Bamberg
Glosse

Presssack hilft gegen die Hitze

Wer auch bei Sahara-Temperaturen kühlen Kopf bewahren will, könnte auf fränkische Hausmannskost setzen. Denn irgendwo muss die Kühlenergie ja herkommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trinken hilft bei tropischen Temperaturen - deftig essen auch. Foto: dpa/Grubitzsch
Trinken hilft bei tropischen Temperaturen - deftig essen auch. Foto: dpa/Grubitzsch
Willkommen in der Sahara - so hat sich mancher an Pfingsten gefühlt, angesichts von deutlich über 30 Grad. Und tatsächlich hatten wir diese Wetterlage aus Nordafrika importiert, so dass nicht nur Vierbeinern die Zunge bis zum Boden hing.

Nun ist es nicht so, dass hohe Temperaturen dem Durchschnittsfranken groß auf den Appetit schlagen würden. Wer sich ein schattiges Plätzchen auf einem Hofschoppenfest oder Bierkeller ergattern konnte, sah üppige Winzerplatten und Bratwurstteller vorbeiwandern, auf der Erlanger Bergkirchweih löschte der Gerstensaft so manchen Sonnenbrand und auch bei Rock im Park brutzelte es munter auf den Zeltplätzen.


Warum aber auch nicht? Wer ein wenig Ahnung von Klimatechnik hat, weiß um den enormen Energiebedarf leistungsfähiger Kühlaggregate. Und wo sollte mehr Energie drinstecken, als in deftiger Hausmannskost? Die Waage reagiert freilich recht nüchtern auf diese fränkische Form der Energiewende. Aber wahrscheinlich handelt es sich auch hier um hitzebedingte Messfehler.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren