1 / 1
Ohne Zustimmung der Angehörigen wurden Bilder von Verstorbenen bei Demonstrationen in Chemnitz gezeigt. Sie sollten als Beweis für Gewalttaten von Ausländern dienen. Dagegen wehrt sich nun der Bamberger Andreas Lösche im Fall seiner ermordeten Schwester. Dieses Bild zeigt, wie sich der Pegida-Gründer Lutz Bachmann vor einem Foto der ermordeten Iulia aus Viersen in Chemnitz fotografiert.   Archivfoto: Ralf Hirschberger/dpa

Ohne Zustimmung der Angehörigen wurden Bilder von Verstorbenen bei Demonstrationen in Chemnitz gezeigt. Sie sollten als Beweis für Gewalttaten von Ausländern dienen. Dagegen wehrt sich nun der Bamberger Andreas Lösche im Fall seiner ermordeten Schwester. Dieses Bild zeigt, wie sich der Pegida-Gründer Lutz Bachmann vor einem Foto der ermordeten Iulia aus Viersen in Chemnitz fotografiert. Archivfoto: Ralf Hirschberger/dpa