Laden...
Bamberg
Fußball-Bayernliga Nord

5:0 - die DJK Bamberg sorgt für Paukenschlag

Der DJK Don Bosco Bamberg ist am Freitagabend in der Fußball-Bayernliga Nord ein Befreiungsschlag gelungen, ein 5:0 bei der SpVgg SV Weiden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Calvin Sengül (grünes Trikot) steuerte in Weiden am Freitagabend zwei Treffer zum DJK-Sieg bei.
Calvin Sengül (grünes Trikot) steuerte in Weiden am Freitagabend zwei Treffer zum DJK-Sieg bei.
Die Truppe von Trainer Mario Bail siegte hochverdient und hat sich damit ins Tabellen-Mittelfeld vorgeschoben. Es war der zweite Auswärtserfolg der Saison für die Wildensorger und der zweite Dreier in Folge. In den vier vorangegangenen Spielen zwischen diesen beiden Teams hatte immer Weiden gewonnen, und Bamberg blieb viermal ohne Tor. Dieses Mal revanchierten sich die DJKler eindrucksvoll. Dreifacher Torschütze war Calvin Sengül, die anderen beiden Treffer erzielten Felix Strobler und Alassane Kane. Rechtzeitig zum Spielbeginn hörte es auf zu regnen. Bamberg ging gleich zu Beginn engagiert zu Werke. Für erste Torgefahr sorgte Timo Strohmer, aber den Ball aus 16 Metern hielt Torwart Dominik Forster, der gerade aus den Flitterwochen zurückgekehrt war, sicher (12.). Die DJK versuchte zumeist, mit langen Bällen schnell nach vorne zu kommen. Den ersten Torschuss verzeichneten die Gastgeber in der 17. Min., jedoch setzte Stefan Graf aus 20 Metern den Ball knapp über den Querbalken. Die Bamberger waren bei einem Freistoß gefährlich, aber Christopher Kettler hob die Kugel aus 17 Metern knapp über die Mauer wie auch über das Tor (20.).

Die Torgefahr der Gäste hatte sich angedeutet, und dann fiel nach einer guten halben Stunde auch das 0:1. Simon Schmoll brachte von halblinks einen Freistoß herein, den Strobler flach auf das Tor lenkte, so dass der Ball knapp neben dem Pfosten über die Linie kullerte (31.). Nun wachten die Oberpfälzer auf. Ein scharfer Schuss von Graf aus der Distanz ging nur knapp vorbei (32.). Bei einem Tempokonter bediente Graf den Kollegen Christoph Hegenbart, dessen Flanke Benjamin Werner versenkte (40.). Aber der Schiedsrichter versagte dem Treffer wegen Abseits die Anerkennung. Unmittelbar vor der Pause hätte ein Eckball beinahe zum 2:0 für Don Bosco geführt, doch zeigte sich Forster auf dem Posten.


Fast eine Halbzeit lang in Überzahl

In der zweiten Halbzeit entschied die frühe Hinausstellung gegen Weidens Florian Reich nach erneutem Foulspiel die Partie. In der Folge waren die Gastgeber nicht mehr in der Lage, das Blatt zu wenden. Denn nach dem per Konter erzielten 0:2 durch Alassane Kane nach einer knappen Stunde war Weiden raus aus diesem Spiel (57.). Kane legte zwei Minuten später das 0:3 nach. Dann schlug die Stunde von Calvin Sengül, der noch zwei Treffer nachlegte, und zwar in den Minuten 83 und 87. So stand am Ende ein überaus deutlicher, aber auch in der Höhe verdienter Erfolg, der den Bambergern in der Tabelle ein gehöriges Maß an Luft verschafft hat.

Mario Bail, der Trainer der DJK, war zufrieden: "Es ist ein toller Abend für uns, denn so ein Spiel ist für uns keine Selbstverständlichkeit. Die Mannschaft hat super gespielt, und vor allem haben wir endlich auch unsere Chancen genutzt. Der Knoten ist aufgegangen. Vor allen Sengül war super drauf, aber auch der Rest der Mannschaft hat voll überzeugt. Wir wussten um die Bedeutung dieses Spiels und sind sehr froh, dass wir so deutlich gewinnen konnten." Sein Weidener Kollege Stefan Fink sagte: "Wir haben nie ins Spiel gefunden. Nach der Pause wollten wir mit Macht draufgehen, wollten in die Zweikämpfe kommen. Aber nach der Hinausstellung war unser Konzept über den Haufen geworfen."


Die Statistik

SpVgg SV Weiden: Forster - Polom, Graml, Rupprecht, Wildenauer, Scherm, Graf (60. Busch), Reich, Werner, Hegenbart (81. Zeitler), Rodler / DJK Don Bosco Bamberg: Glos - Strobler, Kettler, Esparza, Spies, Schäffler, Schmoll (85. Leicht), Wunder, Sengül, Strohmer (80. Körner), Kane (75. Schwinn) / SR: Wenzlik (Velden) / Zuschauer: 243 / Tore: 0:1 Strobler (31.), 0:2 Kane (57.), 0:3 Kane (59.), 0:4 Sengül (83.), 0:5 Sengül (87.) / Gelb-Rote Karte: Reich (49., wiederholtes Foulspiel) / -

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren