Bamberg
Der Sport der Zauberer

Quidditch-Europameisterschaft 2019: Die Jagd nach dem goldenen Schnatz steigt in Bamberg

Es ist ein ernster Sport: Quidditch, der Zauberersport aus den Fantasiefilmen "Harry Potter" hat seit 2016 sogar eine Liga in Deutschland. Auch in Bamberg wird gespielt. Und 2019 trifft sich dort sogar ganz Europa!
Artikel drucken Artikel einbetten
Wie bei Harry Potter beendet der Fang des goldenen Schnatzes das Spiel. Der Unterschied: In der Muggelversion wird der Ball getragen, Foto: Andreas Arnold/dpa
Wie bei Harry Potter beendet der Fang des goldenen Schnatzes das Spiel. Der Unterschied: In der Muggelversion wird der Ball getragen, Foto: Andreas Arnold/dpa

Magische Neuigkeiten für Oberfranken: Die Quidditch-Europameisterschaft 2019 wird in Bamberg stattfinden. Das gab die International Quidditch Association (IQA) heute bekannt. Bamberg setzte sich in der finalen Entscheidung gegen den Konkurrenten aus dem spanischen Getxo durch. Das schreibt der FC Eintracht Bamberg in einer Pressemitteilung.

"Ich freue mich sehr, dass die Wahl auf Bamberg fiel und unser Vereinsgelände gefallen ist. Nachdem mit dem Eispokal 2017 im letzten Jahr bereits ein nationales Turnier in Bamberg großen Anklang fand, freuen wir uns darauf, nun auch die internationale Community bei uns zu Gast zu haben. Wir hoffen auch, dass viele Bamberger zum Zuschauen und Anfeuern vorbei kommen und sich für unseren zauberhaften Sport begeistern lassen", zitiert der Verein Kristina Steinhauf, Abteilungsleiterin Quidditch beim FC Eintracht Bamberg.

Deutsches Nationalteam auf Platz 7 bei Weltmeisterschaft

Quidditch ist ein gemischtgeschlechtlich gespielter Vollkontaktsport, der seine Ursprünge in der Fantasy-Buchreihe Harry Potter hat. Seit den ersten Versuchen einer Umsetzung in den USA im Jahre 2005 hat der Sport sich stetig weiterentwickelt und über die ganze Welt verbreitet. In Deutschland wurde Quidditch erstmalig in 2012 gespielt, seit 2016 besteht ein landesweiter Ligabetrieb unter der Aufsicht des Deutschen Quidditchbunds (DQB).

Die IQA veranstaltet alle zwei Jahre die Quidditch-Europameisterschaft, dazwischen findet im gleichen Rhythmus die Weltmeisterschaft statt. Das deutsche Nationalteam erreichte bei der Weltmeisterschaft 2018 in Italien zuletzt Platz 7, bei der Europameisterschaft 2017 in Norwegen stand nach einer knappen Niederlage im Viertelfinale der 5. Platz zu Buche. Für die Heim-EM 2019 soll es nach Ansicht von Bundestrainer Steffen Wirsching nun eine Medaille sein.

Das Eventmanagement-Startup Three River Sports Events aus Passau hat die Europameisterschaft nach Bamberg gebracht. "Wir freuen uns sehr darauf, die internationale Quidditch Gemeinde in Bamberg zu begrüßen", kommentiert Lena Nicklas von Three River Sports Events die Ankündigung der IQA. "Zusammen mit der Stadt Bamberg und dem Verein FC Eintracht Bamberg 2010 e.V. möchten wir ein großartiges Turnier für Athleten, Volunteers und Zuschauer ermöglichen. Dabei möchten wir an den Erfolg der WM 2016 anknüpfen, besonders auch was die Zuschauerzahlen betrifft." Bei der Heim-WM 2016 in Frankfurt nutzten mehrere tausend Zuschauer die Gelegenheit, reales Quidditch auf höchstem Niveau zu sehen. Zehntausende weitere verfolgten das Turnier aus aller Welt im Livestream.

Spiele steigen im Fuchs-Park-Stadion

Die kommende Europameisterschaft findet vom 27. bis 30. Juni 2019 auf der Sportanlage rund um das Fuchs-Park-Stadion statt. Die IQA rechnet mit bis zu 25 teilnehmenden Nationen, darunter neben Deutschland auch Österreich und die Schweiz.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren