Landkreis Bamberg
Verkehr

Schwerer Unfall auf der B 505

Schwere Verletzungen zog sich eine Fahrerin bei einem Unfall auf der B 505 nahe Hirschaid zu, als sie in den Gegenverkehr kam.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein schwerer Unfall ereignete sich auf der B505 am Freitag Vormittag. Fotos. Ronald Rinklef & Bernhard Panzer
+22 Bilder
Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst bot sich am Freitag ein Bild der Verwüstung: Zwei unfallbeschädigte Pkw und ein Wohnmobil blockierten gegen 10 Uhr auf Höhe von Jungenhofen die Fahrbahn in voller Breite, Fahrzeugteile lagen auf einer Länge von über 200 Metern verstreut auf der Fahrbahn. Die 52-Jährige Unfallverursacherin war eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden.

Die Frau aus Lichtenfels war in Richtung Bamberg gefahren und aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten. Zunächst touchierte der Pkw ein entgegenkommendes, mit einem Ehepaar besetztes, Wohnmobil und streifte unmittelbar darauf das Auto einer Höchstadterin, deren eineinhalbjähriges Kind auf dem Rücksitz saß.

Nachdem das Fahrzeug der Unfallverursacherin nach dem seitlichen Zusammenprall wieder auf die rechte Fahrbahn zurückgeschleudert worden war, überschlug es sich und blieb an der linken Leitplanke liegen. Die Frau kam mit Bein- und Beckenbrüchen schwer verletzt ins Klinikum nach Bamberg, berichtet die Polizei.

Während bei dem Bamberger Rentnerehepaar aus dem Wohnmobil nur die 67-jährige Beifahrerin ein Schock erlitt, wurde die 28-jährige Höchstadterin mit starken Prellungen und einem Schleudertrauma ins Krankenhaus nach Höchstadt gebracht. Ihr Kind blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 90 000 Euro. Die B 505 war über zwei Stunden lang voll gesperrt und konnte erst gegen 14 Uhr wieder uneingeschränkt befahren werden.

Kommentare (4)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren