Bamberg
Fußball-Bayernliga Nord

2:1-Sieg: Einstand nach Maß für Petr Skarabela

Im ersten Spiel unter seinem neuen Trainer gewann der FC Eintracht Bamberg bei Jahn Regensburg II mit 2:1 und rückte auf den elftenPlatz vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Oliver Seybold (vorne) erzielte den Siegtreffer für die Bamberger in Regensburg. Foto: sportpress
Oliver Seybold (vorne) erzielte den Siegtreffer für die Bamberger in Regensburg. Foto: sportpress
Petr Skarabela hat in seinem ersten Spiel als neuer Trainer des FC Eintracht Bamberg gleich einen Sieg gefeiert. Zum Auftakt der Rückrunde in der Fußball-Bayernliga Nord gewann sein Team beim SSV Jahn Regensburg II mit 2:1 (1:1). Nicolas Görtler (20.) und Oliver Seybold unmittelbar nach der Pause erzielten die Treffer für die Gäste. Skarabela zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. Allerdings will der neue Chefanweiser noch einiges ändern und hofft, damit sein Team auf Erfolgskurs zu bringen.

Die ersten zehn Minuten gehörten den Gastgebern, die im Hinspiel im Fuchsparkstadion mit 2:0 geführt, aber am Ende mit 2:3 verloren hatten. Kaan Aygün hatte eine gute Möglichkeit zur Führung für den Jahn, schob den Ball aber am Tor vorbei (6.). Nach zehn Minuten kam der FC Eintracht besser in die Partie. Der erste gute Angriff führte zum 0:1. Ein weiter Ball hebelte die Abwehr der Gastgeber aus.
Seybold legte den Ball von der Grundlinie zurück. Görtler konnte von Jonas Sonnenberg nicht entscheidend gestört werden und schoss zur Gästeführung ein (20.).

Doch Regensburg glich aus. Nach einem Freistoß gelang es dem FC Eintracht nicht, die Situation zu klären. Der Ball wurde in die Schnittstelle gespielt. Von halbrechts kam Anes Sefe rovic heran, der das 1:1 erzielte (27.). Bis zur Pause gestaltete Bamberg die Partie offen auf einem Platz, der sich in einem besorgniserregenden Zustand befand.

Die U21 des Regionalligisten wollte nach der Pause in Führung gehen. Aber es kam anders. Denn nach 30 Sekunden stellte Seybold auf 1:2. Alassane Kane bereitete vor, spielte den Ball quer, Seybold kam angelaufen und schoss unhaltbar ein. Die Platzherren wollten nun mit aller Macht den Ausgleich und gingen mit zunehmender Spieldauer immer mehr Risiko. Dadurch ergaben sich Kontersituationen für die Bamberger. Görtler traf aus 16 Metern den Pfosten, das hätte das 1:3 sein können (62.).

In den letzten zehn Minuten wurde es turbulent. Martin Sautner, der unter Skarabela schon beim TSV Neustadt/Aisch gespielt hatte, köpfte, aber der Ball knallte an die Latte (82.). Das war die beste Gelegenheit der Gastgeber. Der eingewechselte Timo Strohmer hatte für den FC Eintracht eine Konterchance, als er von der Mittellinie alleine auf das Jahn-Tor lief, er aber vom Regensburger Sonnenberger von hinten gefoult wurde, der dafür Rot wegen einer Notbremse sah. Kurz vor dem Abpfiff hatte "Joker" Calvin Sengül noch die Gelegenheit zum 1:3. Aber der Ball prallte von der Latte an den Pfosten und lief dann an der Torlinie entlang.


Hartes Restprogramm

Der Sieg für den FC Eintracht hätte deutlicher ausfallen können. Aber die Partie verlief insgesamt betrachtet nach dem Drehbuch der Gäste, die den dritten Auswärtssieg landeten. "Wir haben ja erst zwei Trainingseinheiten gehabt, da konnte ich nicht viel ändern. Insgesamt bin ich mit dem Auftritt zufrieden. Natürlich habe ich noch ein paar Dinge gesehen, die mir nicht gefallen haben, aber das ist ganz normal. Fußball hat keine Logik. Ich bin überzeugt, dass wir am Ende einen einstelligen Tabellenplatz belegen können. Wichtig war der Sieg heute, da wir uns damit von den unteren Plätzen etwas absetzen konnten", meinte Skarabela. Er hofft, dass die Mannschaft in den November-Wochen nochmal in Fahrt kommt, auch wenn das Restprogramm mit den Heimspielen gegen Aubstadt, Hof und Haibach sowie dem letzten Auswärtsauftritt in Weiden harte Prüfungen bereithält. dme

SSV Jahn Regensburg II -
FC Eintracht Bamberg 1:2
SSV Jahn Regensburg II: Hanke - Hierlmeier, Hoch, Sonnenberg, Seitle (80. Lang) - Kaygisiz, Ammer (75. Nimsch), Tosun, Seferovic - Sautner, Aygün (80. Szubotity) / FC Eintracht Bamberg: Hoh - Altwasser, Göbhardt, Schäffler, Spies - Seybold, Haas (90. Linz), Schäferlein, Trautmann (85. Sengül) - Görtler, Kane (88. Strohmer) / SR: Freund (Perlesreut) / Zuschauer: 95 / Tore: 0:1 Görtler (20.), 1:1 Seferovic (27.), 1:2 Seybold (46.) / Rote Karte: Sonnenberg (92./Notbremse).

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren