Bamberg
Basketball

Baunacher sind zu Hause weiter eine Macht

Der Pro-B-Neuling gewinnt seine Heimpremiere gegen Leitershofen mit 77:75.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Baunacher Johannes Richter (l.) hat den Block gestellt. Der Leitershofener Jonathan Genck (verdeckt) muss in der gut gefüllten Stauffenberghalle Steffen Walde ziehen lassen. Fotos: sportpress
Der Baunacher Johannes Richter (l.) hat den Block gestellt. Der Leitershofener Jonathan Genck (verdeckt) muss in der gut gefüllten Stauffenberghalle Steffen Walde ziehen lassen. Fotos: sportpress
+18 Bilder
Die fast schon unglaubliche Heimstärke der Baunacher Basketballer in der Stauffenberghalle hält auch nach dem Aufstieg in die Liga Pro B an. Mit einem am Ende umkämpften 77:75 vor 500 Zuschauern gegen die BG Topstar Leitershofen-Stadtbergen wuchs die Serie in einer spannenden Partie auf 20 Siege in Folge seit November 2011. Bike-Cafe Messingschlager Baunach startete hoch konzentriert und sehr gut eingestellt vom Trainergespann Ulf Schabacker und Timo Fuchs.
Immer wieder wurde der direkte Weg zum Korb gefunden und dann hochprozentig abgeschlossen. In der Verteidigung kontrollierte der Aufsteiger die beiden US-Amerikaner der Gäste Bazzel und Provost hervorragend, und so lag man nach sechs Minuten bereits mit 15:4 in Führung. Lediglich Michi Hoffmann konnte bis dahin für die Schwaben punkten, bei den Oberfranken hatten sich bereits sechs Spieler in die Korbschützenliste eingetragen.
17:8 hieß es nach zehn Minuten.
Richter, Thiemann und der wieder toll aufspielende Stabler (17 Rebounds) waren unter den Körben nicht zu stoppen, der Vorsprung wuchs auf 28:10 an. Die Truppe um Gästecoach Stefan Goschenhofer wirkte hilflos. Die Baunacher versäumten es in dieser Phase jedoch, sich einen noch höheren Vorsprung zu erspielen, zahlreiche Unkonzentriertheiten schlichen sich jetzt ein. "Da merkte man die mangelnde Erfahrung unserer blutjungen Truppe an. Wenn du einen Gegner so am Boden hast, musst du konzentriert bleiben und das Spiel vorzeitig entscheiden. Aber das werden die Jungs schon noch lernen", analysierte Co-Trainer Fuchs. So war ein Dreier des immer stärker werdenden Aufbauspielers Alex Bazzell kurz vor der Pause zum 25:39 ein Weckruf für die Gäste.
Nach der Halbzeit verkürzten die Leitershofener Punkt um Punkt. Beim 42:32 in der 22. Min. nahm Coach Schabacker eine Auszeit, die aber auch den Lauf der BG nicht stoppen konnte. Der Gast ging in der 29. Min. erstmals sogar mit 52:51 in Führung. Ein 6:0-Lauf in der letzten Minute des dritten Viertels durch Punkte von Toni Stabler und Johannes Thiemann, der trotz schmerzhafter Hüftprellung eine gute Partie machte, sorgten wieder für eine Fünf-Punkte-Führung.
Nach dem 59:58 war es Johannes Richter, der sicher von außen traf, und so lag Baunach in der 36. Min. wieder mit 65:58 vorn. Gästecoach Stefan Goschenhofer unterbrach den Mini-Lauf der Gastgeber mit einer Auszeit. Eine Minute vor dem Ende war das Spiel beim 69:69 wieder völlig offen. Johannes Richter verwandelte nervenstark zwei Freiwürfe und Kapitän Dirk Dippold zog in seiner unnachahmlichen Art zum Korb und erzielte 37 Sekunden vor dem Ende einen ganz wichtigen Korb zum 73:69. Die Gäste versuchten nun durch Fouls, die Uhr zu stoppen und Baunach an die Freiwurflinie zu schicken, doch brachten die Baunacher Jungs den Sieg nach Hause. johi
Bike-Cafe Messingschlager Baunach: Stabler (19), D. Dippold (12), Richter (12), Thiemann (10), Dizdarevic (9), Walde (6), Daubner (3), J. Dippold (2), Engel (2), Wolf (2), Zinn / BG Leitershofen: Bazzel (21), Hoffmann (21), Hadzovic (14), Provost (13), Genck (4), Petersen (2), Wießnet, Breuer, Braun, Woelki
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren