Am Dienstagabend gegen 20.45 Uhr war die Saison in der Basketball-Liga Pro B für den des TSV Tröster Breitengüßbach beendet. In Spiel 3 des Play-off-Achtelfinals bei den UBC Tigers aus Hannover hatten die ersatzgeschwächten Oberfranken beim 68:86 letztlich keine Chance mehr, nachdem sie in Partie 2 in eigener Halle die große Möglichkeit verpasst hatten, den Nord-Ersten aus dem Wettbewerb zu kegeln.
Das Verletzungspech schlug bei den Güßbachern auch gestern Abend wieder unbarmherzig zu. Nachdem sich Maurice Stuckey letzten nach drei Minuten aus der Begegnung verabschieden musste, fiel für das Entscheidungsspiel in Hannover auch noch Center Philipp Neumann mit einem Bluterguss in der Wade aus. Ohne die beiden Leistungsträger konnten die Güßbacher die Begegnung nur etwa 18 Minuten offen halten.
Nach einem ausgeglichenen Start (9:8), bei dem sich wie schon in Spiel 2 Tobias Korndoerfer hervortat, zogen die Gastgeber bereits frühzeitig davon, es schien sich ein Debakel für die Güßbacher anzubahnen (20:8, 6. Min.). Doch diese bewiesen einmal mehr Kampfkraft und auch Klasse und ließen sich keineswegs frühzeitig abschütteln. Zwei Dreier von Kapitän Stefan Dinkel brachten die Mannschaft ins Spiel zurück, der Rückstand nach zehn Minuten hielt sich in Grenzen (20:25). Erst kurz vor der Pause leisteten sich die Gäste Fehler und so lag Hannover nach der ersten Halbzeit zweistellig in Front (40:29).
Es ging zunächst gar nicht wunschgemäß weiter für die Mannschaft von Trainer James Duncan: Offensivfouls, Ballverluste, Fehlwürfe und auf der anderen Seite immer wieder Punkte von Doerksen. Bis auf 19 Zähler zogen die Niedersachsen davon. Abermals jedoch wehrten sich die TSV-Youngster. Nach einem Dreier von Steffen Walde zum 61:50 nach 30 Minuten sah das Resultat schon wieder rosiger aus, wenige Minuten später hatten die Oberfranken nach zwei weiteren Dinkel-Dreiern gar auf 63:56 verkürzt. Fünf Ballverluste in den nächsten drei Minuten brachen den Oberfranken das Genick und hinten war es einmal mehr Doerksen, der zweimal in Folge "einnetzte". Beim Stand von 76:66 zwei Minuten vor dem Ende hatte man nochmals per Dreier die Chance, zu verkürzen - der Wurf ging daneben und auf der Gegenseite machten fünf Punkte der Gastgeber alle Sieghoffnungen der Güßbacher zunichte.
UBC Tigers Hannover: Doerksen (31), R. Williams (15), Janzen (14), M. Williams (8), Prasuhn (7), Öhlmann (6), Welzel (3), Vikllarzu (2), Campe, Lodders / TSV Breitengüßbach: Dinkel (22), Korndoerfer (15), Pavic (8), Richter (5), Harris (4), Schmidt (4), Rockmann (3), Walde (3), Engel (2), Dippold (2)