Bamberg

Ein Start nach Maß für den FC Eintracht Bamberg

Der FC Eintracht Bamberg beginnt in der Regionalliga nach der Winterpause mit einem 1:0-Erfolg im Derby bei der SpVgg Bayern Hof.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Joker" Florian Weninger ließ die Bamberger am Samstag mit seinem Siegtor in Hof jubeln. Foto: sportpress
"Joker" Florian Weninger ließ die Bamberger am Samstag mit seinem Siegtor in Hof jubeln. Foto: sportpress
Der FC Eintracht Bamberg hat in der Fußball-Regionalliga Bayern einen optimalen Start nach der Winterpause hingelegt. Mit dem 1:0 (0:0)-Derbysieg bei der SpVgg Bayern Hof (14.) hat er sich auf Rang 10 der Tabelle verbessert - mit Tendenz nach oben angesichts bis zu drei Spielen weniger als die Konkurrenz. Florian Wenninger war der Mann des Tages mit seinem Siegtor in der 83. Min.

In einer kampfbetonten Partie sahen die 700 Zuschauer in der ersten Halbzeit eine Hofer Mannschaft, die mehr Spielanteile hatte. Die Gastgeber kamen jedoch nur zu einer Torchance durch Josef Rodler per Kopfball aus sechs Metern (6. Min.). Der FCE hatte Pech, dass ein Freistoß von Nicolas Görtler nur an die Querlatte knallte (9.) und Kevin Kühnlein den Abpraller per Kopf direkt in die Arme von Torhüter Jiri Bertelman bugsierte. Nach der Pause lief eine ausgeglichene Begegnung ab, in der die Mannschaft von Trainer Hans-Jürgen Heidenreich das Tor des Tages erzielte. Florian Wenninger traf eine halbe Minute nach seiner Einwechslung in der 83. Min., als er aus kurzer Distanz den Ball über die Torlinie drückte. Der Bamberger Coach Heidenreich sagte nach dem Derby: "Es ist ein glücklicher Dreier, den wir mitnehmen dürfen. Spielerisch war es nicht unbedingt das beste, das lag jedoch am Platz und am Gegner. Der Platz war schwer zu bespielen, wir hatten zudem Probleme mit dem Gegenwind. Hof tat sich da leichter. Dazu kam, das Hof vor allem das Mittelfeld gut zugestellt hatte."

Bei den Hofern war der Wille erkennbar, nach dem 2:1 bei der Aschaffenburger Viktoria in der Vorwoche nachlegen zu wollen. Allerdings fehlte es den Gastgebern in dem Kampfspiel an der nötigen Durchschlagskraft. Erst nach dem Seitenwechsel nahm die Partie wieder etwas an Fahrt auf, Torchancen blieben jedoch Mangelware. Als viele bereits mit einer Punkteteilung rechneten, kam der Auftritt von Florian Wenninger, der nach langer Verletzungspause erstmals seit August vergangenen Jahres wieder in einem Punktspiel eingesetzt wurde. Gerade eingewechselt, stand er bei einer Hereingabe von Markus Fischer goldrichtig und drückte den Ball aus kurzer Distanz zum Siegtreffer über die Linie (83.). Die Gastgeber warfen noch einmal alles nach vorne. Christian Schraps hatte in der Nachspielzeit noch die Möglichkeit zum Ausgleich, zielte aber über die Latte.

"Die Hofer gingen sehr engagiert zu Werke. Dieses Derby war sehr kampfbetont", erklärte FCE-Trainer Heidenreich. "Dass Flo Wenninger trifft, den ich erst kurz zuvor eingewechselt habe, war natürlich klasse. Ich hatte immer darüber gescherzt, dass ich einen Spieler habe, den ich noch nie haben spielen sehen", freute er sich über das erfolgreiche Comeback des Langzeitverletzten. Sein Hofer Gegenüber Daniel Felgenhauer meinte: "Das Spiel war nicht hochklassig. Eigentlich wäre ein Unentschieden gerecht gewesen. Die Bamberger hatten in der zweiten Halbzeit nur eine Chance, und diese führte zum Siegtreffer." ft/bfv


SpVgg Bayern Hof: Bertelmann - Ichim, Gareis, Fleischer, Kura, Schraps, Schäffler, Meyer (71. Kurz), Bösel, Rodler, Pal (79. Stock) / FCE Bamberg: Aller - Altwasser, Kühnlein, Kishimoto, Mekic (81. Wenninger), Beetz, Kettler, Hillemeier, L. Görtler, Najem (67. Fischer), N. Görtler (90. Hurec) / SR: Beretic (Friedberg) / Zuschauer: 700 / Tore: 0:1 Wenninger (82.) / Gelbe Karten: Ichim, Kura, Schäffler -Kishimoto, Beetz, Kettler, Kühnlein, Altwasser, Hillemeier
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren