Laden...
Bamberg
Schwimmen

Goldener Saisonabschluss

Bei der bayerischen Freiwassermeisterschaft holte die SG Bamberg sechs Medaillen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Bamberger Freiwasserschwimmer (v. l.) Patrick Kleemeier, Chefcoach Tushar Sikdar, Markus Linß, Julia-Sophia Scheuermann, Lukas Knorr, Sarah Rupprecht, Margarethe Pischel und Isabell Linß kehrten mit sechs Medaillen vom Großen Brombachsee zurück. Foto: privat
Die Bamberger Freiwasserschwimmer (v. l.) Patrick Kleemeier, Chefcoach Tushar Sikdar, Markus Linß, Julia-Sophia Scheuermann, Lukas Knorr, Sarah Rupprecht, Margarethe Pischel und Isabell Linß kehrten mit sechs Medaillen vom Großen Brombachsee zurück. Foto: privat
Die Schwimmer der SG Bamberg gewannen bei der internationalen bayerischen Meisterschaft im Freiwasserschwimmen, die im Großen Brombachsee südlich von Nürnberg ausgetragen wurde, jeweils zwei Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. Damit feierten sie einen perfekten Abschluss einer tollen Saison.

Zum Auftakt standen die fünf Kilometer auf dem Programm: Julia-Sophia Scheuermann erkämpfte sich im stark besetzten Jahrgang 2000 Gold in 1:15:54,40 Std. und sicherte sich sich damit sogar Platz 7 in der offenen Wertung. Mastersschwimmerin Margarethe Pischel holte in der Altersklasse 30 das zweite Gold in 1:25:35,58 Std. Die Geschwister Isabel und Markus Linß (beide Jahrgang 1997) warteten mit starken Leistungen in der Junioren- und in der offenen Wertung auf. Isabel Linß schwamm in 1:12:39,49 Std. auf Rang 2 bei den Juniorinnen sowie auf Rang 4 in der offenen Wertung.
Dabei musste sie sich nur den Langstreckenspe zialistinnen aus Würzburg geschlagen geben. Ihr Bruder Markus sicherte sich Bronze in der Juniorenwertung in der starken Zeit von 1:10:08,50 Std., was gleichzeitig den guten sechsten Platz in der offenen Wertung bedeutete. Mastersschwimmer Patrick Kleemeier erwischte keinen optimalen Wettkampftag und verpasste das angepeilte Gold in der Altersklasse 20. Dennoch war er mit der Silbermedaille in 1:14:17,05 Std. zufrieden. Kleemeier ging außerdem noch über 2,5 Kilometer an Start. Nach einem harten Rennen freute er sich nach 36:57,49 Min. über Bronze. Als "Vielstarter" verbuchte er - nach mehrjähriger Wettkampfpause erstmals für die SG Bamberg am Start - eine ansehnliche Saisonbilanz.

Außerdem erkämpften sich Lukas Knorr (1996) und Sarah Rupprecht (1997) in der Juniorenwertung den fünften bzw. siebten Platz über fünf Kilometer. Beide gingen noch im parallel ausgetragenen 20. Bayern-Cup über 2,5 Kilometer an den Start: Knorr belegte den zweiten Platz, Rupprecht kam als Vierte aus dem Wasser.
Zum Abschluss standen noch die Mixed-Staffeln über 3 x 1,25 Kilometer auf dem Programm: Die erste Mannschaft der SG Bamberg schwamm in der Besetzung Isabel Linß, Lukas Knorr und Markus Linß auf den fünften Rang (54:28,78 Min.); die zweite Mannschaft erkämpfte sich mit Patrick Kleemeier, Julia-Sophia Scheuermann und Sarah Rupprecht den neunten Platz (58:19,21 Min.).

Damit endete die lange Schwimm-Saison 2014/15.Neben der Etablierung der Männermannschaft in der 2. Liga, dem lang ersehnten Aufstieg der Damen in die 2. Liga sowie den starken Ergebnissen bei den diversen deutschen Meisterschaften fällt die Bilanz dieser Saison positiv aus. Chefcoach Tushar Sikdar und die SG-Schwimmwarte Bärbel Arlt und Michael Schorr waren mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Verwandte Artikel