Laden...
Memmelsdorf
Ballsportarten

96 Teams treten beim Quattroballturnier in Memmelsdorf an

Beim SC Memmelsdorf steigt zum 28. Mal das beliebte Quattroballturnier.
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Regensburger Raulis scheint es zu gefallen in Memmelsdorf - eine Szene vom Quattroball 2012 in der Schmittenau. Foto: sportpress
Den Regensburger Raulis scheint es zu gefallen in Memmelsdorf - eine Szene vom Quattroball 2012 in der Schmittenau. Foto: sportpress
An diesem Wochenende veranstaltet der SC Memmelsdorf nun schon zum 28. Mal das international bekannte Quattroballturnier. Die Veranstalter erwarten wieder 96 Teams aus Deutschland und dem benachbarten Ausland, die auf den Sportanlagen vor Schloss Seehof ihren Meister im Basketball, Handball, Fußball und Volleyball ermitteln. Nach der Vorrunde am Samstag und der Finalrunde am Sonntag steht der Turniersieger 2013 fest.

An beiden Tagen verwandeln sich die ansehnlichen Memmelsdorfer Sportanlagen in ein buntes Festgelände. Auf den 24 Spielfeldern werden insgesamt 768 Spiele ausgetragen, wobei jedes Team in jeder Sportart vier, also zusammen 16 Partien zu absolvieren hat. Dabei spielen auf den Feldern nicht nur Freizeitsportler, sondern teilweise auch Profis, die versuchen, ihr sportliches Talent in allen vier Ballsportarten zu beweisen.

Auch dieses Jahr haben sich wieder mehr Teams um eine Teilnahme beworben als Plätze zur Verfügung stehen. Die 96 teilnehmenden Mannschaften wurden daher wieder im Losverfahren ermittelt. Dies hat es aber auch in sich: Diesmal hat es mit dem Team Spätlese den Sieger von 2009 und Vorjahreszweiten getroffen, nicht gelost zu werden. Vielleicht gelingt es dem Team aber, über die Nachrückerplätze doch noch ins Geschehen eingreifen zu können.

Im Teilnehmerfeld stehen auch Mannschaften der ersten Stunde. Die 28. Teilnahme verzeichnen Mannschaften wie Dr. Magic and Friends, Muppets, Gurgn, Malerviertel und die Peulendorfer Haie. Beeindruckend ist ebenfalls, dass sehr viele Mannschaften schon 20 Mal oder häufiger teilgenommen haben und bei einigen schon die zweite Generation als Leistungsträger auf dem Feld steht.

Der letztjährige Turniersieger, das Team Ana mit, wird zeigen müssen, ob er in der Lage ist, seinen ersten Quattro-Titel zu verteidigen. Das gelang in der ganzen Quattroball-Historie erst zwei Mannschaften, zuletzt der Funky Fresh Crew im Jahr 2005. Auch 2013 haben wieder viele Mannschaften eine Chance auf den Turniersieg. Einen klaren Favoriten auszumachen, ist schwer möglich. In den letzten sieben Jahren sah das Turnier immer einen anderen Sieger. Neben viel sportlichem Talent und Willen braucht der Gewinner auch wieder das berühmte Quäntchen Glück bei der Auslosung der jeweiligen Spielgegner. Für jede Topmannschaft ist es gefährlich, in einer der vier Sportarten auf ein "Spezialistenteam" zu treffen. So haben schon vermeintliche Spitzenteams auf dem Volleyballfeld etwa die Segel streichen müssen.

In der Gruppe A des Titelverteidigers werden am morgigen Samstag Ana mit unter anderem gegen die Rabiner, die Zeugen Yeboahs und die Halbaffen wieder um den Einzug in die begehrte erste Finalgruppe am Sonntag kämpfen. Nasse Füße wird es dann hoffentlich nicht geben, wenn die Schreckbichler auf die Isarpiesler treffen sollten. In der Gruppe B versucht der Seriensieger, die Funky Fresh Crew Crash, ihre Knochen zusammenzuraufen, um gegen die Paddington Bären und die Collection den Grundstein für ein gutes Resultat zu legen.

Die letztjährigen Überraschungsvierten, die Ghostbusters, wollen sich in der Gruppe C dieses Jahr sicherlich vor den Flinken Fingern und MB5B platzieren. Ein Lokalderby steht an, wenn in dieser Gruppe das Hamsteraggregat gegen 9 andere Quattrottel antritt. Die Bonkers und die Maingeister bilden die Favoriten in der Gruppe D.

Gegner in Gruppe E sind die wiedererstarkten Gurgn und die Bayreuther Erpfel, zwei Topmannschaften des Turniers. Mit den Veteranen der Amalgamabscheider und dem Team Nanigginanei stehen hier aber auch noch einige Hochkaräter im Kampf um den Spitzenplatz. Ein spannender Ausgang ist in der Gruppe F wahrscheinlich. Hier messen sich ehemalige Turniersieger wie die Nullen und die Peulendorfer Haie mit den Cowboys von Wild West und den Panzerknackern.

Wie gewohnt wird der SC Memmelsdorf in bewährter Manier und einer großen Schar an freiwilligen Helfern für optimale Rahmenbedingungen an den zwei Turniertagen sorgen. Das Turnier hat auch für die Zuschauer einiges zu bieten: neben den sportlichen Glanzlichtern auf den Spielfeldern die tolle Stimmung im Umfeld. Die Zeltstadt rund um die Sportstätten sowie die große Quattro-Party für alle am Samstagabend machen das Quattroballturnier zu einem beliebten Fest für Akteure und Besucher. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, beginnend mit dem Nudelessen am Freitag ab 18.30 Uhr in der Seehofhalle. Der Turnierbeginn ist am Samstag um 10 Uhr und am Sonntag um 9 Uhr. Der Eintritt ist frei (siehe auch: www.quattroball.de ).

Hilfe für die Flutopfer

Während des Turniers lassen die Memmelsdorfer eine Spendenaktion für die Flutopfer in Deggendorf laufen. Bei den Verkaufsständen wird jeweils eine Sparbüchse stehen mit dem Motto: "Viele kleine Spenden ergeben eine größere Hilfe." Zudem werden am Abend Leuchtarmbänder verkauft, deren Erlös auch in die Spendenaktion einfließt. Der SC Memmelsdorf wird dann den Gesamtbetrag aus eigenen Mitteln aufrunden und diesen ohne Umwege über eine Hilfsorganisation zu 100 Prozent direkt an Bedürftige der Flutkatastrophe weiterleiten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren