Breitengüßbach
Basketball

Kamdem verabschiedet sich - Güßbacher sind in Dachau Favorit

Am fünften Spieltag der Regionalliga Südost gastieren die Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach am Samstag (19 Uhr) beim Tabellenvierzehnten, den bislang sieglosen Dachau Spurs - ohne ihr Talent Noah Kamdem.
Artikel drucken Artikel einbetten
Noah Kamdem (l.) Foto: sportpress
Noah Kamdem (l.) Foto: sportpress
Nach den Siegen beim FC Bayern München II und gegen den BC Erfurt möchte der TSV Tröster nun den dritten Erfolg in Serie feiern. Die Breitengüßbacher müssen von nun an sowohl in der Regionalliga als auch in der Nachwuchs-Bundesliga (NBBL) auf Noah Kamdem verzichten.
Das 16-jährige Talent, das seit vier Jahren im Bamberger Nachwuchskonzept stand, in der Jugend-Wohngemeinschaft der Brose Baskets zu Hause war und in Bamberg zum Jugend-Nationalspieler reifte, hat aus persönlichen Gründen das Konzept verlassen und ist wieder nach Nürnberg zu seiner Familie zurückgekehrt. Kamdem bedankte sich für die Jahre beim TSV Breitengüßbach und den Brose Baskets und bat um Verständnis für seine Entscheidung. Kamdems Entscheidung kam für Coach Kevin Kositz und die Mannschaft sehr plötzlich und überraschend. "Es ist sehr schade, dass Noah uns verlässt, aber wir müssen seine Entscheidung akzeptieren", sagte Kositz.
Die Dachauer verloren jüngst in Treuchtlingen mit 46:76:46. Der Güßbacher Moritz Sanders dürfte noch nicht ganz fit sein, sein Einsatz ist offen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren