Bamberg
Fußball-Bayernliga

5:4-Sieg gegen Gebenbach: Den FC Eintracht Bamberg gibt es nur mit Vollgas

Tore, Tore, Tore: In einem erneut turbulenten Spiel setzt sich der FC Eintracht Bamberg um Vierfach-Torschütze Patrick Görtler gegen den Vizemeister durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Patrick Görtler erlegte die DJK Gebenbach mit seinen Saisontreffern sechs bis neun praktisch im Alleingang.sportpress
Patrick Görtler erlegte die DJK Gebenbach mit seinen Saisontreffern sechs bis neun praktisch im Alleingang.sportpress

14 Gegentore kassierte der FC Eintracht Bamberg binnen einer Woche und feierte trotzdem: Gegen die DJK Gebenbach spielte der Aufsteiger berauschenden Offensivfußball und fuhr in der Bayernliga Nord verdient den fünften Saisonsieg ein. Mann des Tages war Viererpacker Patrick Görtler.

Im Vergleich zum Spiel in Ansbach nahm Michael Hutzler einige Veränderungen vor: Simon Kollmer rückte aus der Abwehrkette ins defensive Mittelfeld. "Er soll das Bindeglied zwischen Abwehr und Mittelfeld darstellen und seine Qualitäten im Spielaufbau einbringen", erklärte Hutzler vor Spielbeginn. Die Innenverteidigung bildeten Pascal Nögel und Philipp Pfeiffer, links hinten verteidigte Lukas Hofmann. Marc Reischmann kehrte ins Zentrum zurück, zudem ersetzte Patrick Görtler Namensvetter Nicolas als alleinige Sturmspitze.

Die Domreiter gingen trotz der klaren Niederlagen in Ansbach (2:5) sowie am Dienstag im Toto-Pokal gegen Aschaffenburg (0:5) mit Selbstvertrauen in die Partie und erspielten sich ein optisches Übergewicht. Patrick Görtler hatte nach acht Minuten die erste Chance, schoss aber rechts am Tor vorbei. Sieben Minuten später stand Görtler goldrichtig: Marco Schmitt schloss von der Strafraumgrenze wuchtig ab, DJK-Keeper Michael Nitzbon musste prallen lassen, Görtler staubte ab (14.). Dann hatte der agile Hofmann seinen Auftritt: Auf dem linken Flügel setzte er zum Sololauf an, ließ die Gebenbacher Verteidigung mit Glück und Geschick stehen, ehe Görtler seine Vorarbeit nur noch zum 2:0 über die Linie drücken musste (18.).

Von der DJK Gebenbach war bis dahin kaum etwas zu sehen, dennoch schlug der Vorjahreszweite prompt zurück: Fabio Pirner zog in den Sechzehner und schoss, Fabian Dellermann ließ unglücklich prallen und Pirner traf zum Anschluss (20.). Vier Minuten später stand der Bamberger Schlussmann erneut im Fokus.

FCE lässt sich nicht beirren

Einen Freistoß aus dem Halbfeld versuchte Dellermann mit den Fäusten zu klären, das misslang jedoch. So köpfte Bastian Freisinger aus 14 Metern per Bogenlampe das 2:2 (24.). Die Domreiter reagierten keineswegs geschockt und spielten weiter nach vorne, die Belohnung folgte sofort. Einen Eckball klärte Gebenbach unzureichend, wieder stand Görtler parat und traf aus 15 Metern flach links (28.). Danach kam Gebenbach etwas besser ins Spiel und zwang Dellermann unmittelbar vor der Halbzeit zu zwei Glanzparaden.

Nach dem Seitenwechsel ergriff wieder der FCE das Kommando: Schmittschmitts Freistoß aus 21 Metern parierte Nitzbon stark, bei Görtlers viertem Treffer war er machtlos. Gabriel Jessen bediente den Torjäger per Flanke, Görtlers Direktabnahme landete im rechten Eck (62.). Die DJK brachte nun Sturmtank Marco Seifert, der sich mit einem Lattenschuss einführte (72.). Auf der Gegenseite verhinderte Nitzbon mit einer Pranke Görtlers fünften Treffer (75.). Die Entscheidung besorgte schließlich Marco Schmitt aus der Distanz (86.). Anschließend köpfte Robin Renner (88.) einen Pirner-Eckstoß unglücklich ins eigene Netz, ehe Pirner selbst einen Freistoß aus 25 Metern im linken Giebel unterbrachte (90. +2). Direkt danach ertönte der Schlusspfiff, in Gefahr geriet der Sieg somit nicht.

"Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, durch die Umstellung standen wir trotz der vier Gegentore besser. Ich bin zufrieden", sagte Hutzler. kow

FC Eintracht Bamberg: Dellermann - Pfeiffer, Kollmer, Schmitt, Renner, Hofmann, M. Reischmann, Nögel, Schmittschmitt (83. Heinz), Jessen (84. Saprykin), P. Görtler (88. Tranziska) / DJK Gebenbach: Nitzbon - Djonbalic (57. Seifert), Ceesay, Gorgiev, Libotovsky, Fischer, Hofmann, Kohler, Freisinger (70. Klahn), Pirner, Epifani / SR: Ehwald (Geldersheim) / Zuschauer: 350 / Tore: 1:0, 2:0 P. Görtler (14./18.), 2:1 Pirner (20.), 2:2 Freisinger (24.), 3:2, 4:2 P. Görtler (26./62.), 5:2 Schmitt (86.), 5:3 Fischer (88.), 5:4 Pirner (90.) / Gelbe Karten: Renner / Libotovsky, Hofmann, Pirner, Epifani

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren