Memmelsdorf
Volleyball

Den Memmelsdorfern gelingt fast alles

Die Bayernliga-Herren des SCM feiern beim Tabellenzweiten einen unerwartet klaren 3:0-Erfolg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Diagonalspieler Julius Elting bei der Annahme Foto: sportpress
Diagonalspieler Julius Elting bei der Annahme Foto: sportpress
Memmelsdorf — Die Volleyballer des SC Memmelsdorf haben für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Beim Tabellenzweiten der Bayernliga, der SG VC Katzwang-Schwabach/TSV Stein, gewannen sie klar mit 3:0. In einem Spiel, das vorher so keiner erwarten konnte, bauten die Oberfranken ihre Erfolgsserie aus und gewannen die vierte Partie in Folge.
Mit diesem Erfolg konnte man nicht rechnen. Schon die Tabelle hatte im Vorfeld klar den Favoriten bestimmt. Hinzu kamen die personellen Probleme im Memmelsdofer Team: Davide Bacchini aus der zweiten Mannschaft musste den verletzten Libero Thomas Beger ersetzen. Bacchini hatte zunächst seine Mühe, den hohen Anforderungen gerecht zu werden. Beim Stand von 7:11 folgte die erste Auszeit auf SCM-Seite. In der Folge nahm der Memmelsdorf-Express seine Fahrt auf. Die Blockreihe stand nun stabil und die Angreifer machten ihre Punkte.
Der SG-Trainer nahm beim 15:21 schon die zweite Auszeit, um seinen Spielern neue taktische Vorgaben anzuweisen. Doch auch diese brachte nicht den erhofften Erfolg, so dass der SCM nach 16 Minuten mit 25:18 den ersten Satz auf der Haben-Seite verbuchen konnte.

"Monsterblock"

Der zweite Durchgang auf der vermeintlich schlechteren Hallenseite gegen die Sonne verlief ähnlich wie Satz eins. Spätestens nach dem "Monsterblock" zum 16:9 schien der Bann gebrochen. Angeführt von Spielertrainer Jochen Neumerkel gelang dem SCM nun fast alles. "Heute haben wir endlich auch mal die dreckigen Punkte gemacht", so das Fazit von Hannes Breuninger nach dem 25:21-Satzgewinn zum 2:0.
Mit Beginn des dritten Satzes dachten schon alle Anwesenden, das Spiel sei gelaufen. Nach der 4:2-Führung ließen die Memmelsdorfer den Gastgeber jedoch wieder zurückkommen und es entwickelte sich ein spannendes, kampfbetontes Spiel. Nach einem lehrbuchmäßigen Block von Kapitän Stafen Maier setzte sich der SCM mit 15:13 ab. Auch Diagonalmann Julius Elting punktete wieder wie im Hinspiel nach Belieben.

Ersten Matchball verwandelt

Dass die Gastgeber ihre Rechnung nach der Vorrundenniederlage gegen den SCM nicht begleichen konnten, lag nun auch an den Abwehrfähigkeiten des Zuspielers Tobias Werner, der einen Katzwang-Angriff gekonnt parierte. Nach zwei weiteren Auszeiten der SG (18:20; 19:22) und einem Block von Stefan Kolb zum 24:19 hieß es zum ersten Mal Matchball für die Memmelsdorfer. Dieser wurde nach knapp einer Stunde Spielzeit postwendend in den ersten 3:0-Sieg der Saison umgewandelt.
Neumerkel hatte nachdem überraschend klaren Erfolg dann auch nur lobende Worte für sein Team übrig: "Wahnsinn, was die Jungs heute gezeigt haben. Vor allem nach dem holprigen 3:2 in Nürnberg hatte ich für heute doch so meine Zweifel."
Um so schöner, dass sich die Memmelsdorfer nun relativ entspannt auf die ausstehenden vier Spiele vorbereiten können. Die Absstiegszone scheint für die Mannschaft doch in weite Ferne gerückt. TB
Es spielten: Bacchini, Breuninger, Elting, Knobloch, Kolb, Maier, Neufeld, Neumerkel, Schmelzer, Wenzel, M. Werner M., T. Werner
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren