Laden...
Bamberg
Fussball

Der FC Eintracht hat in Illertissen wenig zu bieten

Wieder nichts zu erben hat es für den FC Eintracht Bamberg 2010 am Samstag gegeben. Die Oberfranken verloren ihr letztes Auswärtsspiel des Jahres 2014 in der Fußball-Regionalliga Bayern beim FV Illertissen deutlich mit 1:4 (0:2).
Artikel drucken Artikel einbetten
Lukas Dotzler (r.) Foto: sportpress
Lukas Dotzler (r.) Foto: sportpress
Den Ehrentreffer erzielte die Mannschaft von Trainer Tobias Fuchs erst kurz vor dem Ende durch Lukas Dotzler (89. Min.), da war die Entscheidung längst gefallen. Am Samstag (14 Uhr) kann der FC Eintracht aber noch die rote Laterne abgeben, wenn denn das Nachholspiel gegen den FC Ingolstadt 04 II im Fuchs-Park-Stadion gespielt und gewonnen werden kann.
Die Bilanz des neuen FCE-Trainers Fuchs ist nun alles andere als erfolgreich. Unter seiner Regie gab es in fünf Spielen nur einen Punkt bei 3:12 Toren. Der Trainerwechsel von Roberto Pätzold zu Fuchs konnte also bislang nichts bewirken. Und die Situation hat sich für den FC Eintracht weiter verschlechtert, denn nun ist der schlechtere Relegationsplatz bereits acht Punkte entfernt, und zum rettenden Ufer sind es gar schon neun Zähler.
Fuchs kam angesichts der Leistung seines Teams beim zweifachen Amateurmeister zur Erkenntnis: "Wir haben dieses Spiel in Illertissen verdient verloren." Die Schwaben waren
von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, beherrschten Spiel und Gegner. Und der Tabellenvierte kam zu allerhand Chancen. Die erste vielversprechende Möglichkeit entstand, als Marc Hämmerle im "Sechzehner" Adrian Morina bediente, der aus spitzem Winkel abzog, aber an der Fußabwehr von FCE-Keeper Mario Aller scheiterte (9.). Sandro Kaiser versuchte es für die Gäste mit einem Distanzschuss aus halbrechter Position, aber der wurde abgeblockt (14.). Das war auch keine wirklich große Torchance.
Es folgte die Führung für die Gastgeber. Die Bamberger klärten eine Flanke zu kurz. Christian Essig lief aus dem Hintergrund heran und nagelte die Kugel ohne Rücksicht auf Verluste von der Strafraumgrenze unhaltbar ins Netz (18.). Nur fünf Minuten später wurde Morina im Strafraum gefoult, den Strafstoß setzte Hämmerle zum 2:0 in die Maschen (23.). Damit hatten die Schwaben die Weichen bereits auf Sieg gestellt. In der Folge waren die Hausherren dem 3:0 näher als Bamberg dem ersten Tor. Kurz vor der Pause wurde Andreas Spann von Morina wunderbar am Elfmeterpunkt in Szene gesetzt, aber sein Schuss fand nicht den Weg in die Maschen, sondern flog knapp über das Gehäuse (43.). "Zwei Fehler haben uns in Rückstand gebracht. Da war es für uns schwer zurückzukommen", beschrieb Fuchs den ersten Durchgang.
Bamberg musste nach Wiederbeginn kommen, aber der FC Eintracht fand kein Mittel, sich gefährlich in Szene zu setzen. Die erste Möglichkeit für die Hausherren in Hälfte 2 hatte Morina, der aus kurzer Entfernung zum Abschluss kam, aber FCE-Torsteher Aller machte sich groß und parierte (58.). Mit dem 3:0 fiel schon früh die endgültige Entscheidung. FVI-Kapitän Lukas Kling brachte eine genau getimte Flanke von rechts, Morina stand am "Fünfer" und nickte zum 3:0 ein (61.). Kurz darauf war es Sebastian Enderle, der einen Konter aus kurzer Distanz zum 4:0 abschloss (67.). Referee Thomas Berg wollte schon auf Strafstoß für den FV Illertissen entscheiden, ließ aber den Vorteil laufen, und so netzte Enderle zur Entscheidung ein. Sebastian Schaffer traf noch das Außennetz (77.).
Der eingewechselte Aleksander Hurec schoss kurz vor dem Ende, den Abpraller setzte Lukas Dotzler zum Ehrentreffer in die Maschen (89.). "Wir sind auf einen sehr starken Gegner getroffen, der mit viel Selbstvertrauen aufgetreten ist. Unsere leichten Fehler haben uns auf die Verliererstraße gebracht", so das Resümee von Fuchs. Die Gastgeber waren zielstrebig, konnten Gefahr erzeugen, was den Bambergern so gut wie nicht gelang. In der jetzigen Verfassung muss man sich um den FC Eintracht Bamberg 2010 im Abstiegskampf Sorgen machen.
FV Illertissen: Anders - Enderle (73. Böck), Strahler, Passer, Heikenwälder - Kling, Hämmerle, Essig, Hahn (60. Schaller) - Morina (73. Löw), Spann / FC Eintracht Bamberg 2010: Aller - Gradl (67. Kishimoto), Najem, Altwasser, Alfieri - Hofstetter, Kaiser (77. Dotzler), Schmitt, Wenninger - Schäffler, Görtler (83. Hurec) / SR: Berg (Landshut) / Zuschauer: 295 / Tore: 1:0 Essig (18.), 2:0 Hämmerle (23., Foulelfmeter), 3:0 Morina (61.), 4:0 Enderle (67.), 4:1 Dotzler (89.) / Gelbe Karten: Hahn / Wenninger

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren