Laden...
Priegendorf
Spiel der Woche

Gütlein und Els treffen

Mit 1:1 trennten sich im Nachbarduell der Fußball-Kreisklasse 1 die DJK Priegendorf und die SpVgg Lauter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lauterer Stefan Helmschrott (l.) klärt vor dem Priegendorfer Spielertrainer Rainer Huttner.  Fotos: sportpress
Der Lauterer Stefan Helmschrott (l.) klärt vor dem Priegendorfer Spielertrainer Rainer Huttner. Fotos: sportpress
+8 Bilder
Die DJK Priegendorf und die SpVgg Lauter lieferten den zahlreichen Zuschauern ein umkämpftes Derby auf gutem Kreisklassen-Niveau ab. Die Gäste hatten den besseren Start. Jens Gütlein setzte bereits in der 5. Min. eine aus 25 Metern abgefeuerte Freistoßgranate zum 0:1 in das rechte Eck. Auf der Gegenseite donnerte der Priegendorfer Alexander Els einen Freistoß an den Pfosten. Der gleiche Spieler verwandelte sieben Minuten vor Seitenwechsel im Nachschuss einen von Gästetorsteher Marco Auer bravourös abgewehrten Elfmeter zum 1:1-Ausgleich. Dies war bereits das 14. Saisontor des 27-jährigen Linksfußes.

In Halbzeit 2 hatten die Gäste ein leichtes optisches Übergewicht. Doch den Hausherren gelang es weitgehend, den gegnerischen Torjäger Christoph Schmitt abzuschirmen. Es blieb somit beim leistungsgerechten Remis, mit dem beide Mannschaften gut leben können.

Mit drei Siegen und 10:2 Toren startete der Vorjahresachte DJK Priegendorf in die Runde 2016/17, die nach Aussage von Spielleiter Jonas Trautmann gut verlaufen ist. Vor der Winterpause lagen die Fußballer aus dem Baunacher Stadtteil auf dem vierten Rang in der Kreisklasse 1. Verständlich, dass Rainer Huttner, der seinen Heimatverein im zweiten Jahr als Spielertrainer betreut, "mehr als zufrieden" ist. Wie der 34-Jährige vor dem Derby gegen die SpVgg Lauter gegenüber unserer Zeitung äußerte, "war vor der Saison der Klassenerhalt das Ziel".

Die Torschützenliste der DJK, die 2018 ihr 65-jähriges Bestehen feiert, führt nach dem aktuellen Stand Alexander Els mit 14 Treffern vor Michael Möltner (11) an. Die "Gelben" schossen bislang 51 Tore. Nur in einem ihrer 22 Partien konnten die Priegendorfer den Ball im gegnerischen Gehäuse nicht versenken. Als eine Schwäche seiner Truppe bezeichnete der Coach die hohe Anzahl der Gegentore (43). Auch die Heimbilanz der Priegendorfer, die in früheren Jahrzenten lange Zeit in der Bezirksliga kickten, ließ einige Wünsche offen. So haben die DJK-Fußballer im eigenen Stadion (bei sechs Niederlagen) in zwölf Begegnungen nur 14, aber in der Fremde 23 Zähler (bei sieben Siegen) eingefahren. Das Hinspiel in Lauter am 4. September 2016 gewannen die Priegendorfer mit 4:2.


Cron verlängerte seinen Vertrag

Die SpVgg Lauter ging als Rangdritter in die Winterpause. Der Start in die Runde 2016/17 gegen die momentan auf Tabellenplatz 2 angesiedelte DJK Teutonia Gaustadt brachte eine 3:4-Heimniederlage und war zugleich ein Dämpfer für die ambitionierten Lauterer. Mit fünf Pleiten aus den ersten acht Spielen waren die Jungs von Spielertrainer Jonas Cron zunächst im zweistelligen Tabellenbereich angesiedelt und blieben damit weit unter ihren Möglichkeiten und Zielvorgaben.

Es folgte eine Erfolgsserie mit 23 von 27 möglichen Punkten. "Unsere junge und lernfähige Mannschaft hat sich nach dem total verkorksten Auftakt und dem Verletzungspech wieder aufgerappelt. Als Highlight möchte ich die Aufholjagd zum Ende der Vorrunde bezeichnen", sagte Spielertrainer Jonas Cron, der von Co-Trainer Martin Schug (40) bestens unterstützt wird. Der 24-jährige Cron kommt aus den eigenen Reihen und hat seinen Vertrag bereits um ein weiteres Jahr verlängert. Er möchte mit seiner Truppe noch viel erreichen und fühlt sich im Verein sehr wohl. Toptorjäger mit 25 Toren ist das 24-jährige Eigengewächs Christoph Schmitt.

Als der korrekt und regelsicher leitende Unparteiische Wolfgang Reich (Heubach) den beiderseits anständig geführten Lokalschlager abgepfiffen hatte, wurde hüben wie drüben zwar nicht überschwänglich gejubelt, aber zumindest Zufriedenheit ausgestrahlt. Die SpVgg Lauter hat ihren dritten Tabellenplatz gehalten, und die DJK Priegendorf ist als Fünfter mit dem Rangvierten SV Hallstadt punktgleich. Im Kampf um die beiden ersten Ränge können beide Teams ohnehin nicht mehr eingreifen.


Nur elf gesunde Spieler

Der Spielertrainer der DJK Priegendorf, Rainer Huttner, beklagte die vielen Verletzungen in seiner Mannschaft. "Bedauerlicherweise hatten wir gerade einmal elf gesunde Spieler an Bord. Ich meine, in der ersten Halbzeit waren wir die spielerisch bessere Mannschaft. Nach dem Seitenwechsel kam Lauter stärker auf", resümierte Huttner. Nach Auffassung des Spielertrainers der SpVgg Lauter, Jonas Cron, war das Ergebnis in Ordnung. "Leider haben wir nach unserem Führungstreffer aufgehört, Fußball zu spielen. Im zweiten Durchgang hat es meinen Jungs am erforderlichen Glück gefehlt", stellte er fest.


Die Statistik

DJK Priegendorf Schwarz - Trunk, Rottmann, D. Schug, R. Huttner, Buresch (57. Fröhlich), Philipp, Arndt, Schütz, Möltner, Els (90. + 1 Zeitler)
SpVgg Lauter M. Auer - Lorber, M. Helmschrott, Dechant, D. Auer (29. Knoblach), Th. Helmschrott, Gütlein, Schmitt, Bäuerlein, Cron, D. Stürmer (46. P. Stürmer)
SR Wolfgang Reich (Heubach)
Zuschauer 130
Tore 0:1 Gütlein (5.), 1:1 Els (38.)
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren