Pettstadt
Fussball-Landesliga Nordwest

Die DJK Don Bosco verdient sich ihren späten Sieg

Die Pettstadter müssen sich dem Tabellenführer im Derby an der Hammerstatt geschlagen geben. Die Stegauracher siegen in Schweinfurt.
Artikel drucken Artikel einbetten
SV Pettstadt - DJK Don Bosco Bamberg. Der Pettstadter Erkan Esen (l.) und der Bamberger Dominik Schütz beharken sich; links SVP-Spielertrainer Jochen Kutzelmann. Foto: sportpress
SV Pettstadt - DJK Don Bosco Bamberg. Der Pettstadter Erkan Esen (l.) und der Bamberger Dominik Schütz beharken sich; links SVP-Spielertrainer Jochen Kutzelmann. Foto: sportpress
Mit dem Tabellenführer DJK Don Bosco Bamberg hat das Derby der Fußball-Landesliga Nordwest an der Hammerstatt gestern den erwarteten Sieger gefunden. Allerdings wehrte sich der SV Pettstadt lange erfolgreich gegen die 0:1 (0:0)-Niederlage. Niveau halten heißt es für die Gäste nach der Winterpause auf dem Weg zur erhofften Meisterschaft, kräftig steigern dagegen für den SV Pettstadt, der im Rennen um den Klassenerhalt von Platz 16 aus startet.
Die Wildensorger dominierten von Beginn an und setzten sich früh in der Hälfte der Pettstadter fest. Es dauerte auch nicht lange bis zur ersten klaren Tormöglichkeit, als Dominik Schütz freigespielt wurde, den Schuss aber freistehend verzog.
Wenig später ließ der Gästestürmer eine weitere Großchance aus kurzer Distanz ungenutzt.
In der Folge stand die Verteidigung des SVP besser, und es gelang der Heimelf, sich immer öfter aus der Umklammerung zu lösen, ohne allerdings die DJK-Abwehr vor große Probleme stellen zu können. Glück hatten die Pettstader in der 23. Min., als ein Kopfball von Nachwuchsmann Johannes Rosiwal nach Vorarbeit von Schütz vom Gehäuse ihres Tores abprallte. Nur eine Minute später parierte Oliver Ochs einen schön getretenen Freistoß von Markus Fischer glänzend. Kurz vor der Halbzeit hatten die Gästefans nochmals den Torschrei auf den Lippen, aber Maximilian Hoffmann verwertete aus aussichtsreicher Position freistehend die Flanke von Fischer nicht.

SVP spielt mutiger nach vorn

Ohne den Abwehrriegel zu lockern, spielte der SV Pettstadt in der zweiten Spielhälfte mutiger nach vorne. Besonders Fabian Baumüller gelang es, die DJK-Abwehr vor Problemen zu stellen. In der 60. Min. hatten die Bamberger gleich mehrere gute Tormöglichkeiten, aber wieder war der stark haltende Ochs auf dem Posten und verhinderte mit Glanztaten einen Rückstand. In der Schlussphase erhöhte der Tabellenführer nochmals das Tempo. Der eingewechselte Stürmer Stefan Reck machte immer mehr auf sich aufmerksam und hatte zehn Minuten vor Schluss die größte Möglichkeit, als er den Pettstadter Torwart umspielte, sein Torschuss aber von Mathias Rupp von der Linie geschlagen wurde.
Die Schlussoffensive der Gäste überstanden die leidenschaftlich kämpfenden Pettstadter bis zur 90. Min. schadlos. Dann gelang dem besten Spieler auf dem Spielfeld, Fischer, mit einem sehenswerten Volleyschuss aus gut 25 m der glückliche, aber letztendlich verdiente Siegtreffer in diesem Nachbarderby.

Nach dem 3:1 (0:0) gestern beim FC 05 Schweinfurt II (7.) müssen die Fußballer der SpVgg Stegaurach (17.) nicht als Tabellenletzter der Landesliga Nordwest überwintern. Es ist wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt angesagt.
Eine optische Überlegenheit und das Aufbieten von zwei Stürmern (Christoph Schmidt und Christopher Lehmann) reichten den "Schnüdeln" nicht, um die kampfstarke SpVgg zu bezwingen. "Die Niederlage ist nicht mal unverdient", sagt FC 05-Trainer Martin Halbig. Es sei seiner Elf nie richtig gelungen, den Gegner unter Druck zu setzen, die ersten 20 Minuten gingen sogar ganz an der Heimelf vorbei. Als die Schweinfurter dann irgendwann den Zugang zum Spiel gefunden hatten und sich in Richtung gegnerisches Tor aufmachten, stand dort ein überragender Marius Kraus zwischen den Pfosten.
Nach einer torlosen ersten Halbzeit fanden die Schweinfurter zwar besser ins Spiel, mussten aber in der 72. Min. das 0:1 hinnehmen. Sebastian Schleicher verwertete einen genialen Pass eines Mitspielers zur Führung. Ein Abwehrfehler der Ste gauracher brachte den Ausgleich durch Sven Heilmann (82.), und der FC 05 II machte auf. Mit einem Doppelschlag in der vorletzten und letzten Spielminute durch Bernd Oberst und Sebastian Schleicher machte die SpVgg Stegaurach diesem kurzen Spuk ein Ende. "Wir hätten noch eine halbe Stunde spielen können, ohne ein weiteres Tor zu schießen", so Halbig, "nach vorn kam ganz einfach zu wenig von uns."

SV Pettstadt - DJK Don Bosco Bamberg 0:1
SV Pettstadt: Ochs - Riley, D. Friedrich, Kutzelmann, Baumüller, Schwarm, Rupp (85. Schwinn), Wenzel, Thomann, Esen, Meth (75. Pfeuffer) / DJK Don Bosco Bamberg: Horcher - J. Jessen, Griebel, Hoffmann, Kropf, Schütz, Fischer, Wunder, Schnitzer, Rosiwal (65. Reck), Schmoll / SR: Ziegler (Lindach) / Zuschauer: 150 / Tor: 0:1 Fischer (90.) / Gelbe Karten: Kutzelmann, Wenzel, Meth / Kropf, Schütz

FC Schweinfurt 05 II - SpVgg Stegaurach 1:3
FC Schweinfurt 05 II: Reusch - Helferich (64. Aydin), Ruft, Wirth, St. Schmidt (77. Heilmann), Thomann, Behr, Schebak, Hillenbrand (64. Klug), Chr. Schmidt, Lehmann / SpVgg Stegaurach: Neblicht (13. Kraus) - Hörnes, Heinle (B. Oberst), C. Ott (70. Bogensperger), Stöcklein, Rosenberger, Winterstein, M. Mohr, P. Jäger, P. Braun, Schleicher / SR Herbst (Coburg) / Zuschauer: 50 / Tore: 0:1 Schleicher (72.), 1:1 Heilmann (82.), 1:2 B. Oberst (89.), 1:3 Schleicher (90.) / Gelbe Karten: Hillenbrand, Wirth, Behr, Aydin / Heinle, Rosenberger

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren