Lisberg
Vollbrand

Oberfranken: Gartenhaus geht in Flammen auf - drei Welpen und eine Katze sterben

Im Landkreis Bamberg hat am Montag ein größeres Gartenhaus gebrannt. Drei junge Welpen und eine Katze sind in den Flammen gestorben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie waren gerade erst geboren, und schon war ihr kurzes Hundeleben wieder vorbei. Drei junge Welpen überlebten den Brand einer Wohnhütte am Montagvormittag bei Lisberg (Lkr. Bamberg) nicht. Die drei Kleinen und eine Katze waren alleine zu Hause, als das Feuer plötzlich ausbrach. Das bestätigte der Kreisbrandrat des Landkreises Bamberg, Bernhard Ziegemann.
Die Brandursache ist noch nicht geklärt und derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Die Folgen für die Bewohner der Blockhütte sind allerdings schwer. Nicht nur ihre vier Haustiere mussten durch das Feuer ihr Leben lassen, sondern auch ihr Heim ist durch den Brand unbewohnbar geworden.

Gegen 10 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Bamberg-Forchheim die Mitteilung über das Feuer in dem Holzwohnhaus in der Steigerwaldstraße ein. Als die Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Dachstuhl des Gebäudes. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten auch Atemschutzträger anrücken. Im Einsatz waren mehrere Atemschutztrupps und eine Drehleiter, um gegen das Feuer anzukämpfen. Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte vor Ort.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun, wie es zu dem Brandausbruch kommen konnte. Ein Sachschaden beläuft sich zudem laut ersten Schätzungen auf rund 80.000 Euro.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren