Bamberg
Basketball

Die Regnitztaler sind im Nachbarderby voll da

Die Rattelsdorfer müssen sich in der 2. Regionalliga Nord klar mit 63:98 geschlagen geben. Der TTL Bamberg verliert in Gotha.
Artikel drucken Artikel einbetten
Regnitzal Baskets - Rattelsdorf Independents.  Niklas Jungbauer mach beeindruckend deutlich, dass er das Reboundduell gegen die Rattelsdorfer Silvio Reinfelder (l.) und Yannick Wudi (r.) gewonnen hat. Fotos: sportpress
Regnitzal Baskets - Rattelsdorf Independents. Niklas Jungbauer mach beeindruckend deutlich, dass er das Reboundduell gegen die Rattelsdorfer Silvio Reinfelder (l.) und Yannick Wudi (r.) gewonnen hat. Fotos: sportpress
+16 Bilder
Ein 98:63-Heimsieg über die Rattelsdorf Independents (10.) ist den Regnitztal Baskets (8.) im Derby der 2. Basketball-Regionalliga Nord vor rund 250 Zuschauern gelungen. Nichts zu bestellen hatte der TTL Bamberg (6.) bei seinem 65:91 bei den Gotha Rockets II (2.).
Regnitztal Baskets - Independ. Rattelsdorf 98:63
Obwohl die Regnitztaler verletzungsbedingt kurzfristig auf ihren Routinier Marcel Fuchs verzichten mussten, waren sie im Strullendorfer Basketball Center Hauptsmoor in allen Belangen überlegen. Im ersten Abschnitt erspielten sich die Jungs von Trainer Thomas Lorber und Dominik Günthner eine 26:16-Führung. Die aggressive Verteidigungsarbeit der Baskets schmeckte den Independents überhaupt nicht. 21 Ballverluste der Rattelsdorfer sprechen hier eine deutliche Sprache. Ebenso die 30 daraus erzielten Punkte der Regnitztaler, die immer wieder konsequent ihre Schnellangriffe nutzten.
In die Halbzeit ging es mit einer 46:29-Führung für Regnitztal. Sven Lorber und Uli Hirmke hielten Alexej Bondar weiter unter Kontrolle. Am Ende hatte er nur 16 Punkte auf seinem Konto. Der Vorsprung wuchs auch im dritten Abschnitt (66:43). Die Bretter kontrollierten Niklas Jungbauer und Daniel Keppeler (jeweils 13 Rebounds) sowie der ebenfalls zweistellig punktenden Chris Roch. Stefan Dinkel versenkte noch vier Dreier. Einzig Ionut Slabu mit rief 22 Punkten für Rattelsdorf seine normale Leistung ab. Ein auch in der Höhe (98:63) verdienter Sieg der Regnitztal Baskets, obwohl im Nachbarderby nur acht von 23 Freiwürfen verwandelt wurden (Quote: 35 Prozent).
Regnitztal Baskets: Hirmke (13/2 Dreier), Dinkel (12/4), Roch (12), Kunz (10/1), Lorber (10), Sauer (8/2), Ueberall (8), Jungbauer (7/1), Hofmann (7), Keppeler (6), Dippold (5) / Rattelsdorf Independents: Slabu (22/1), Bondar (16/3), Thiem (7), Reinfelder (6/1), Rennert (5/1), Keck(3/1), Vogel (2), Wudi (2), Endres, Seemüller, Stretz, Tomaszek
Gotha Rockets II - TTL Bamberg 91:65
Der TTL Bamberg verschlief erneut das erste Viertel, was den Jungs um Coach Ernst Griebel wieder jegliche Chance auf den Sieg nahm. Die Gothaer Heimspielstätte erzeugte bei den Bambergern wohl eher Bierzeltstimmung, als dass sie den sportlichen Ehrgeiz weckte. So gab der Gast das erste Viertel mit 11:32 ab. Im zweiten Spielabschnitt schien langsam so etwas wie Rhythmus auf Seiten der Gäste aufzukommen. So stand es zur Halbzeit 49:32 aus Sicht der gastgebenden Rockets. Die beiden letzten Spielabschnitte waren vom Bamberger Bemühen geprägt, das Spiel nochmals eng zu gestalten. Es blieb jedoch bei den Bemühungen, und die Thüringer konnten nicht mehr ernsthaft in Bedrängnis gebracht werden. Sie fuhren somit ihren Saisonsieg Nr. 5 souverän mit 91:65 ein. Die Bamberger sind nun im Mittelfeld der Tabelle angekommen, wollen aber wieder weiter nach vorn kommen.
TTL Bamberg: Dorn (12/2 Dreier), Krauß (11/1), Riedel (9/1), Hofmann (8/1), Ueberall (6/2), Feistkorn (5), Reh (5/1), Duckarm (4), Land (3), Lohneis (2), Flierl, Mees
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren