intensität und Defenseleistung unser bestes in dieser Saison. Alain Mandana hat ein Double-Double mit zwölf Punkten und zehn Rebounds aufgelegt und seine aufsteigende Form untermauert. Lukas Biedermann hat sich trotz Foulproblemen nicht geschont und eine unglaubliche Leidenschaft auf das Feld gebracht."
TSV Tröster Breitengüßbach: Haßfurther (13), Mandana (12), N. Wolf (11), Feuerpfeil (11), H. Ueberall (11), Rothbarth (8), Dorn (6), Biedermann (3), Kapp (2), S. Wolf, Nicklaus, N. Tischler


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren