Dieter Meth hält SV-Tor sauber


Don Bosco wollte unbedingt dieses Spiel zu seinen Gunsten entscheiden, aber dies gelang letztlich nicht. Die Bamberger bestimmten zwar das Spiel, konnten sich aber nicht Entscheidend durchsetzen. Vieles blieb nur Stückwerk und über die Flügel wurde zu selten gespielt. Die Gäste hatten den Trainer der zweiten Mannschaft Dieter Meth im Tor, der seine Sache gut machte. In der 33 Min. konnte er einen Schuss von Reck nur abwehren, den Abpraller vergab Reißner nur knapp. Auch einen schönen Distanzschuss von Wunder hielt Meth im Gästetor glänzend in der 40 Min.

Die kalte Dusche für die DJK kam noch vor der Pause. Einen sehenswerten Freistoß setzte Mario Meth gekonnt in den Winkel zur Führung für die Gäste in der 44. Min. Die Pettstadter hätten beinahe noch das 0:2 erzielt, aber Schwandner traf nur die Latte des DJK-Tores.

Auch nach dem Wechsel passierte zunächst nicht viel. Don Bosco machte das Spiel und die Gäste machten das Tor. Nach einem Fehler im Mittelfeld ging Schwandner auf und davon und setzte den Ball mit einem Platzierten Schuss ins Netz zum umjubelten 2:0 für Pettstadt in der 51. Min. Don Bosco war geschockt und erholte sich nicht mehr. Der Gastgeber war zwar weiter spielbestimmend, hatte aber wenig Torchancen zu verzeichnen. Die Defensive der Gäste hielt den harmlosen Angriffen der DJK stand und ließ nichts mehr zu. Vieles war zu einfallslos und hatte keine Durchschlagskraft.

In der 82. Min. hatte die DJK eine gute Chance, als Bachhuber den mitgelaufenden Makrigiannis bediente, er aber diese Chance nicht nutzen konnte. Die DJK enttäuschte ihre treuen Zuschauer. In der 90. Min. hätten die Pettstadter noch erhöhen können, aber der freistehende Hollet drosch den Ball weit übers Tor. In dieser Form wird es Don Bosco schwer haben, seine gesteckten Ziele noch zu erreichen. Denn die Konkurrenz punktet und rückt immer näher. Der Tabellenletzte aber gewann dieses Landesligaspiel völlig verdient mit etwas mehr Cleverness und Kaltschnäuzigkeit.