Bamberg
Basketball

Hochkarätig besetzte Turniere

Beim internationalen VR-Bank-Bamberg-Cup treffen die Bundesliga-Teams aus dem Nachwuchsprogramm von Brose Bamberg auf starke Konkurrenz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die NBBL-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach treffen am Sonntag bei ihrem Vorbereitungsturnier auf den Nachwuchs von Alba Berlin, den sie im Finale um die deutsche Meisterschaft bezwungen hatten. Hier zieht im Endspiel in Ulm Nicolas Wolf (l.) an einem Berliner vorbei, nachdem ihm von Felix Edwardsson ein Block gestellt wurde. Foto: privat
Die NBBL-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach treffen am Sonntag bei ihrem Vorbereitungsturnier auf den Nachwuchs von Alba Berlin, den sie im Finale um die deutsche Meisterschaft bezwungen hatten. Hier zieht im Endspiel in Ulm Nicolas Wolf (l.) an einem Berliner vorbei, nachdem ihm von Felix Edwardsson ein Block gestellt wurde. Foto: privat
Mit dem internationalen VR-Bank-Bamberg-Cup eröffnen die JBBL- und NBBL-Mannschaften der Brose Bamberg Youngsters die Saison 2016/17. Von Freitag bis Sonntag testen die Mannschaften der Trainer Kevin Kositz, Pat Hwastunow, Mark Völkl und Fabian Villmeter gegen die nationale und internationale Basketball-Konkurrenz ihre Form.

An drei Turniertagen werden sich die Spieler aus dem Nachwuchsprogramm von Brose Bamberg mit den Talenten von Alba Berlin, FC Bayern München, Aquila Basket Trento (Italien) und CEZ Basketball Nymburk (Tschechien) messen. Damit treffen die Regnitztal Baskets (JBBL) und der TSV Tröster Breitengüßbach (NBBL) auf die letztjährigen Turniergegner und nutzen das Aufeinandertreffen als erste Einschätzung für die kommende Saison. Dabei geht es vorrangig um den Vergleich auf der technischen und athletischen Ebene. Gespielt wird wie gewohnt in den Alterskategorien U16 und U19.

In der U16 geht das JBBL-Team der Regnitztal Baskets auf Korbjagd, das 2015 etwas unglücklich auf dem vierten Platz landete. Besonders zu kämpfen hatten die Jungs um Kay Bruhnke & Co. damals mit dem italienischen Jugendteam Aquila Trento, das auch in diesem Jahr mit einer starken Mannschaft an den Start gehen wird. Die Gäste aus Berlin sowie die Münchner peilen ebenfalls den Turniersieg an. So scheiterte der FC Bayern Basketball im Vorjahr schließlich "nur" an Trento, Alba sicherte sich die Bronzemedaille des Turniers.

In der U19-Kategorie trifft der amtierende deutsche Meister der NBBL, der TSV Tröster Breitengüßbach, nicht nur erneut auf den FC Bayern, sondern ebenfalls auf Alba Berlin. Die Güßbacher besiegten die Hauptstädter im NBBL-Meisterschaftsfinale mit 69:45. Die Berliner gewannen dagegen im Vorjahr den VR-Bank-Bamberg-Cup. Auf dem zweiten Platz fand sich CEZ Basketball Nymburk wieder. Die Tschechen traten schon in den vorherigen Auflagen immer mit einer starken Mannschaft an, die besonders durch ihre konstant gute Verteidigung glänzte. Die Zuschauer können sich also wieder auf ein basketballreiches Wochenende freuen. Gespielt wird im Basketball Center Hauptsmoor (nur freitags) und in der Hans-Jung-Halle Breitengüßbach. Der Eintritt ist frei. la


Spielplan

U16: Freitag, Hauptsmoorhalle Strullendorf, 18 Uhr: FC Bayern München - Regnitztal Baskets; 20.15 Uhr: Aquila Basket Trento - Alba Berlin; Samstag, Hans-Jung-Halle Breitengüßbach, 10 Uhr: FC Bayern München - Alba Berlin; 14.30 Uhr: Regnitztal Baskets - Aquila Basket Trento; Sonntag, Hans-Jung-Halle Breitengüßbach, 9 Uhr: Regnitztal Baskets - Alba Berlin; 13.30 Uhr: FC Bayern München - Aquila Basket Trento
/> U19: Freitag, Hans-Jung-Halle Breitengüßbach, 18 Uhr: TSV Tröster Breitengüßbach - FC Bayern München; 20.15 Uhr: Alba Berlin - CEZ Basketball Nymburk; Samstag, Hans-Jung-Halle Breitengüßbach, 12.15 Uhr: Alba Berlin - FC Bayern München, 16.45 Uhr: TSV Tröster Breitengüßbach - CEZ Basketball Nymburk; Sonntag, Hans-Jung-Halle Breitengüßbach, 11.15 Uhr: CEZ Basketball Nymburk - FC Bayern München, 15.45 Uhr: Alba Berlin - TSV Tröster Breitengüßbach
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren