Bamberg
Denkmal

Notsicherung in der Sandstraße in Bamberg begonnen

In der Sandstraße hat die bauliche Notsicherung des einsturzgefährdeten Gebäudes begonnen, in dem bis vor wenigen Tag der Club Sound-n-Arts Konzerte veranstaltete.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Technische Hilfswerk hat am Mittwoch die Notsicherung des einsturzgefährdeten Gebäudes in der Oberen Sandstraße begonnen. Foto: Ronald Rinklef
Das Technische Hilfswerk hat am Mittwoch die Notsicherung des einsturzgefährdeten Gebäudes in der Oberen Sandstraße begonnen. Foto: Ronald Rinklef

Die Obere Sandstraße in Bamberg ist während des Aufbaus eines Sicherungsgerüstes durch das Technische Hilfswerk (THW) voraussichtlich bis Ende dieser Woche voll gesperrt. Nach der Vollsperrung wird die Sandstraße an dieser Stelle bis auf Weiteres durch das Gerüst verengt sein, um Fußgänger und Fahrzeuge vor möglicherweise herabstürzenden Gebäudeteilen zu schützen.

In der Zwischenzeit wird die Kritik am Eigentümer der denkmalgeschützten Immobilie lauter. Der Investmentfirma, die auch in anderen Städten sanierungsbedürftige, denkmalgeschützte Gebäude besitzt, wird Untätigkeit und ein verantwortungsloser Umgang mit der Immobilie vorgeworfen. Was Nachbarn, Stadt Bamberg und der Investor dazu sagen, lesen Sie im Premiumbereich.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren