Bamberg
FC Eintracht Bamberg

FC Augsburg in Bamberg - schleppender Ticketverkauf

Während andere Vereine in der Regionalliga einen regulären Spieltag bestreiten, darf der FC Eintracht Bamberg gegen ein Bundesliga-Team testen. Der Vorverkauf der Karten lief allerdings recht schleppend.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gegen Augsburgs Zweite kam er in der vergangenen Saison schon zum Einsatz: Auch heute darf sich Sven Wieczorek Hoffnung auf einen Einsatz machen.  Foto: sportpress
Gegen Augsburgs Zweite kam er in der vergangenen Saison schon zum Einsatz: Auch heute darf sich Sven Wieczorek Hoffnung auf einen Einsatz machen. Foto: sportpress
Die Bundesliga zu Gast in Bamberg - unter diesem Motto erwartet der FC Eintracht Bamberg heute Abend mit dem FC Augsburg wiederum eine Mannschaft aus dem deutschen Fußball-Oberhaus im Fuchs-Park-Stadion. Das Spiel findet auf ausdrücklichen Wunsch der Augsburger bereits um 18.30 Uhr statt und nicht wie bisher veröfentlicht um 19 Uhr. Die Gäste sind bereits die vierte Profimannschaft, die in der Domstadt aufläuft. Nach Visiten des 1. FC Nürnbergs und der SpVgg Greuther Fürth, die bei ihrem zweiten Auftritt ihre neue Zweitligaelf präsentierte, gastiert nun das Team von Trainer Markus Weinzierl in Bamberg.

Dem Augsburger Coach, der im Sommer vergangenen Jahres zum FCA wechselte, gelang in der abgelaufenen Spielzeit der Klassenerhalt. Mit dem Start in diese Saison können die Fuggerstädter bis dato zufrieden sein.
Im Pokal holten sie zum Auftakt bei RB Leipzig einen 2:0-Erfolg und stehen so in der zweiten Runde, in der sie gegen den SC Preußen Münster antreten müssen.

In der Bundesliga fand man nach zwei Niederlagen zu Beginn - einem 0:4 gegen Borussia Dortmund und einem 0:1 bei Werder Bremen - zuletzt in die Erfolgsspur. Mit nun sechs Zählern belegen die Augsburger den zehnten Tabellenplatz. Diese sechs Zähler holte der FCA mit Siegen gegen den VfB Stuttgart und dem 1:0-Erfolg beim 1. FC Nürnberg, was den ersten Auswärtssieg bedeutete. Das goldene Tor erzielte dabei Kevin Vogt in der 84. Minute.

Trotz des gelungenen Starts in die Liga sahen aber die Vereinsverantwortlichen noch Nachbesserungsbedarf. Nachdem Aristide Bancé die Augsburger Richtung Fortuna Düsseldorf verlassen hat, haben sie kurz vor Ende der Transferperiode noch einmal zugeschlagen. Für die Defensive verpflichteten sie den Südkoreaner Hong Jeong-Ho. Bisher bewies der FCA mit Spielern aus Südkorea ein glückliches Händchen. Koo Ja-Cheol (Wolfsburg) und Ju Dong-Won (Sunderland) gelang der Durchbruch in der Fuggerstadt.

Unzufriedenheit beim Vorverkauf

Mehr als erwünscht sind die Schwaben im Fuchspark. FCE-Vorsitzender Mathias Zeck: "Wir freuen uns auf die Begegnung, Augsburg hat ja einen guten Start erwischt. Der FCA ist ein attraktiver Gegner, der noch nicht in Bamberg war. Und von guten Gegnern können wir etwas lernen", sagt Zeck. "In der nächsten Zeit stehen für uns knifflige Aufgaben an. Da ist es gut, noch einmal das ein oder andere taktisch auszuprobieren."

Wenig zufrieden zeigt sich Zeck mit dem Interesse der Bamberger an dieser Begegnung: "Der Vorverkauf lief schleppend. Das ist enttäuschend, wenn man so einen Gegner in die Stadt holt. Vielleicht müssen wir solche Spiele demnächst überdenken", beklagt sich Zeck über das scheinbare Desinteresse des Publikums. "Das sollte ja ein Highlight sein und keine Enttäuschung."

Das Spiel falle nach Angaben Zecks in eine schwierige Phase, da zur Zeit eh viele Spiele für den FCE auf dem Plan stünden. Dennoch sei es für die Spieler auf der Bank eine Möglichkeit, sich zu zeigen. "Und es ist sicherlich angenehmer als Training", fügt der FCE-Vorsitzende noch an.

Auch FCE-Trainer Dieter Kurth freut sich auf das Spiel, "denn Duelle gegen einen Bundesligisten sind immer interessant und reizvoll. Unsere Spieler sollen den Abend genießen, denn gegen einen Erstligisten zu spielen und dann noch unter Flutlicht, das hat noch einen besonderen Reiz. Uns gibt das Spiel Gelegenheit, manches zu probieren und Erkenntnisse für die nächsten Punktspiele zu gewinnen. Das Ergebnis ist natürlich zweitrangig.

Bleibt nur zu hoffen, dass viele Zuschauer ins Stadion kommen, denn der FCA zeigt durchaus guten Fußball."
In der bayerischen Regionalliga hatten und haben es die Bamberger mit der zweiten Mannschaft der Gäste zu tun. Das Spiel beim FC Augsburg II steht Ende September auf dem Programm. In der vergangenen Saison 2012/13 verloren die Bamberger beide Begegnungen.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren