Strullendorf
Altarweihe

Sandstein und Goldstreifen

In der katholischen Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt in Mistendorf wird am Sonntag Erzbischof Ludwig Schick erwartet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kirchenpfleger Adam Schmitt (rechts) zeigt seinem Mithelfer Bernhard Kurz aus Zeegendorf das Reliquiengrab im Altar. Dort werden am Sonntag Reliquien der Hl. Märtyrer Amantia und Candidus vom Erzbischof feierlich bestattet werden. Fotos: Andrea Spörlein
Kirchenpfleger Adam Schmitt (rechts) zeigt seinem Mithelfer Bernhard Kurz aus Zeegendorf das Reliquiengrab im Altar. Dort werden am Sonntag Reliquien der Hl. Märtyrer Amantia und Candidus vom Erzbischof feierlich bestattet werden. Fotos: Andrea Spörlein
+6 Bilder

Am Sonntag, 11. November, kommt Erzbischof Ludwig Schick zur feierlichen Weihe des neuen Volksaltars nach Mistendorf. Bis dahin gab es für Kirchenpfleger Adam Schmitt und seine Mitstreiter noch einiges zu tun. Es mussten der Kirchenraum noch fertig gereinigt, Heiligenfiguren wieder auf ihrem Platz gebracht und letzte Restaurierungsmaßnahmen an den Altären abgeschlossen werden.

Die Pfarrkirche war in den letzten Monaten Baustelle, denn mit dem neuen Altar wurde im Vorfeld auch ein neuer Boden aus Sandsteinplatten in den Altarraum gelegt. Dieser ist jetzt etwas tiefer und so kommen nun auch die Seitenaltäre besser zur Geltung. Darüber hinaus wurden die Seitenschiffe und Teile des Kirchturms mit einer Drainage versehen, um die immer wieder eindringende Feuchtigkeit abzuhalten.

Der schlichte Volksaltar aus Sandstein, an den Seiten mit schmalen Goldsteifen belegt, stammt von dem renommierten Künstler Rudolf Ackermann aus Eichstädt. Dazu passend, ebenso schlicht und gradlinig, der neue Ambo und das Sedile für den Priester. Mit dem jetzt auch sichtbaren, bereits vorhandenen Taufbecken bilden sie eine harmonische Einheit.

Festgottesdienst um 10 Uhr

Der Festgottesdienst beginnt um 10 Uhr und alle Gläubigen sind dazu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet eine Agape im Pfarrheim statt und es besteht die Möglichkeit, mit dem Erzbischof ins Gespräch zu kommen.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren