Bamberg
Basketball

Baunacher Formkurve steigend

Der ProA-Aufsteiger besiegt die Finke Baskets Paderborn mit 80:63. Am Sonntag kommen die Hamburger.
Artikel drucken Artikel einbetten
Leon Kratzer (12 Punkte, 14 Rebounds, vorne) entschied das Centerduell gegen den Paderborner Morgan Grim (7/6) klar für sich. Fotos: sportpress
Leon Kratzer (12 Punkte, 14 Rebounds, vorne) entschied das Centerduell gegen den Paderborner Morgan Grim (7/6) klar für sich. Fotos: sportpress
+12 Bilder
Mit einem Sieg sind die Basketballer von Bike-Cafe Messingschlager Baunach in ihre Serie von vier Heimspielen in Folge gestartet. Am Freitagabend bezwang der Aufsteiger in die 2. Liga ProA die Finke Baskets Paderborn vor 710 Zuschauern in der Bamberger Graf-Stauffenberg-Halle mit 80:63 (38:34).
Damit schlug die Mannschaft von Trainer Ivan Pavic zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen gelang ihr ein weiterer Schritt zum vorzeitigen Klassenerhalt, zum anderen hielt sie einen Konkurrenten im Abstiegskampf auf Distanz. Schon am Sonntag sind die Baunacher wieder vor heimischer Kulisse im Einsatz. Zu Gast sind um 15 Uhr die Hamburg Towers.

Die in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber starteten furios. Sie punkteten durch Leon Kratzer, der auch beim Rebound abräumte, Marcos Knight und Steffen Hamann einige Male unter dem Korb. Auf der anderen Seite des Feldes gestatteten sie den Paderborner keine einfachen Würfe. So führte der Aufsteiger nach sieben Minuten bereits zweistellig (17:7). Dann verloren die Baunacher aber etwas ihren Rhythmus im Angriff. Und als die Gäste auf eine Zonenverteidigung umstellten, war endgültig Sand im Getriebe. Mit einem viertelübergreifenden 12:2-Lauf glichen die Finke Baskets in der 13. Min. aus (19:19). Von nun an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In die Pause gingen die Hausherren dank Dreiern von Steffen Walde und Anthony Lee mit einer 38:34-Führung.

Wieder besserer Start

Obwohl Kratzer und Knight kurz nach Wiederbeginn jeweils das dritte Foul kassierten und schnell wieder auf der Bank Platz nahmen, erwischten die Baunacher den besseren Start und erarbeiteten sich wieder eine zweistellige Führung (44:34, 23. Min.). Zwar kamen die Paderborner anschließend erneut etwas heran, aber dann setzten auf Seiten der Hausherren Samuel Muldrow und Dino Dizdarvic Akzente und schraubten den Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertels auf 61:47 in die Höhe.

Im Gegensatz zu den letzten beiden Auswärtsniederlagen in Cuxhaven und Essen hielten die Baunacher diesmal auch im letzten Spielabschnitt die Intensität hoch. Sie verteidigten aggressiv und trafen im Angriff die richtigen Entscheidungen. Paderborn schaffte es daher nicht, den Rückstand zu verkürzen. Am Ende stand ein 80:63-Sieg zu Buche. Einziger Wermutstropfen am Erfolg: Aufgrund der 69:87-Niederlage au s dem Hinspiel haben die Baunacher den direkten Vergleich um einen einzigen Punkt verloren. Dieser sollte am Saisonende aber nicht zum Tragen kommen.
Bike-Cafe Messingschlager Baunach: Knight (17/1), Kratzer (12), Thiemann (11), Hamann (8), Lee (8/2), Dizdarevic (8/2), Muldrow (7/1), Keppeler (4), Walde (3/1), Obst (2), Engel / Finke Baskets Paderborn: Henningsen (12/2), Bropleh (11/1), Nurse (10/3), Willhite (10), Grimm (7), Albrecht (6), Kamp (3/1), Figge (2), Puntic (2)


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren