Bamberg
Basketball

Damen der DJK Brose übernehmen die Tabellenführung

Die Bambergerinnen gewinnen in Speyer mit 69:45 und profitieren vom Ausrutscher des bisherigen Spitzenreiters Grüner Stern Keltern in Würzburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nadjeschda Ilmberger (l.) steuerte zehn Punkte und zehn Rebounds zum DJK-Sieg in Speyer bei. Foto: sportpress
Nadjeschda Ilmberger (l.) steuerte zehn Punkte und zehn Rebounds zum DJK-Sieg in Speyer bei. Foto: sportpress
Die Basketballerinnen der DJK Brose Bamberg sind neuer Tabellenführer der 2. Liga Süd. Am Sonntagabend gewann das Team von Trainer Ulf Scha backer beim Tabellensechsten TSV Towers Speyer-Schifferstadt mit 69:45 (34:23). Da kurz zuvor Spitzenreiter Grüner Stern Keltern überraschend bei Take-off Würzburg die zweite Saisonniederlage kassiert hatte, thronen nun die DJK-Damen mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.
"Bis zur Halbzeit war unser Spiel etwas zäh. Dann haben wir aber in der Defensive besser agiert, und dadurch kamen wir auch im Angriff ins Laufen. Es war ein verdienter, aber ein glanzloser Erfolg", sagte Sebastian Hader, Sportlicher Leiter der DJK Brose, über den Start-Ziel-Sieg der Bambergerinnen, in Speyer.

Start nach Maß

Die Gäste erwischten einen guten Start und lagen nach fünf Minuten bereits mit 10:2 vorne. Zum Ende des ersten Viertels hatten sie sich dann bereits eine Zehn-Punkte-Führung (20:10) herausgeworfen. Im zweiten Durchgang boten die Towers in Person von Martina Kraus, die konstant punktete, etwas mehr Gegenwehr. Dennoch schaffte es Speyer nicht, den Rückstand bis zur Pause entscheidend zu verkürzen. Hätten sich die DJK-Damen bis zu diesem Zeitpunkt nicht bereits zehn Ballverluste geleistet und den Gastgeberinnen zehn Offensivrebounds gestattet, wäre ihre Führung deutlicher ausgefallen.

Im dritten Viertel, das die Oberfränkinnen klar mit 27:14 für sich entschieden, zogen sie ihrem Gegner dann den Zahn. Auf Seiten der Towers war Kraus nun endgültig abgemeldet. Auch Topscorerin Uta Gelbke, die nur auf zwei Zähler kam, hatten die Bambergerinnen im Griff. Mandy Müller, die den DJK-Damen im Hinspiel 23 Punkte eingeschenkt hatte, war auf Seiten des Gastgebers gestern nicht dabei.

Ilmberger zweimal zweistellig

Auch im letzten Abschnitt baute das Schabacker-Team seinen Vorsprung zunächst mühelos weiter aus. Als beim Stand von 40:69 fünf Minuten vor Ende der Partie 29 Punkte zwischen beiden Mannschaften lagen, schalteten die Gäste einen Gang zurück, sodass die Towers noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnten. Beste Spielerinnen auf Seiten der DJK Brose waren Nadjeschda Ilmberger mit 10 Punkten und 10 Rebounds sowie Lindy Thormann (13/8).

Am Samstag gegen Mainz

Als neuer Spitzenreiter erwarten die Bamberger am kommenden Samstag um 16.30 Uhr den ASC Theresianum Mainz in der Stauffenberg-Halle. Gegen den Tabellenfünften gilt es, den Platz an der Sonne zu verteidigen. ps
TSV Speyer-Schifferstadt: Kraus (14 Punkte), Fishbein (12/1 Dreier), Weynandt (7), Verboom (5), Horz (3), Lüpertz (2), Gelbke (2), Jalalpoor, Faul / DJK Brose Bamberg: Thorman (13), Sokman (12/3), Ilmberger (10), Miller (7), Zeis (7), Gröger (6), Münder (5), Lohneiß (5/1), K. Gut (4), A. Gut / Zuschauer: 150


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren