Bamberg
FC Eintracht Bamberg

FC Eintracht Bamberg und Jahn Forchheim trennen sich 1:1

In der Fußball Bayernliga Nord kam der FC Eintracht Bamberg 2010 am Samstagnachmittag zu Hause gegen die SpVgg Jahn Forchheim nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Bamberg haben gegen Jahn Forchheim unentschieden gespielt. Foto: sportpress
Die Bamberg haben gegen Jahn Forchheim unentschieden gespielt. Foto: sportpress
Die 624 Zuschauer sahen im Fuchsparkstadion eine erste Halbzeit, in der es wenig klare Tormöglichkeiten war. Die beste Chance vergab für den FCE Allesane Kane, als er in der 40. Minute frei vor dem Gästetorhüter nicht den Abschluss suchte, sondern den Torhüter umspielte, dann aber von der Torauslinie scheiterte.

Die Forchheimer, die kompakt standen und dem FCE das Leben schwer machten, gingen dann in Führung: Senad Bajric brachte mit einem Kopfball die Jahnler in Front (60. Minute). "Wir haben kein gutes Spiel gemacht in der ersten Stunde", stellte Bambergs Cheftrainer Norbert Schlegel nach der Begegnung fest.

Aber nach den ersten 60 Minuten lief es dann besser für den FCE. So hätte der Ex-Forchheimer und Neu-Bamberger Oliver Seybold frei aus elf Metern das Ausgleichstor erzielen müssen (62.), doch er scheiterte am Torhüter der Gäste.
Und kurz danach köpfte Allesane Kane den Ball aus sechs Metern genau in die Hände des Torwarts. Der Einsatz der Bamberger wurde dann jedoch belohnt, als Daniel Schäffler per Schuss der Ausgleich gelang (78.). Im Anschuss daran drückten die Gastgeber und hatten in der Nachspielzeit zwei klare Möglichkeiten durch Allesane Kane und Maximilian Göbhardt, doch es blieb beim Remis. Trainer Norbert Schlegel: "Wir hätten dann ausknipsen müssen, wir hatten hierfür auch Chancen. Aber letztendlich zählen nur die Tore. Unser Spiel heute war nicht zu vergleichen mit dem Spiel im Pokal gegen den FC Schweinfurt am Dienstag, aber das Duell gegen Schweinfurt hat auch Kraft gekostet. Trotzdem haben die Jungs dann noch Gas gegeben. Das 1:1 ist vielleicht über das ganze Spiel gesehen gerecht."

In der Halbzeit des Forchheim-Spiels übergab FCE-Vorsitzender Mathias Zeck einen Scheck über 1.500 Euro
an Robert Bartsch und Chris Dippold von "Goolkids". Das Geld stammt aus den Einnahmen des Benefizspiels,
das der FC Eintracht Bamberg 2010 Anfang Juli gegen den Regionalligisten SpVgg Oberfranken Bayreuth im
Fuchsparkstadion spielte.

Bei "Goolkids" handelt es sich um eine Initiative, die sozial schwachen Kindern den
Zugang zum Sport ermöglicht und z.B. bei der Beschafftung von Sportausrüstungsartikeln hilft. "Wir haben nach der Anfrage, ob wir ein Benefizspiel bestreiten würden, sofort zugesagt, das war für uns eine
Selbstverständlichkeit. Und neben den Zuschauereinnahmen kam auch noch Geld aus dem Verkauf von
Speisen und Getränken zusammen" berichtet Mathias Zeck.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren