Laden...
Bamberg
Fußball-Bayernliga Nord

FCE nutzt seine Chancen, Aubstadt nicht

Der FC Eintracht Bamberg besiegt den TSV Aubstadt mit 2:1 und klettert auf den neunten Tabellenplatz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jens Trunk (Mitte) klärt gegen die FCE-Stürmer Niklas Görtler (l.) und Alassane Kane. Fotos: sportpress
Jens Trunk (Mitte) klärt gegen die FCE-Stürmer Niklas Görtler (l.) und Alassane Kane. Fotos: sportpress
+6 Bilder
Der FC Eintracht Bamberg 2010 hat unter Trainer Petr Skarabela den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Während die Aubstadter vor allem im ersten Durchgang hochkarätige Chancen liegen ließen, machten es die Bamberger in der zweiten Halbzeit besser und gingen mit einem 2:1-Erfolg vom Platz.


Aubstadt zeigt FCE Grenzen auf

Vereinsvorsitzender Mathias Zeck hatte zuletzt bemängelt, seiner Mannschaft fehle das nötige Quäntchen Glück. Dieses war den Domstädtern vor allem im ersten Durchgang gegen einen groß aufspielenden TSV Aubstadt hold. "Wir haben gegen eine starke Mannschaft gespielt, die uns in der ersten Halbzeit unsere Grenzen aufgezeigt hat. Aber: Aubstadt hat die Chancen nicht reingemacht. Wenn der TSV seine Chancen nutzt, weiß ich nicht, wie das Spiel ausgeht", lautet das Urteil Skarabelas hinsichtlich der ersten 45 Minuten.

Zwar bot sich Nicolas Görtler bereits in der Anfangsminute eine erste Gelegenheit, doch der Bamberger Stürmer kam einen Schritt zu spät. Im Anschluss versiebte die Elf von Coach Josef Francic Möglichkeit um Möglichkeit. Die Bamberger konnten sich zum einen bei ihrem Torhüter und Rückkehrer Matthias Kühhorn sowie zum anderen bei den Gästen und deren mangelnder Chancenverwertung bedanken, dass sie nicht in Rückstand gerieten. Martin Thomann, Julian Grell und Max Schebak wirbelten die FCE-Defensivabteilung gehörig durcheinander, scheiterten aber immer wieder an Kühhorn, den eigenen Nerven oder am Pfosten. Für Entlastung sorgte nur ein Freistoß von Görtler, der knapp über das Gehäuse von Felix Reusch strich, sowie ein Versuch des Stürmers aus der Distanz, der ebenfalls sein Ziel verfehlte. Daniel Schäffler fand nach einem schönen Alleingang im TSV-Schlussmann seinen Meister.

"Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren. Da haben wir Super-Fußball gezeigt, sind offensiv ins Spiel gegangen - und das hat sich ausgezahlt. Wir waren vier-, fünfmal alleine vor dem Tor. Was uns gefehlt hat, war die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Wenn du aus drei, vier Hochkarätern das Tor nicht machst, dann rächt sich das irgendwann. Das Spiel war dann bis zum Ende offen. Es war klar: Wer das 1:0 macht, der geht als Gewinner vom Feld", behielt Francic am Ende Recht.

Im zweiten Durchgang bewegten sich beide Teams dann auf Augenhöhe, boten den 385 Zuschauern aber nicht mehr viel Torraumszenen - was allerdings auch an einer stark verbesserten Abwehrleistung der Bamberger lag, die nun nicht mehr viel zuließen. Mit der Einwechslung von Calvin Sengül in der 65. Min. stellte Skarabela die Weichen auf Sieg. Sengül, von Maximilan Göbhardt sehenswert in Szene gesetzt, traf mit einem schönen Schlenzer von halblinks zum 1:0 in der 75. Minute. Für die Entscheidung sorgte in der 84. Min. Alassane Kane, der von Schäffler per Freistoß bedient wurde und zum 2:0 einschoss.

"Aufgrund der zweiten Halbzeit, in der wir so gespielt haben, wie ich mir das vorgestellt habe, war der Sieg nicht unverdient. Wir haben aus drei Chancen zwei Tore gemacht. Es war schade, dass heute unser bester Mann letztlich das Spiel noch spannend gemacht hat. Torhüter Kühhorn hat uns allerdings mit seinen Glanztaten im Spiel gehalten", findet Skarabela lobende Worte. Einen Patzer von Kühhorn nutzte der TSV Aubstadt durch Zarko Poznic zwar zum Anschlusstreffer (90.), der jedoch zu spät kam.

FC Eintracht Bamberg -
TSV Aubstadt 2:1
FC Eintracht Bamberg: Kühhorn - Altwasser, Trautmann (65. Sengül), Schäffler, Haas (82. Strohmer), Göbhardt, Seybold, Spies, Schäferlein, Görtler, Kane (90.+2 Bube) / TSV Aubstadt: Reusch - Kirsten (83. Benkenstein), Köttler, Trunk, Poznic, Thomann, Hümmer, Rützel, Leicht (38. Bäcker), Schebak (87. Schirber), Grell / SR: Geuß (Haßfurt) / Zuschauer: 385 / Tore: 1:0 Sengül (75.), 2:0 Kane (84.), 2:1 Poznic (90.) / Gelbe Karten: Görtler, Kane / Köttler, Trunk

Kommentare (2)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren