Bamberg
Fussball

Der SV Memmelsdorf II lässt kräftig aufhorchen

Die Memmelsdorfer fertigen in der Bezirksliga Oberfranken West den TSV Hirschaid mit 4:0 ab. Der SV Merkendorf und die SpVgg Rattelsdorf verliert zu Hause.
Artikel drucken Artikel einbetten
SV Merkendorf - FC Lichtenfels. Der Merkendorfer Christoph Pröll (l.) kommt knapp zu spät, der Lichtenfelser Sergei Henkel kann passen. Foto: sportpress
SV Merkendorf - FC Lichtenfels. Der Merkendorfer Christoph Pröll (l.) kommt knapp zu spät, der Lichtenfelser Sergei Henkel kann passen. Foto: sportpress
+11 Bilder
Drei Nachholspiele standen am Mittwochabend in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West an. Der SV Merkendorf verpasste es mit dem 0:1 (0:0) gegen den FC Lichtenfels, seinen Gast vom dritten Tabellenplatz zu verdrängen. Im Rennen um den Klassenerhalt gab der SV Memmelsdorf II mit dem 4:0 (2:0) gegen den Nachbarn TSV Hirschaid ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Im Kellerderby unterlag die SpVgg Rattelsdorf der TSG Niederfüllbach mit 0:2 (0:1).
SV Memmelsdorf II - TSV Hirschaid 4:0
Die Memmelsdorfer haben gestern Abend eindrucksvoll bewiesen, dass sie sich im Abstiegskampf längst nicht aufgegeben haben. Der TSV Hirschaid musste sich im Bamberger Kreisderby mit 0:4 geschlagen geben und wird sich jetzt wieder mehr Sorgen um den Klassenerhalt machen. In der fairen Partie mit nur zwei Gelben Karten brachte Markus Beiersdorfer den Gastgeber in der Schmittenau auf die Siegerstraße. Er markierte beide Treffer in der 23.
und 39. Min. zum 2:0-Pausenstand. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Memmelsdorfer nicht gewillt, den Heimsieg aus der Hand zu geben. Markus Saal (51. Min.) und Yannick Weiß stellten den 4:0-Endstand her.
SV Merkendorf - FC Lichtenfels 0:1
Nach einer Schweigeminute für den verstorbenen Merkendorfer Trainer Josef Geyer entwickelte sich sofort eine schnelle und intensive Partie. Die Lichtenfelser, die mit einem Sieg ihre Chancen auf den zweiten Tabellenplatz erhalten wollten, waren das gefährlichere Team. Oppel hatte in der 11. Min. eine gute Chance, scheiterte jedoch an der vielbeinigen Abwehr der Hausherren. Die Merkendorfer setzten durch Schüsse von Frank Schneider und Roman Linzner erste Akzente. Dannach verlief die Begegnung ausgeglichen, die beiden Abwehrreihen hatten die gegnerischen Stürmer fest im Griff. Kurz vor der Pause übernahmen die Gäste mehr und mehr das Spielgeschehen, allerdings fehlte ihnen die letzte Konsequenz im Angriff. In 50. Min. lag die Führung des FCL in der Luft. Hönninger tauchte frei vor dem Tor auf, doch Schlussmann Menze parierte. Kurz darauf hatte wieder Hönninger eine Möglichkeit, sein Abschluss war aber zu ungenau. Im Gegenzug scheiterten Meyer und Pröll knapp. In der 71. Min. war es erneut Hönninger der eine Chance hatte und sie diesmal auch nutzte. Gegen seinen Kopfball war Menze machtlos. Die Gastgeber versuchten jetzt nochmals alles. Daniel Keiling hatte in der 83. und 89. Min. Möglichkeiten, scheiterte jedoch am Torwart der Gäste. Letztendlich blieb es beim nicht unverdienten Sieg der starken Gäste aus Lichtenfels.
SpVgg Rattelsdorf - TSG Niederfüllbach 0:2
Die Gäste, mit vier Zählern Vorsprung vor der Heimelf in das Spiel gestartet, begannen sehr defensiv und überließen den Rattelsdorfern den Ballbesitz. Die erst Großchance für Rattelsdorf hatte Grünert in der 14. Min., doch aus spitzem Winkel scheiterte er an Gästekeeper Rädlein. In der Folge blieb zwar die SpVgg die spielbestimmende Mannschaft, doch Chancen war Mangelware. In der 25. Min. kamen die Niederfüllbacher aus dem Nichts zum 1:0, als Aßmus auf die Reise geschickt wurde und per Tunnel einschoss. Kurz vor der Halbzeit sah Torschütze Aßmus nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot.
Nach der Pause zogen sich die Gäste tief in ihre eigene Hälfte zurück. Rattelsdorf rannte dauernd an, doch die meisten Bälle waren eine sichere Beute der TSG-Hintermannschaft. Niederfüllbach lauerte auf Konter. Einer davon brachte die Entscheidung, als ein TSG-Spieler im Strafraum zu Fall kam, Niederfüllbach einen sehr fragwürdigen Strafstroß zugesprochen kam und diesen zum 0:2 verwandelten. In der letzten Viertelstunde warf Rattelsdorf alles nach vorne - umsonst.

Die Statistiken

SV Memmelsdorf II - TSV Hirschaid 4:0
SV Memmelsdorf II: Reschke - Scharf, Schneider, Weiß, Distler, Beiersdorfer, Audenrieth, Pflaum (72. Sussner), Gerner (65. Bugar), Kamm (34. Spath), Saal / TSV Hirschaid: Gonzalez - Knauer, Grundler, Renner, Mruk, Rösler (77. Wirth), Goldfarb, Zenglein (46. Übelein), Catalan, Bartilla, Weinkamm / SR: Blay (Mitterteich) / Zuschauer: 50 / Tore: 1:0 Beiersdorfer (23.), 2:0 Beiersdorfer (39.), 3:0 Saal (51.), 4:0 Weiß (69.)
SV Merkendorf - FC Lichtenfels 0:1
SV Merkendorf: Menze - Richter, Schneider, F. Herrmann, Schulz, Linzner, Meyer, M. Weber (Kappel 80.), Pröll (Waltrapp 70.), T. Weber, Keiling / FC Lichtenfels: Schorn - Henkel, Graf, Schardt, Wige, Scholz, Gutgesell (Glätzer 85.), Hönniger, Oppel (Kraus 88.), Zrenner (Zollnhofer 63.), Aumüller / SR: Herbst (Coburg) / Zuschauer: 400 / Tor: 0:1 Hönninger (71.)
SpVgg Rattelsdorf - TSG Niederfüllbach 0:2
SpVgg Rattelsdorf: Imhof - Merkel, D. Leimbach (60. Neundorfer), Derra, Schauer, Heathfield, Grünert, Beiersdorfer, Schmitt (10. S. Leimbach), Stade, Bischof / TSG Niederfüllbach: Rädlein - Hammerschmidt, Schunk (64. Heller), Rothaug, Pirsch, Späth, A. Schramm, Aßmus, Giller, M. Schramm (82. Sell), Rexhai (46. Fischer) / SR: Hofmann (Streitau) / Zuschauer: 180 / Tore: 0:1 Aßmus (25.), 0:2 A. Schramm (75., Elfmeter) / Gelb-Rote Karten: - / Aßmus (42.)
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren