Bamberg
Denkmalschutz

Zukunft für Calimeros in Bamberg unklar: 12 Monate Abschiedsparty bei Kündigung

Das Gebäude Lange Straße 8 wird verkauft. Die Schutzgemeinschaft Alt Bamberg fürchtet, dass das Baudenkmal in Spekulantenhände geraten könnte. Die Zukunft des Lokals Calimeros ist ungewiss.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wie geht es weiter für das Calimeros in Bamberg? Weil das Gebäude in der Langen Straße verkauft wird, ist auch die Zukunft des bekannten Lokals ungewiss. Foto: Sebastian Schanz
Wie geht es weiter für das Calimeros in Bamberg? Weil das Gebäude in der Langen Straße verkauft wird, ist auch die Zukunft des bekannten Lokals ungewiss. Foto: Sebastian Schanz
+1 Bild

Kritik hat insbesondere eine Immobilienanzeige der Sparkasse hervorgerufen, in der mit der Möglichkeit des Teilabrisses geworben wurde. Das prangert die Schutzgemeinschaft Alt Bamberg stark an. Die Anzeige ist mittlerweile deaktiviert. Das sogenannte Steinerne Haus ist 1512 erbaut worden. Kritiker fürchten, dass es in eine ähnliche Misere geraten könnte, wie die Häuser in der Oberen Sandstraße und der Unteren Königstraße, die von den Investoren mutmaßlich dem Verfall preisgegeben werden.

Unklar ist, welche Zukunft das Calimeros haben wird. Der Geschäftsführer des beliebten Lokals, Ralf Schmidtlein, sieht den Entwicklungen gelassen entgegen. Er habe mit den derzeitigen Eigentümern ein gutes Verhältnis. Wenn die neuen Eigentümer die Kündigung aussprechen würden, wolle er 12 Monate Abschiedsparty feiern. Doch könne er sich auch vorstellen, nach einer Sanierungspause weiterzumachen.

Welche Summen im Raum stehen und was die Stadtspitze dazu sagt, lesen Sie im Premiumbereich auf infranken.de

Kommentare (5)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren