Bamberg
Handball

Das Bamberger Derby gerät zur klaren Sache

In der Bezirksoberliga Oberfranken schlägt der HC 03 die SG Bamberg/Hallstadt mit 41:24.
Artikel drucken Artikel einbetten
HC 03 Bamberg - SG FV 1912 Bamberg/TV Hallstadt. Bestens aufgehoben zu sein scheint hier der Hallstadter Maurice Schallenberg (Mitte) bei den HC-Handballern Stephan Götz (l.) und Julian Sommer. Der Pfiff des Schiedsrichters folgt. Fotos: sportpress
HC 03 Bamberg - SG FV 1912 Bamberg/TV Hallstadt. Bestens aufgehoben zu sein scheint hier der Hallstadter Maurice Schallenberg (Mitte) bei den HC-Handballern Stephan Götz (l.) und Julian Sommer. Der Pfiff des Schiedsrichters folgt. Fotos: sportpress
+20 Bilder
Im Stadtderby der Bezirksoberliga haben die Handballer des HC 03 Bamberg deutlich mit 41:24 (19:10) gegen den Aufsteiger SG FV 1912 Bamberg/TV Hallstadt gewonnen. Niederlagen setzte es in der Damen-Bezirksoberliga: Die Bamberger HC-Handballerinnen unterlagen dem TV Gefrees mit 24:27 (13:14), der TV Hallstadt verlor bei HaSpo Bayreuth II mit 18:19 (6:11).

Bezirksoberliga, Herren

HC 03 Bamberg - SG Bamberg/Hallstadt 41:24
Der Gastgeber und Favorit machte von Anfang an klar, wer gewinnen würde. In der Anfangsphase ragte aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung Julian Sommer heraus, der bereits bis zum 5:3 dreimal erfolgreich war. Bis zum 8:5 (12. Min.) waren die Gäste aus Hallstadt noch auf Schlagdistanz. Dann verletzte sich Mathias Hoh bei einem Gegenstoß unter Fremdeinwirkung am Knie, so dass er in der Folge nicht mehr eingesetzt werden konnte.
Vor gut 100 Zuschauern in der Georgendammhalle hieß es 19:10 zur Halbzeit. Unkonzentrierte Abschlüsse verhinderten eine noch deutlichere Führung bereits vor der Pause. Die konsequente Deckungsarbeit der Bamberger ließ die Gäste fast verzweifeln.
Nach der Pause starteten die Bamberger nervös und die Hallstadter konnten bis auf 22:15 (38.) verkürzen. Die Hausherren moderierten in der Folge souverän das Tempo und zogen unbeeindruckt ihr Spiel durch. Beim 25:15 (40.) betrug der stetig wachsende Abstand erstmals zehn Tore. Immer wieder Julius Zirngibl, der es als erfolgreichster Werfer auf zehn Tore brachte, konnte die größer werdenden Räume in der Abwehr der Gäste nutzen. In einer Offensivaktion zog sich Christoph Schäper einen Schnitt am Kinn zu und konnte ebenfalls nicht weiter eingesetzt werden. Beim 34:20 (51.) nahm der Hallstadter Coach Klaus Heil eine Auszeit, um die Gemüter zu beruhigen. In den letzten fünf Minuten fehlte beiden Mannschaften die Struktur im Abwehrspiel, so dass noch einige einfache Tore bis zum 41:24 fielen. "Wir haben unseren Gegner heute in beiden Halbzeiten kontrolliert und am Ende auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Weh tut uns natürlich der Ausfall von Matze Hoh, gerade vor dem schweren Spiel in Rödental nächste Woche. Wir hoffen, dass er möglichst schnell wieder fit sein wird!", zog Heim-Coach Ulrich Hillebrand Bilanz.
HC 03 Bamberg: Kropf, Jost - Götz (2), Haupt (7/2), Hoh (1), Kröner (3), Kustos (4),Müller (2), Schaad (1), Schäper (2), Schnippering (1), Sommer (8/1), Zirngibl (10) / SG FV 1912 Bamberg/TV Hallstadt: Wisokoljan, Mellinghoff - Hering (3), Nostheide (3), Schallenberg (4/2), Kühnl (2), Mall (2/2), P. Schardt (1), T. Schardt (6), Diller (2), Spies (1), Rummel, Fischer, Schraudner, Hellingdorf

Bezirksoberliga, Damen

HC 03 Bamberg - TV Gefrees 24:27
Nach der dritten Niederlage in Folge stehen die Bambergerinnen auf dem achten Tabellenplatz. Die Bestbesetzung nutzte nichts, mit Anpfiff der Partie waren die HC-Handballerinnen wie versteinert. Die Abwehr stand zu passiv, war zu spät an der ballführenden Gegnerin, und die offensive Gefreeser Abwehr, auf die man sich gezielt vorbereitet hatte, brachte das Bamberger Angriffsspiel aus dem Konzept. Nach knapp zehn Minuten führte Gefrees mit 7:4. Beim 14:12 für den TV kurz vor der Pause erkämpfte sich der HC 03 in der Abwehr den Ball und leitete umgehend einen Gegenstoß über Lisa Hohner auf rechts außen ein. Sie konnte nur durch ein grobes Foul von einer Gegenspielerin gestoppt werden, was eine Disqualifikation mit Bericht nach sich zog. Den Siebenmeter verwandelte Sina Bohlender sicher zum 13:14-Halbzeitstand. Beim 16:16 war noch alles offen, doch drei Tore für den TVG zum 20:17 in der 47. Min. brachten die Vorentscheidung. Der 4:0-Lauf des Gastes kurz vor dem Ende zum 26:20 verdeutlicht, wer den Siegeswillen aufs Feld brachte.
HC 03 Bamberg: Förner, Pihsarek - Berghold (4), P. Bohlender (2), Roßbach, J. Hoffmann, Michopoulos, A. Hohner, Günther (6), Schradt (2), C. Hoffmann, Musig, L. Hohner (1), S. Bohlender (9/3)
HaSpo Bayreuth II - TV Hallstadt 19:18
Die Hallstadterinnen führten mit 2:0, doch die Bayreuther Handballerinnen ließen sich nicht abschütteln und gingen ihrerseits mit 3:2 in Führung. Die Abwehr des Gastgebers bot viele Lücken, die die Hallstadterinnen clever nutzten. Jedoch schlichen sich in dieser Partie so viele technische Fehler ein, sodass der TV Hallstadt zum Ende der ersten Halbzeit mit fünf Toren zurücklag (11:6). Die Hallstadter Handballerinnen kämpften sich durch schön herausgespielte Tore wieder auf 12:12 heran und gingen danach sogar mit 13:12 in Führung. Die Gastgeberinnen hielten aber immer mit, sodass es dem TV Hallstadt nicht gelang, sich abzusetzen. In der Schlussphase stand es 18:18 bei eigenem Angriff, doch fehlte dem Gast die nötige Kaltschnäuzigkeit, um den Ball ins Tor zu bringen. Die Bayreuther Damen hingegen erzielten den Siegtreffer.
TV Hallstadt: Rödig - Schubert, Freund (4), Rittmaier, Fischer, Thumer (7), von Ostheim (2), Paulus (2), Brust (2/1), Siegelin (1), Nachtigall
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren