Laden...
Memmelsdorf
Fußball-Landesliga

Im Kerwa-Spiel für Memmelsdorf Sieg Pflicht

Die Memmelsdorfer dürfen das Schlusslicht aus Kahl aber keineswegs am Tabellenplatz messen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Ballsicherheit von Manuel Schwarm (l.) ist auch im Kerwa-Spiel gegen Schlusslicht Kahl gefragt. Foto: sportpress
Die Ballsicherheit von Manuel Schwarm (l.) ist auch im Kerwa-Spiel gegen Schlusslicht Kahl gefragt. Foto: sportpress
Zum Kerwaspiel empfängt der SV Memmelsdorf heute (15 Uhr) das Schlusslicht der Landesliga Nordwest, den FC Viktoria Kahl, in der Schmittenau. Die Gäste aus Kahl hatten alles andere als einen geglückten Saisonstart. In den vier Spielen waren lediglich zwei Unentschieden zu verzeichnen, so dass die Kahler die Rote Laterne mit sich herumtragen.
Dennoch sollten die Memmelsdorfer die Schützlinge von Trainer Albert Repp nicht auf die leichte Schulter nehmen und sie vor allem nicht an ihrem Tabellenplatz messen. Punkteteilungen gab es gegen den FC Eintracht Bamberg und den FC Coburg, gegen die favorisierte SpVgg Jahn Forchheim mussten sich die Unterfranken geschlagen geben. Am letzten Spieltag gab es gegen den ASV Rimpar eine unglückliche Heimniederlage. Die Leistungskurve zeigt bei den Gästen auf jeden Fall nach oben.
Unbeständig präsentierte sich dagegen der SV Memmelsdorf in seinen Spielen.
Nach einem guten Spiel gegen den TuS Röllbach musste man am letzten Spieltag eine klare 0:4-Niederlage beim TSV Kleinrinderfeld hinnehmen und verpasste somit den Sprung ins obere Mittelfeld.
Heute dürfte es kein taktisches Abwarten geben, benötiogen doch beide Teams dringend die Punkte. Der FC Viktoria Kahl, um den Anschluss an das hintere Mittelfeld nicht zu verlieren, und der SV Memmelsdorf, um nicht nach hinten zu rutschen. Somit ist für Spannung gesorgt.


Schlusslicht nicht unterschätzen

Nach der Klatsche in Kleinrinderfeld gibt es für die Jungs aus der Schmittenau keinen Grund, die Kahler, die mit Sebastian Morhard (zwei Treffer) einen torgefährlichen Spieler besitzen, zu unterschätzen. So nimmt Trainer Rolf Vitzthum seine Spieler in die Pflicht und erwartet über 90 Minuten eine konzentrierte Mannschaftsleistung und drei Punkte. Urlaubsbedingt kann Trainer Rolf Vitzthum leider nicht auf alle Akteure zurückgreifen, was aber keine Ausrede sein darf. hg
SV Memmelsdorf: Dörnbrack, Rupp- Baumüller, Hörnes, Kamm, Koch, Müller, Saal, Schneider, Schwarm, Seifert, Wernsdorfer, Zweig, Düthorn, Sowinski, Staudt, Griebel, Hummel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren