Baunach

Baunach fast ebenbürtig

Die jungen Hechte bieten dem Tabellenführer Mitteldeutscher BC beim 70:79 lange Paroli.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Baunacher Louis Olinde zieht zum Korb und schließt erfolgreich ab; vorne der Weißenfelser Dominique Johnson. Foto: sportpress
Der Baunacher Louis Olinde zieht zum Korb und schließt erfolgreich ab; vorne der Weißenfelser Dominique Johnson. Foto: sportpress
Eine Halbzeit lang schnupperten die Baunach Young Pikes am Freitagabend gegen den Tabellenführer der 2. Basketball-Liga ProA an einer Sensation. Am Ende mussten sie sich vor 670 Zuschauern in eigener Halle dem Mitteldeutschen BC doch mit 70:79 (38:37) geschlagen geben. Am Sonntag (17 Uhr) wird die Aufgabe für das Team von Trainer Fabian Villmeter nicht einfacher, wenn es bei den zweitplatzierten Crailsheimern antritt. Der Bundesliga-Absteiger war am Freitag nicht im Einsatz und wartet ausgeruht auf den Tabellen-14.


Nervösität legt sich schnell

Die Baunacher starteten gegen den großen Favoriten etwas nervös, was sich in drei Ballverlusten in den ersten vier Minuten bemerkbar machen. Doch dann bekamen die sie ihre Nerven in den Griff und boten den Weißenfelsern Paroli. Zwar holten sich die Gäste im ersten Viertel sechs Offensivrebounds, schafften es aber nicht, sich abzusetzen, da die Baunacher ihre Angriffe hochprozentig abschlossen. Als die Hausherren nach 14 Minuten zum zweiten Mal in Führung gingen (14:13), sah sich MBC-Trainer Igor Jovovic zu einer Auszeit gezwungen. Bis zum Viertelende hatte sich sein Team dann wieder eine knappe Führung erspielt (20:19).

Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer ein Spiel der Läufe. Zunächst setzten sich die Gäste auf sieben Punkte ab, doch Baunach konterte und glich - angeführt vom starken Louis Olinde - aus (31:31). MBC-Center Djordje Pantelic konterte mit sechs Punkten für die "Wölfe", doch Aleksej Nikolic sorgte anschließend im Alleingang dafür, dass die "jungen Hechte" mit einer knappen 38:37-Führung in die Pause gingen, obwohl sie im Reboundduell (15:23) bis dahin klar im Hintertreffen lagen.


Sergio Kerusch dreht auf

Die Gäste kamen deutlich aggressiver aus der Kabine und starteten mit einem 9:1-Lauf ins dritte Viertel. Alle Punkte erzielte dabei Sergio Kerusch. Mit ihrer Pressverteidigung setzten die "Wölfe" das Villmeter-Team unter Druck. Dieses wurde nun immer hektischer, so dass sich der MBC bis auf 13 Punkte Vorsprung absetzen konnte. Zwar fingen sich die Baunacher wieder und kamen bis auf vier Punkte heran, doch dann mussten sie abermals abreißen lassen.

Beim 56:63-Rückstand vor dem Schlussdurchgang war aber noch alles drin für die Young Pikes. Doch die erfahrenen Gäste spielten nun ihre ganze Routine aus. Kerusch punktete weiterhin konstant, so dass die Baunacher nicht mehr entscheidend herankamen. Dennoch zeigten sie eine gute Leistung. Nikolic glänzte mit 18 Punkten und neun Assists, und Leon Kratzer sorgte mit seinen 15 Rebounds dafür, dass die Young Pikes am Ende sogar einen gefangenen Abpraller mehr zu Buche stehen hatten als die "Wölfe".
Baunach Young Pikes: Nikolic (18 Punkte/2 Dreier), Kulboka (15/3), Kratzer (9), Olinde (9/1), Edwardsson (7), Taras (5), Müller (5/1), Hoffmann (2), Fichtner / Mitteldeutscher BC: Kerusch (22/1), Pantelic (17/1), Zazai (11/1), Johnson (9/1), Warren (7), Hinz (7/1), Larsen (4), Hatten (2), Fülle / Zuschauer: 670
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren