Bamberg
Zeugenaufruf

Schiedsrichter-Attacke in Bamberg: Polizei sucht Täter

Nach dem brutalen Angriff auf einen Schiedsrichter in der Bamberger Innenstadt veröffentlicht die Polizei nun die Täterbeschreibung und hofft auf Mithilfe aus der Bevölkerung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sebastian Linz drei Tage nach der brutalen Attacke Foto: Sebastian Martin
Sebastian Linz drei Tage nach der brutalen Attacke Foto: Sebastian Martin
Der am Freitag von unbekannten Männern angegriffene 30-jährige Schiedsrichter konnte inzwischen von der Polizei vernommen werden. Er wurde zum Glück nicht schwerer verletzt, als er von mindestens drei jungen Männern in der Zeit zwischen 4.00 und 5.00 Uhr in der Sandstraße angegriffen wurde. Er erlitt Prellungen und Schürf- sowie Platzwunden.

Der Geschädigte war zuvor offenbar als Schiedsrichter erkannt worden, heißt es in der Polizeimeldung. Gleichwohl kann derzeit selbst das Opfer keinen Zusammenhang des Angriffs mit einem Konflikt oder einer umstrittenen Entscheidung in jüngerer Vergangenheit auf einem Fußballplatz herstellen.

Wahrscheinlich vier Täter

Die intensiven polizeilichen Ermittlungen zu Tätern und Tatmotiv richten sich gegen bis zu vier junge, bislang unbekannte, Männer, die vom Opfer wie folgt beschrieben wurden:

schlank, zwischen 25 und 30 Jahre alt, unauffällige Kleidung, zwischen 175 und 190 Zentimeter groß.

Die Polizei sucht Hinweise zu dem Angriff auf den jungen Mann. Passanten, die in der Zeit von 4.00 bis 5.00 Uhr zwischen Grünhundsbrunnen und Katzenberg in der Oberen Sandstraße in Bamberg unterwegs gewesen sind und Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0951/9129-210 an die Polizei in Bamberg zu wenden. Gegebenenfalls ist ja bereits zu einem früheren Zeitpunkt in den frühen Morgenstunden des Freitags eine bis zu vierköpfige Gruppe durch aggressives Verhalten in der Innenstadt aufgefallen.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren