Laden...
Bamberg
Fussball

Aufopferungsvoller Kampf reicht nicht: FCE steigt ab

Die Bamberger verlieren beim TuS Röllbach mit 1:2 und müssen in die Bezirksliga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Patrick Titzmann, der Schütze des FCE-Tores in Röllbach Foto: sportpress
Patrick Titzmann, der Schütze des FCE-Tores in Röllbach Foto: sportpress
"Es war eine überzeugende erste Hälfte von uns, weil wir uns anständig verabschieden wollten und dementsprechend konzentriert zu Werke gingen", erläuterte TuS-Trainer Albano Carneiro den Beginn der Partie, an deren Ende ein 2:1 (2:0)-Heimsieg stand, der den Abstieg des FC Eintracht Bamberg 2010 aus der Fußball-Landesliga Nordwest besiegelte. Carneiro bescheinigte dem Gästeteam von Trainer Christian Ott, bis zum Schlusspfiff aufopferungsvoll gekämpft zu haben. Der FCE musste den vorletzten Tabellenplatz wieder an die Kitzinger Bayern abtreten, die beim Meister FC Schweinfurt 05 II 0:0 spielten - der direkte Vergleich (1:2, 1:1 aus FCE-Sicht) wirkte sich aus.
Die Röllbacher Elf ließ keine Zweifel aufkommen, wer Herr im Hause sein würde. Dabei wollten die Bamberger auf keinen Fall verlieren, um nicht auf Schützenhilfe aus Schweinfurt vertrauen zu müssen. Dennoch wurden sie kalt erwischt, als ein Freistoßhammer von Alexander Grimm unhaltbar im Tordreieck einschlug (18. Min.). Von dem Rückstand waren die Gäste ein wenig geschockt und mussten sich erst einmal schütteln, ehe Offensivbemühungen zu erkennen waren.
Gerade als es soweit war, fuhren die Röllbacher einen lupenreinen Konter, den erneut Alexander Grimm zum 2:0 (32.) abschloss. Die Bamberger hatten mit ihrem einzigen Torschuss in den ersten 45 Minuten eine Großchance, die Erich Giesbrecht per Fußabwehr zunichte machte.
Nach dem Seitenwechsel versäumte es der TuS erneut, bei einigen gefährlichen Aktionen den dritten Treffer nachzulegen. Der FCE kämpfte sich durch einen sehenswerten Treffer von Patrick Titzmann (68.) zurück. Da im Fernduell Bayern Kitzingen ein 0:0 in Schweinfurt hielt, musste der FCE noch einmal alles versuchen. Am Ende reichte es nicht ganz. Auch wenn sehr viele Ecken in der Schlussphase Gefahr brachten, muss Bamberg doch den Gang in die Bezirksliga antreten.

TuS Röllbach -
FC Eintracht Bamberg 2010 2:1
TuS Röllbach: Giesbrecht (81. Tarek) - Rohmann (75. Heckmann), Brenneis, Erhart, Kallweit, Kuhn - F. Grimm, Ackermann, Pascual (46. Törcsvary) - Wolf, A. Grimm / FC Eintracht Bamberg 2010: Kühhorn - Bugar, Jerundow (66. Nögel), Glöckle (39. Bube), Reischmann - Trautmann, Linz, Vetter, Schmittschmitt - Großmann (52. Görtler), Titzmann / SR: Euchler (Schlüchtern) / Zuschauer: 183 / Tore: 1:0 A. Grimm (18.), 2:0 A. Grimm (32.), 2:1 Titzmann (68.) / Gelbe Karten: Erhart / -
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren