Bamberg
Leichtathletik

40 Titel für Gastgeber LG Bamberg bei den "Oberfränkischen"

Der Gastgeber überzeugt im Bamberger Fuchs-Park-Stadion bei den oberfränkischen Meisterschaften.
Artikel drucken Artikel einbetten
Emma Himmler (links) auf dem Weg zum Sieg über die 60 Meter Hürden in der Altersklasse W12  Foto: Ilse Dörfler
Emma Himmler (links) auf dem Weg zum Sieg über die 60 Meter Hürden in der Altersklasse W12 Foto: Ilse Dörfler
+1 Bild
Ja, die oberfränkische Leichtathletik hat seit Jahrzehnten Bamberg als einen zentralen Standort: Und wer sich bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften für die perfekte Organisation durch die LGB bedankte, gönnte ihr auch den Eigennutz beim Fischzug von 40 Titeln.
In der Männerklasse sorgten zwei Gäste für Höchstleistungen: Moritz Hecht (LG Forchheim) als Sprintsieger über die 100 Meter und 200 Meter in prächtigen 10,90 bzw. 22,04 Sekunden und der Bayreuther Hochspringer Danill Zozuliak, der nach übersprungenen 1,95 an den 2,00 Metern knapp scheiterte. Zwei 18-jährige Bamberger Jugendliche griffen bei den Männern erfolgreich nach dem Meistertitel: Christian Camillo Fischer mit imponierendem Endspurt über 800 Meter in 2:04,32 Minuten und Dreispringer Leo Seubold (12,53 Meter). Die Titel im Kugelstoßen (13,41 Meter) und Speerwurf (54,18 Meter) gingen an Daniel Schulz vom TSV Breitengüßbach.


Eine Bamberger Talentshow

In der Frauenklasse gab es auf den Laufstrecken einen Bamberger Durchmarsch von 100 Meter bis 800 m: Lisa Koßman hatte über 100 Meter (12,76) und 200 Meter (25,77) die Sprintkonkurrenz sicher im Griff, ebenso die Langsprinterin Anna-Lena Genz über 400 Meter (59,44 Sekunden) und Mittelstrecklerin Sara Weichert (800 Meter in 2:22,24 Minuten). Nach guten Leistungen längst schon etablierter Bambergerinnen wie Nadine Krüger (100 Meter Hürden 16,41 Sekunden) und Eva Saffer (Dreisprung 11,01 Meter) warf auch Simone Schramm die drei von ihr erwarteten Siege in die Waagschale: Kugel 11,90 Meter, Diskus 37,25, Speer 42,48. Im Hochsprung ging der Titel an Lisa Rudel (TS Lichtenfels) mit 1,60 Metern.
Eine Bamberger Talentshow bot die weibliche Klasse der U18. Der 15-jährigen Naomi Krebs genügten Trainingsleistungen (200 Meter 26,22 Sekunden, Weit 5,31 Meter) zu überlegenen Siegen. Von den fünf 16-Jährigen im LGB-Team beeindruckten Eva Dorsch mit einem eleganten Sprint über die quälenden 400 Meter in 59,29 Sekunden und Anna Güt hlein mit dem Speer (39,04 Meter). Da mochten sich Jana Kraus (100 Meter Hürden 16,87 Sekunden) und Weike Markert (Dreisprung 10,00 Meter) nicht hinten anstellen. Julia Weber gar als 14-jähriges Küken verschaffte sich Respekt mit einem Diskussieg (30,44 Meter), womit sie gar die bayerische Kadernorm erfüllte.
Landesweites Spitzenniveau boten in der männlichen U18 die Bamberger Jakob Löblein mit einem fehlerfreien Hochsprung auf 1,87 Meter und Lukas Kaiser, der seiner Konkurrenz leichtfüßig im Sprint (100 Meter 12,04, 200 Meter 24,48 Sekunden) und Weitsprung (6,28 Meter) enteilte, sowie Mittelstreckler Tim Frank, der über 800 Meter in 2:05,95 Minuten überraschte.
In der Altersklasse U14 traten aus dichteren Teilnehmerfeldern Bewegungstalente durchaus auffällig in Erscheinung: Bei den 13-jährigen Mädchen Alina Hörl (LG Fichtelgebirge) mit fünf Siegen im Bereich Sprint/ Sprung (unter anderem Weitsprung 4,94 Meter) und Wurf/ Stoß (Diskus 31,14 Meter, Speer 34,12). Aus Bamberger Sicht öffneten vier Zwölfjährige erfreuliche Leistungshorizonte, so etwa Julia Barth über 2000 Meter in 7:09,96 Minuten. Zweite wurde ihre Zwillingsschwester Anna Barth in 7:11,95. Emma Lindner sprang 1,42 Meter hoch. Doppelsieger Fabius Schmitt zeigte seiner Begabung für Sprint (75 Meter in glänzenden 9,98 Sekunden) und Sprung (Weit 5,01 Meter).


Für die DM qualifiziert

Auf der Jagd nach der Norm für die deutschen U18-Meisterschaften siegte die Bamberger Gymnasiastin Anna Güthlein tags darauf bei den mittelfränkischen Meisterschaften mit 44,33 Metern. Das war zum dritten Mal in Folge die Eintrittskarte für die nationalen Titelkämpfe Ende Juli in Rostock.
Weitere oberfränkische Meister der LG Bamberg, Männer: Christian Baumgartl Diskus 31,52 Meter; WU18: Lioba Sterzl 800 Meter 2:54:00 Minuten; 4x100 Meter Eva Dorsch, Therese Väth, Sarah Andersch, Naomi Krebs 52,58 Sekunden; W13: Merle Ulrich 800 Meter 2:43,01 Minuten, 4x75 Meter Emma Himmler, Leonie Neundorfer, Carina Schmaus, Maya Sinnappoo 42,74 Sekunden; W12: Emma Lindner 800 Meter 2:41,30 Minuten, Emma Himmler 60 Meter Hürden 10,88 Sekunden; M13: Paul Ernst 800 Meter 2:30,52 Minuten, Nils Urbanik 60 Meter Hürden 10,41 Sekunden, 4x75 Meter Jakob Blank, Fabius Schmitt, Leo Folgmann, Nils Urbanik 40,32 Sekunden; M12: Philipp Hartmann 2000 Meter 7:40,64 Minuten, Luk Pfattheicher Hochsprung 1,39 Meter, Andreas Noell Speerwurf 23,62 Meter.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren