Wildensorg
Fussball-Bayernliga Nord

Jubel bei der DJK Don Bosco: Klassenerhalt geschafft

Die Bamberger sichern sich mit dem 3:2-Sieg in Eltersdorf den Klassenerhalt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der zweifache Torschütze Christos Makrigiannis (l.) und Daniel Schäffler jubeln nach dem 1:0 für die DJK Don Bosco Bamberg in Eltersdorf. Foto: Zink
Der zweifache Torschütze Christos Makrigiannis (l.) und Daniel Schäffler jubeln nach dem 1:0 für die DJK Don Bosco Bamberg in Eltersdorf. Foto: Zink
Die DJK Don Bosco Bamberg hat den Klassenerhalt in der Fußball-Bayernliga Nord aus eigener Kraft geschafft. Am letzten Spieltag gewannen die Wildensorger beim SC Eltersdorf mit 3:2, holten die noch nötigen Punkte im Kampf gegen den Abstieg und kletterten mit dem zwölften Sieg in dieser Spielzeit in der Abschlusstabelle sogar noch auf den elften Platz. Nun darf man sich am Fuße der Altenburg auf ein weiteres Jahr Bayernliga-Fußball freuen.
Mit dem VfL Frohnlach stand schon vor dem Saisonfinale der Direktabsteiger aus der Gruppe Nord fest. In die Relegation mit den Landesliga-Vizemeistern müssen der SC Feucht, der SV Erlenbach und der SV Alemannia Haibach. Der SV Viktoria Aschaffenburg sicherte sich durch einen 1:0-Heimsieg im Topspiel gegen den direkten Konkurrenten TSV Großbardorf den zweiten Platz hinter dem Meister VfB Eichstätt und damit die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga Bayern.
Die Bamberger erwischten in diesem für sie so wichtigen Derby in Eltersdorf einen guten Start. Nachdem Calvin Sengül mit einem Kopfball und Kapitän Markus Fischer mit einem Freistoß, der aber vorbei ging, die ersten Möglichkeiten für die Gäste verzeichneten, kam in der 18. Min. das Leder nach einem Pass von Daniel Schäffler im Strafraum zu Christos Makrigiannis. Der Angreifer fackelte nicht lange und versenkte den Ball zum 0:1 im Tor. Postwendend stellte SCE-Torjäger Tobias Herzner mit einem tollen Solo aber das 1:1 her (19.). Sein Schuss von der Strafraumgrenze flutschte DJK-Torwart Christoph Trunk durch die Hände.
In der Folge boten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe, und die 100 Zuschauer sahen ein offensiv geführtes Spiel. Mit einem schönen Spielzug gingen die DJKler in der 33. Min. abermals in Front. Fischer spielte den Ball in den Lauf von Marco Schmitt, der Tommy Kind umkurvte und Makrigiannis bediente. Der Stürmer konnte daraufhin mühelos zum 1:2 einschieben. Der SC Eltersdorf ließ sich aber nicht abschütteln und kam durch Patrick Schwesinger noch vor der Pause zum 2:2 (36.).


Unhaltbar

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff gingen die Gäste zum dritten Mal in dieser Partie in Front. Nach einem Freistoß von Niko Wunder landete der Ball bei Fischer, und der DJK-Kapitän traf mit seinem platzierten Schuss aus 18 Metern unhaltbar ins linke Eck (55.). Die Bamberger suchten nun die vorzeitige Entscheidung und legten nach, die Eltersdorfer sahen sich kurzzeitig in die Defensive gedrängt. Doch dann wurden die Platzherren wieder offensiver und versuchten noch zum Ausgleich zu kommen. Kevin Köhler bekam fünf Meter vor dem Tor den Ball zugespielt, doch die Bamberger konnten noch zur Ecke klären (68.). In der 79. Min. kam ein Abpraller zu Oliver Janz, doch der Schuss des Eltersdorfers aus 15 Metern ging knapp übers Tor. Der eingewechselte Christopher Uwadia verzeichnete die letzte Möglichkeit für die Truppe von Trainer Bernd Eigner. Zwei Minuten vor Spielende hatte der kurz zuvor eingewechselte Martin Körner nach einem Konter das 2:4 auf dem Fuß, doch der Ärger über diese vergebene Chance war bei der Truppe von Trainer Mario Bail nur von kurzer Dauer, denn nach dem Abpfiff war der Jubel bei den Gästen riesengroß.
SC Eltersdorf -
DJK Don Bosco Bamberg 2:3
SC Eltersdorf: Hausner (78. Koch) - Kind, Janz, Köhler, Fuchs, Röder, Stark, Grinjuks (71. Uwadia), Herzner, Dotterweich (58. Schaab), Schwesinger / DJK Don Bosco Bamberg: Trunk - Niersberger, Leicht, Schmoll, Spies, Schäffler, Makrigiannis (82. Rosiwal), Fischer, Wunder, Schmitt (85. Körner), Sengül (89. Ljevsic) / SR: Marx (Großwelzheim) / Zuschauer: 100 / Tore: 0:1 Makrigiannis (18.), 1:1 Herzner (19.), 1:2 Makrigiannis (33.), 2:2 Schwesinger (36.), 2:3 Körner (88.) / Gelbe Karten: Janz, Röder / Fischer

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren