Breitengüßbach
Basketball

Die Gäste aus München drehen im zweiten Viertel auf

Die U19-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach (2.) haben das Spitzenspiel der Nachwuchs-Bundesliga (NBBL) gegen den Südost-Spitzenreiter FC Bayern München vor 500 Zuschauern in der gut gefüllten Hans-Jung-Halle mit 67:79 verloren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim 67:79 im Spitzenspiel der NBBL gegen den FC Bayern München war Daniel Keppeler (vorn) der erfolgreichste Breitengüßbacher Punktesammler. Fotos: sportpress
Beim 67:79 im Spitzenspiel der NBBL gegen den FC Bayern München war Daniel Keppeler (vorn) der erfolgreichste Breitengüßbacher Punktesammler. Fotos: sportpress
+13 Bilder
Dabei erwischten die Hausherren den besseren Start. Obst, Kunz und Keppeler trafen zunächst für den TSV, doch die Münchner fanden immer die passende Antwort, vor allem durch die starken Jallow (22 Punkte), Kovacevic (21) und Schmitt (13). Der Brose-Baskets-Profi Andi Obst glänzte nicht nur mit Punkten, sondern auch mit starken Pässen, die immer leichte Punkte für seine Mitspieler ermöglichten. Der TSV führte nach den ersten zehn Minuten mit 23:17.
Nun fand die Mannschaft von Trainer Kevin Kositz oftmals gegen die toll organisierte und harte Verteidigung der Oberbayern kein Mittel, während Jallow, Schmitt und Garic leichte Punkte für die Bayern erzielten. Zur Halbzeit führte der Gast mit 44:39. Auch im zweiten Durchgang fanden die Güßbacher wenig Mittel gegen die Abwehr der "Roten". Einzelaktionen von Obst, Kunz und Keppeler hielten den TSV im Spiel. Kovacevic und Jallow sorgten für große Sorgen bei der Güßbacher Abwehr. Immer wieder setzten sie sich am Brett gegen die Langen des TSV durch. Auch die 19 Rebounds von Daniel Keppeler konnten dies nicht verhindern. Die Bayern spielten den clevereren und besseren Basketball als die Tröster-Truppe. Bis zum Viertelende setzten sie sich bis auf 51:60 ab.
Im Schlussabschnitt probierten die Breitengüßbacher noch einmal alles, doch die offenen Würfe fielen nicht wie gewohnt. Die Bayern spielten es clever und souverän nach Hause. Auch taktische Fouls der Güßbacher brachten sie nicht aus der Ruhe. Am Ende hieß es 67:79.
TSV Tröster Breitengüßbach: Keppeler (23), Obst (20/2 Dreier), Kunz (8/2), Jefferson (7/1), Lorber (6), Dippold (2), Fichtner (1), Kral, Überall, Lauer, Hofmann


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren